FIFA U-17-Weltmeisterschaft Indien 2017

06 - 28 Oktober

GER
Deutschland GER

© Getty Images

Bisherige Bilanz bei FIFA U-17-Weltmeisterschaften

Obwohl die deutschen Talente nicht regelmäßig an U-17-WM-Endrunden teilnehmen, haben sie schon einige beachtliche Erfolge vorzuweisen. Bei drei der letzten vier Teilnahmen scheiterte man jeweils am späteren Weltmeister. 2009 unterlag der DFB-Nachwuchs im Achtelfinale der Schweiz (3:4 n. V.), zwei Jahre zuvor war Nigeria in der Runde der letzten Vier der Stolperstein (1:3). 2011 war im Halbfinale gegen Mexiko (2:3) Endstation. Immerhin konnte man sich genau wie 2007 noch die Bronzemedaille sichern. Vor zwei Jahren in Chile war bereits in der Runde der letzten 16 gegen Kroatien das Turnier beendet.

Fünf weitere WM-Erfahrungen stehen zu Buche, darunter der vierte Platz in Ägypten 1997. Außerdem erreichte die Deutsche Demokratische Republik in Schottland 1989 die Runde der letzten Acht. Den bislang größten Erfolg feierte eine deutsche U-17 bei der ersten WM 1985 in China VR, als man den zweiten Platz belegte.

**

Qualifikation

**Die Deutschen präsentierten sich über die komplette Qualifikation als geschlossene Einheit und holte bis zum EM-Halbfinale sieben Siege aus sieben Spielen (36:6 Tore). Erst im EM-Halbfinale gegen den späteren Champion Spanien blieb das Team ohne eigenen Treffer und schied schlussendlich mit 2:4 nach Elfmeterschießen aus.

**

** "Das ist der offensivstärkste Jahrgang, den ich bislang in meiner Tätigkeit im Nachwuchsbereich erlebt habe. Wir stellten einen Tor-Rekord auf; und trotzdem kassierten wir - gemeinsam mit England - die wenigsten Gegentreffer. Und offensiv: Da hat dieser 2000er-Jahrgang unheimlich viel Speed und eine gute Torquote ", lobte Trainer Christian Wück im Anschluss an die EM. "Jetzt sind alle heiß auf die WM, niemand kann es mehr erwarten. Eines ist klar: Dieser 2000er-Kader hat das Zeug für einen Titel und wir nehmen in Indien einen neuen Anlauf. "

Trainer

Wück ist seit 2012 beim DFB als Trainer tätig und betreute unter anderem die U-16 und U-17 des viermaligen Weltmeisters. Unter seiner Leitung gelang 2015 der Sprung ins UEFA U-17-EM-Finale, das gegen Frankreich verloren ging (1:4). Bei der anschließenden FIFA U-17-WM in Chile verlor das Wück-Team im Achtelfinale gegen Kroatien.

Als Spieler absolvierte er mehr als 100 Bundesliga-Spiele für den 1. FC Nürnberg, den Karlsruher SC und den VfL Wolfsburg.

**

Statistik

17 – **so viele Treffer in fünf Spielen erzielte die DFB-Auswahl beim kontinentalen Qualifikationsturnier, allein sieben Tore gingen auf das Konto von Jann-Fiete Arp. Kein anderes europäisches Team traf öfters in die Maschen.

Mehr zu diesem Thema erfahren