FIFA U-17-Weltmeisterschaft Brasilien 2019™

FIFA U-17-Weltmeisterschaft Brasilien 2019™

26. Oktober - 17. November

FIFA U-17-WM 2019

Mina: Ein Name, der Erfolg verspricht

Johan Mina of Ecuador poses for a portrait
© Getty Images
  • Ecuador vor Achtelfinale gegen Italien
  • Mina Top-Scorer seines Teams (2 Tore, 1 Vorlage)
  • Erinnerungen an Polen 2019

"Mina bringt Ecuador erstmals eine Medaille" - so lautet die Überschrift eines Artikels auf FIFA.com. Als wir Johan Mina im Teamhotel von Vitoria danach fragen, schaut er kurz verwundert, und auch der Pressesprecher des ecuadorianischen Verbandes guckt irritiert. Medaille? Ecuador? Bei der FIFA U-17-Weltmeisterschaft Brasilien 2019 stehen die Südamerikaner doch gerade erst vor ihrem Achtelfinal-Spiel gegen Italien, von einer Medaille sind sie noch weit entfernt.

Zur Aufklärung: Eben jene Bronzemedaille holten La Tricolor bei der FIFA U-20-Weltmeisterschaft in Polen vor wenigen Monaten. Das ganze Land feierte diesen Triumph der Schützlinge von Jorge Celico überschwänglich. Sogar Ecuadors Präsident ließ unmittelbar nach dem Schlusspfiff seine Glückwünsche per Twitter übermittelt.

Kein Wunder: Es war die erste Medaille, die Ecuador jemals bei einem FIFA-Turnier errang. Namensvetter (Richard) Mina erzielt dabei den 1:0-Siegtreffer in der Verlängerung. Gegner damals: Italien.

"Natürlich habe ich das Turnier verfolgt und mir die Spiele zu Hause angeschaut. Das war ein großartiger Erfolg für unser Land", erinnert sich Johan freudig. "In der Gruppenphase verlor Ecuador noch gegen Italien (0:1), doch als es um alles ging, haben wir gewonnen. Es wäre toll, wenn wir das hier in Brasilien ebenfalls schaffen würden."

Am Donnerstag geht es in der Runde der letzten 16 nun eben gegen jene Azzurrini. "Das ist ein starkes Team und wir wissen, was uns erwartet."

Anders als Richard, der als Verteidiger primär Tore verhindern soll, ist Johan fürs Toreschießen zuständig. Mit sechs Treffern war er bester Torschütze des südamerikanischen Qualifikationswettbewerbs und in Brasilien ist er mit zwei Treffern und einer Vorlage Top-Scorer seines Teams.

Er war es, der im alles entscheidenden dritten Gruppenspiel gegen Ungarn vier Minuten vor dem Ende den 3:2-Siegtreffer erzielte und Ecuador so das Achtelfinalticket sicherte.

Johan Mina of Ecuador poses for a portrait 
© Getty Images

Gerüchten zufolge sollen schon einige europäische Top-Klubs, unter anderem der FC Barcelona, die Fühler nach Johan ausgestreckt haben. "Davon habe ich auch im Internet gelesen, aber an mich persönlich ist noch keiner herangetreten. Es macht einen schon stolz, wenn man das liest." Dass zahlreiche Scouts beim weltweiten Gipfeltreffen unterwegs sind, ist dabei kein Geheimnis. Viele Rohdiamanten wurden bei dieser Turnierserie bzw. bei der FIFA U-20-WM schon entdeckt und machten später Weltkarrieren.

Einer von ihnen ist sein Vorbild und aktueller FIFA-Weltfussballer: Lionel Messi. "Er hat fantastische Qualitäten, die kein anderer Fussballer hat. Jeder junger Spieler träumt davon, in Europa zu spielen - auch ich. Gemeinsam mit Messi in Barcelona zu trainieren und aufzulaufen, wäre ein Traum."

Sollte Ecuador übrigens die europäische Hürde überstehen, könnte womöglich Gastgeber Brasilien warten. "Das wäre ein absolutes Highlight. Aber erstmal konzentrieren wir uns auf Italien und dann sehen wir weiter."

Siehe auch

Die K.-o.-Runde im Überblick

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel