FIFA U-17-Weltmeisterschaft Brasilien 2019™

FIFA U-17-Weltmeisterschaft Brasilien 2019™

26. Oktober - 17. November

FRA
Frankreich FRA

The France U-17s line up
© Sportsfile

Bisherige Bilanz bei FIFA U-17-Weltmeisterschaften

Frankreich ist 2019 in Brasilien zum dritten Mal in Folge und zum siebten Mal insgesamt bei einer FIFA U-17-Weltmeisterschaft dabei. Die ersten vier Teilnahmen waren 1987, 2001, 2007 und 2011. Vor 18 Jahren schossen die Cousins Anthony Le Tallec und Florent Sinama Pongolle das Team zum Titelgewinn. Weitere Stars, die mit den Bleuets an der Nachwuchs-WM teilnahmen, sind Emmanuel Petit, Mamadou Sakho, Aymeric Laporte und Benjamin Mendy.

Qualifikation

Die Franzosen holten in ihrer überaus stark besetzten Gruppe mit England, den Niederlanden und Schweden den ersten Platz und lösten dann mit einem klaren 6:1-Sieg gegen die Tschechische Republik die Fahrkarte nach Südamerika. Im Halbfinale endete der Titeltraum der Bleuets bei der UEFA U-17-Europameisterschaft dann mit einer 1:2-Niederlage gegen Italien. Doch angesichts der gezeigten Leistungen darf man im französischen Lager mit großem Optimismus nach Brasilien reisen, wo ein mindestens ebenso gutes Abschneiden auf der globalen Bühne möglich erscheint. Dies ist nicht zuletzt Adil Aouchiche geschuldet, der in den fünf Spielen nicht weniger als neun Tore erzielte.

Trainer

Jean-Claude Giuntini war in seiner aktiven Zeit Verteidiger in den unterklassigen Ligen und arbeitet bereits seit mehr als einem Jahrzehnt mit den Nachwuchs-Nationalmannschaften Frankreichs. Bei der UEFA U-17-Europameisterschaft 2012 war er bereits Trainer von Thomas Lemar und Anthony Martial. Drei Jahre später führte er das Team mit Luca Zidane und Odsonne Edouard zum Titel.

Hätten Sie's gewusst?

  • Frankreich gewann 2001 als erstes Team mit mehr als zwei Toren Vorsprung den Titel: Das 3:0 gegen Nigeria wurde bis heute nicht übertroffen.
  • Frankreich wurde bei den letzten vier FIFA U-17-WM-Endrunden stets von spanischsprachigen Teams aus dem Turnier geworfen: 2007 von Spanien, 2011 von Mexiko, 2015 von Costa Rica und 2017 erneut von Spanien. Zwei Mal fiel die Entscheidung erst im Elfmeterschießen.

Mehr zu diesem Thema erfahren