FIFA U-17-Weltmeisterschaft Brasilien 2019™

FIFA U-17-Weltmeisterschaft Brasilien 2019™

26. Oktober - 17. November

FIFA U-17-WM 2019

Oristanio: Traumtor mit Ansage

Gaetano Oristanio of Italy celebrates a scored goal against Ecuador - FIFA U-17 World Cup Brazil 2019
© Getty Images
  • Italien steht im Viertelfinale der FIFA U-17-WM 2019
  • 1:0-Erfolg gegen Ecuador
  • Oristanio Matchwinner mit 30-Meter-Freistoß

120 Sekunden, die über Sieg oder Niederlage entschieden - so könnte man die 75. und 76. Spielminute im Achtelfinale der FIFA U-17-Weltmeisterschaft Brasilien 2019 zwischen Ecuador und Italien beschreiben. Die Südamerikaner bekamen eine Viertelstunde vor dem Ende einen Strafstoß zugesprochen. Johan Mina stand am Elfmeterpunkt schon bereit, doch Schiedsrichter Chris Beath revidierte seine Meinung nach Rücksprache mit dem VAR und entschied auf Abstoß für Italien. Aus eben diesem entstand nur Sekunden später eine Freistoßsituation auf der Gegenseite - 30 Meter vor dem Tor.

Gaetano Oristanio trat an und knallte das runde Leder unter die Querlatte. Auf dem Weg zum Tor legte der Ball dabei eine beeindruckende Flugkurve hin. "Ich habe mich kurz vor der Ausführung entschieden, direkt zu schießen", erzählt der Mittelfeldspieler stolz FIFA.com. "Ich lege im Training immer Extraschichten ein, um meine Qualitäten bei Freistößen zu verbessern."

"Es war ein extrem wichtiger Treffer. Aber man muss auch ehrlich sagen, dass wir etwas Glück hatten, dass der Elfmeter zurückgenommen wurde."

Für den Mittelfeldspieler von Inter Mailand war es der erste Treffer in diesem Turnier, zuvor hatte er aber bereits zwei Vorlagen gegeben. Zum WM-Auftakt gegen die Salomon-Inseln (5:0) saß er nur auf der Bank, gegen Mexiko kam er rund 20 Minuten vor dem Ende und legte den 2:1-Siegtreffer in der Nachspielzeit auf. Zum Abschluss der Gruppenphase gegen Paraguay (1:2) stand er zwar in der Startelf und sicherte sich einen weiteren Scorerpunkt und das - wie könnte es anders sein - mit einem Freistoß in den Strafraum, aber nach 55 Minuten war für ihn schon wieder Schluss. Auch gegen Ecuador wurde er erst zur zweiten Halbzeit eingewechselt.

Seine Qualitäten am ruhenden Ball bzw. seine Schüsse aus der Distanz haben in Europa bereits die Runde gemacht. Erst im Sommer diesen Jahres war er von Atalanta Bergamo in die Jugend der Nerazzurri gewechselt und sorgte dort gleich für Furore.

In der UEFA Youth League traf er mit einem perfekten Freistoß gegen keinen geringeren Gegner als den Nachwuchs des FC Barcelona, wenige Wochen zuvor traf er aus 20 Metern per Flachschuss gegen Slavia Prag.

Die Azzurrini hoffen nun, dass es am Zuckerhut mindestens genauso weit geht, wie es der U-20-Nachwuchs im Mai/Juni vorgemacht hat. Bei der FIFA U-20-WM Polen 2019 landeten die Europäer nämlich am Ende auf dem undankbaren vierten Platz. Das Spiel um Bronze ging mit 0:1 verloren - gegen Ecuador. Ein vierter Platz war bislang auch die bisher beste Platzierung bei einer U-17-Weltmeister (1987 in Kanada). Ob das zu toppen ist?

"Dank des Tores geht es nun gegen Brasilien. Das Stadion wird voll sein und den Gegner anfeuern", erklärt Oristanio und ergänzt voller Selbstbewusstsein: "Aber wir haben ohne Frage die Qualität, sie zu besiegen und noch weiter zu kommen."

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel