FIFA U-17-Weltmeisterschaft Brasilien 2019™

FIFA U-17-Weltmeisterschaft Brasilien 2019™

26. Oktober - 17. November

JPN
Japan JPN

Japan U-17 team pose for picture
© AFC

Bisherige Bilanz bei FIFA U-17-Weltmeisterschaften

Japan gab sein Debüt bei der FIFA U-17-Weltmeisterschaft 1993 und wird 2019 in Brasilien zum neunten Mal dabei sein. Das bis dato beste Ergebnis waren allerdings zwei Viertelfinalteilnahmen. Die Japaner zogen bei ihrem Debüt 1993 als Gastgeber in die Runde der letzten acht ein und dann erneut 2011 in Mexiko. Bei den letzten beiden Teilnahmen 2013 in den Vereinigten Arabischen Emiraten und 2017 in Indien erreichten sie jeweils die zweite Runde.

Qualifikation

Japan hat sich als Asienmeister für die U-17-WM in Brasilien qualifiziert. Die Gruppenphase überstand das Team problemlos als Gruppensieger mit Siegen gegen Thailand (5:2) und Gastgeber Malaysia (2:0) sowie einem torlosen Remis gegen Tadschikistan. Anschließend lösten die Japaner mit einem 2:1-Sieg gegen Oman im Viertelfinale das Ticket für Brasilien. Im Halbfinale setzten sie sich dann 3:1 gegen Australien durch und sicherten sich im Finale mit einem 1:0 gegen das beeindruckende Tadschikistan ihren dritten kontinentalen Titel.

Trainer

Yoshiro Moriyama
Moriyama verbrachte den größten Teil seiner Spielerkarriere bei Sanfrecce Hiroshima und Yokohama Flügels und hängte seine Fussballschuhe schließlich 1999 in den Reihen von Bellmare Hiratsuka an den Nagel. Auf internationaler Ebene kam der ehemalige Verteidiger siebenmal für Japan zum Einsatz. Seit er das Ruder vor zwei Jahren übernommen hat, führte er sein Team erfolgreich durch die Qualifikation für die U-16-Meisterschaft der asiatischen Fussballkonföderation AFC bei der er sich den kontinentalen Titel sicherte.

Schon gewusst?

  • Der japanische Spielmacher Jun Nishikawa wurde für seine beeindruckenden Auftritte in der Asien-Qualifikation als wertvollster Spieler des Turniers ausgezeichnet.
  • Der Stürmer Shoji Toyama zählte am Ende der Qualifikation mit fünf Treffern zu den besten Torjägern des Turniers.

Mehr zu diesem Thema erfahren