FIFA U-17-Weltmeisterschaft Peru 2005

FIFA U-17-Weltmeisterschaft Peru 2005

26. Oktober - 17. November

FIFA U-17-Weltmeisterschaft 2005

Stammgast Brasilien will seine Trophäensammlung erweitern

Dass Brasilien im Finale der FIFA U-17 Weltmeisterschaft Peru 2005 gegen Mexiko als Favorit in die Partie geht, ist für Brasiliens Trainer Nelson Rodrigues nichts Ungewöhnliches. "Brasilien geht immer als Favorit in ein Turnier, deswegen sind wir diese Situation gewohnt. Mit diesem besonderen Druck muss man leben, wenn man Trainer einer brasilianischen Nationalmannschaft ist", so Rodrigues gegenüber FIFA.com.

Wie geht man mit einem derartigen Druck vor einem so wichtigen Finale um? "Wir müssen einfach härter arbeiten als andere Teams, um unserer Favoritenrolle gerecht zu werden. Denn gegen uns sind alle immer besonders motiviert, denn jeder will den amtierenden Titelträger und die Nummer Eins im Weltfussball zu Fall bringen." Deswegen gibt sich Rodrigues auch gar keinen Illusionen hin, was die Partie gegen Mexiko betrifft. "Das ist ein starker Gegner und es wird für uns sicherlich ein schwieriges Spiel. Sie sind vor allem taktisch sehr stark. Sie spielen mit zwei Viererketten und sie haben einen Spieler, der den Unterschied machen kann - Giovani Dos Santos. Es wird für uns sicherlich das schwierigste Spiel im Turnier." Für die Brasilianer war es im bisherigen Turnierverlauf alles andere als ein Spaziergang. Doch seit der Auftaktniederlage gegen Gambia (1:3) hat sich das Team kontinuierlich gesteigert. Allerdings bedurfte es in der zweiten Halbzeit des Halbfinales gegen die Türkei auch ein wenig Glück, die kritische Phase nach dem 3:3-Ausgleich der Türken zu überstehen. "Ich finde, dass wir auch in der zweiten Halbzeit gegen die Türkei gut gespielt haben. Wir haben einfach lange Zeit nicht mehr getroffen und die Türkei hat jede Chance verwertet."

Dass sein Team einen harten Kampf bestreiten musste, um bis ins Finale vorzudringen, war für Rodrigues kein Wunder. "Das Turnier war für uns bisher sehr hart, wir mussten ja auch auf Kerlon verzichten, den besten Spieler während der Südamerika-Qualifikation. Es war also für mich gar nicht so überraschend, dass es nicht einfach war bis hierhin. Aber wir haben den Kopf aus der Schlinge gezogen, die Gruppe gewonnen und jetzt wollen wir auch den Titel holen", so Rodrigues.

Brasilien ist in Endspielen von FIFA U-17 Weltmeisterschaften schon ein Stammgast. Zum fünften Mal in den vergangenen sechs FIFA U-17 Weltmeisterschaften stehen die Auriverde im Finale, dreimal gewannen die Brasilianer das Turnier (1997, 1999, 2003), nur gegen Ghana zog man 1995 den Kürzeren. Bereits einmal trafen die Brasilianer in einem U-17-WM-Spiel auf Mexiko. 1985 behielten die Südamerikaner mit 2:0 die Oberhand.

Mehr zu diesem Thema erfahren