Für Kolumbien geht ein Traum in Erfüllung. Nach dem 3:0-Erfolg über Costa Rica darf sich das Team von Trainer Ricardo Rozo über den Einzug in das Viertelfinale der FIFA U-20-Frauen-WM 2010 in Deutschland freuen. Dabei profitierte Kolumbien von der Offensivstärke des Gastgebers, der sich in der zweiten Begegnung der Gruppe A an diesem Dienstag mit 4:1 gegen Frankreich durchsetzte und die Bleuettes damit aus dem Turnier schoss.

Vor der Partie waren die Konstellationen bereits klar. Nach zwei Niederlagen hatte Costa Rica keine Chance mehr, das Viertelfinale zu erreichen. Kolumbien musste einen "Dreier" einfahren und auf Schützenhilfe Deutschlands hoffen, um weiter im Turnier bleiben zu können. Eine Konstellation, die Spannung pur versprach.

Im lateinamerikanischen Kräftemessen standen sich mit Costa Rica und Kolumbien zwei spielstarke Ensembles gegenüber. Entsprechend druckvoll begann die Partie. So musste Kolumbiens Torhüterin Paula Forero nach einem Eckball des Gegners vor der eigenen Abwehrspielerin retten. Im Gegenzug drängte Kolumbien auf das erste Tor. In der achten Minute passte Lady Andrade auf ihre Teamkollegin Melissa Ortiz, die knapp am Tor vorbei schoss und damit für Kolumbiens erste Großchance sorgte.

Und Kolumbien setzte nach. Ein Eckball brachte Priscilla Tapia in arge Bedrängnis, doch Lady Andrade konnte ihre Chance nicht nutzen. In der 23. Minute rasselte es, erneut nach einem gefährlichen Eckball, im Kasten von Priscilla Tapia. Der Schuss von Yorely Rincon fand Daniela Montoya, die per Kopfball den Führungstreffer erzielte.

17 Minuten später war es erneut Montoya, die für Kolumbien traf. Andrade und Ingrid Vidal umspielten geschickt ihre Gegnerinnen und schufen Platz für Montoya, die ihre Chance eiskalt ausnutzte. In Minute 41 hatte Paola Sanchez das 3:0 auf dem Fuß, ihr Ball flog jedoch über das gegnerische Tor.

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste endete: Mit einer Chance von Sanchez. In der 54. und 55. Minute hatte sie erneut die Möglichkeit, auf 3:0 zu erhöhen, konnte diese aber nicht nutzen. Kolumbien war weiter am Drücker. Vidal ließ Costa Ricas Abwehr schlecht aussehen, scheiterte aber an Tapia. Am Ende war es ein Elfmeter, der zum dritten Treffer führte. Nach einem Foul an Montoya verwandelte Yorely Rincon gekonnt und traf damit zum 3:0-Endstand.

Der Einzug ins Viertelfinale ist ein großer Erfolg für das Team aus Kolumbien, das zum ersten Mal an einer FIFA U-20-Frauen-WM teilnimmt. In der Runde der letzten Acht trifft die Mannschaft von Ricardo Rozo am Samstag in Bielefeld auf den Ersten der Gruppe B.