Mit der Republik Korea steht nach Gastgeber Deutschland und Ex-Champion Korea DVR der dritte Viertelfinalist bei der FIFA U-20-Frauen-WM 2010 fest. Die Ostasiatinnen bezwangen an diesem Samstagnachmittag in Dresden WM-Neuling Ghana mit 4:2 (1:1) und haben damit weiterhin eine blütenweiße Weste. In der Gruppe D können sie nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze verdrängt werden.

Ghana und die Republik Korea hatten in ihren ersten Spielen deutlich gemacht, dass sie ernstzunehmende Gegner sind. Ghana trotze Weltmeister USA ein Remis ab, die Republik Korea fegte die Schweiz mit 4:0 vom Platz. Und mit genau dieser Erfolgself trat die Republik Korea auch gegen Ghana an, bei den Black Princesses kam Elizabeth Addo für Faiza Ibrahim ins Spiel. Beide Mannschaften starten gleichwertig in die Partie und ließen nur wenige Chancen zu. Stürmerin Ji So-Yun bekam wenig Raum, um ihre Torgefährlichkeit zu demonstrieren.

In der siebten Minute kamen die Asiatinnen zu ihrer ersten Chance. Kim Jin Young passte auf Ji, die jedoch von Juliet Acheampong gestoppt wurde. Die Südkoreanerinnen hatten nun mehr Ballkontakte, aber Ghana machte das Tor. Wie in der Partie gegen die USA gingen die Black Princessess mit 1:0 in Führung. Nach einem schönen Pass von Mercy Myles zielte Deborah Afriyie (28.) direkt auf das gegnerische Gehäuse und überwand Südkoreas Torhüterin Moon So-Ri gekonnt.

In der 39. Minute hatte Kim den Ausgleich auf dem Kopf, konnte den Ball aber nicht im generischen Tor unterbringen. Zwei Minuten später behielt Ji gegenüber Ghanas Torfrau Patricia Mantey die Oberhand und erzielte den Ausgleichstreffer.

Nach dem Wiederanpfiff der Partie hieß es zunächst: "Party Time" für Ghana! In Minute 56 traf Elizabeth Cudjoe zur kurzzeitigen 2:1-Führung. Nur sechs Minuten später jubelten die Südkoreanerinnen, als Kim einen Freistoß versenkte. Ihr wuchtiger Schuss aus 40 Metern ließ Patricia Mantey keine Chance.

Jetzt kam die Republik Korea richtig in Schwung. Kim Jin Young (70.) erhöhte auf 3:2. Im Gegenzug parierte Moon So-Ri einen Kopfball von Madson (74.). Und wer seine Chancen nicht nutzt, der wird am Ende bestraft: Ji erzielte per Kopf das 4:2 und damit den Endstand. Mit sechs Punkten auf dem Konto hat sich die Republik Korea sicher für das Viertelfinale der U-20-Frauen-WM qualifiziert.