FIFA U-17-Weltmeisterschaft Brasilien 2019™

FIFA U-17-Weltmeisterschaft Brasilien 2019™

26. Oktober - 17. November

FIFA U-17-WM 2019

Superjoker Jeong will auch in Brasilien Erfolge feiern 

Jeong Sangbin, forward of Korea Republic U17 team
© Others
  • Jeong Sangbin war in der Asien-Qualifikation für die U-17-WM bester Torschütze der Republik Korea
  • Er erzielte alle Tore als Einwechselspieler
  • Der Superjoker will mit dem Team an den Erfolg der U-20-Auswahl anknüpfen

Während man sich bei der Republik Korea vorgenommen hat, bei der FIFA U-17-Weltmeisterschaft Brasilien 2019 den Durchbruch zu schaffen, hat Sturm-As Jeong Sangbin sich eigene Ziele gesteckt. Er möchte nämlich auch hier wieder als Superjoker Erfolge feiern. 

Diesen Ruf hat er sich im letzten Jahr bei der Asien-Qualifikation aufgebaut. Er wurde von Trainer Kim Jungsoo in allen fünf Spielen im Angriff eingewechselt und schloss das Turnier mit drei Treffern als bester Torschütze des Teams ab. Beachtlich ist vor allem, dass er im alles entscheidenden Viertelfinale gegen Indien von der Bank kam und den einzigen Treffer der Partie erzielte. Damit war die Qualifikation für Brasilien 2019 in trockenen Tüchern. 

Motiviert durch seine herausragenden Leistungen auf asiatischem Parkett ist Jeong nun natürlich begierig darauf, sich auf der Weltbühne ebenfalls als Superjoker zu präsentieren. 

"Als Einwechselspieler hat man eine wichtige Aufgabe", so der 17-Jährige im Gespräch mit **FIFA.com**. "Ein intelligenter Ersatzspieler ist in der Lage, den Spielfluss zu verändern. Natürlich versuche ich immer, meinen Job gut zu machen, ob ich nun in der Startelf eingesetzt oder eingewechselt werde."

"Unser Cheftrainer [Kim] hat in der Asien-Qualifikation immer wieder mit mir über die große Bedeutung eines Superjokers gesprochen", so Jeong weiter. "Bei jeder Einwechslung hat er mir genaue und klare Anweisungen gegeben. Ich war dankbar für die Chancen, die ich bekommen habe, und froh, mit meinen Toren einen Beitrag zur Qualifikation leisten zu können." 

Der erklärte Bewunderer von Kylian Mbappé und Gareth Bale versucht, seinen Idolen nachzueifern. Mit seiner Schnelligkeit und seinem Selbstvertrauen verfügt der Youngster durchaus selbst über das Rüstzeug zum Star. 

"Ich mag die Spielweise von beiden. Sie sind unglaublich schnell und haben eine fantastische Technik. Sie sind beide sehr aggressiv. Ich möchte eines Tages wie sie spielen und würde in Zukunft gern in die englische Premier League wechseln." 

"Was meine Spielweise angeht: Ich bin ein schneller Angreifer. Ich glaube, ich bin der Schnellste in meinem Team. Ich würde gern auf der Außenbahn spielen, damit ich meine Schnelligkeit nutzen kann, um Chancen herauszuspielen. Ich bin auch selbstbewusst genug, um die Angriffslinie anzuführen."

Inspiriert vom Erfolg der U-20

Die U-20-Auswahl der Republik Korea versetzte sogar die eigenen Fans in Erstaunen, als sie dieses Jahr in Polen ins Finale der FIFA U-20-Weltmeisterschaft einzog. Dort musste man sich gegen die Ukraine geschlagen geben. Es versteht sich von selbst, dass dieser Meilenstein für Jeong eine Zusatzmotivation darstellt.

"Ich habe mir alle Spiele im Fernsehen angeschaut. Unser U-20-Team hat für eine große Überraschung gesorgt. Sie waren mannschaftlich sehr stark. Die gute Teamarbeit war während des gesamten Turniers zu spüren. Unsere U-17-Mannschaft leistet auch gute Teamarbeit. Ich bin überzeugt, dass wir in Brasilien wieder einen Erfolg landen können."

Selbst die starken Gruppengegner Frankreich, Chile und Haiti können Jeongs Selbstbewusstsein nicht erschüttern. "Alle Teams bei der WM sind stark, und wir suchen uns unsere Gegner nicht aus. Sie haben alle ihre Stärken und Schwächen, genau wie wir. Wir sollten uns auf unser Spiel konzentrieren und unser Bestes geben. Wir glauben, dass harte Arbeit sich auszahlt."

"Wir werden unser Bestes tun, um an den historischen Erfolg unserer U-20-Auswahl anzuknüpfen. Unter Druck stehen wir allerdings nicht, denn unser Trainer betont immer wieder, dass wir einfach Spaß am Spiel haben sollen. Ich glaube, wenn wir wirklich Spaß an jedem Spiel haben, können wir viel erreichen."

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel