FIFA U-17-Weltmeisterschaft Finnland 2003

FIFA U-17-Weltmeisterschaft Finnland 2003

26. Oktober - 17. November

FIFA U-17-Weltmeisterschaft 2003

Finnland 2003 erwischt Traumstart

DER TAG IM RÜCKBLICK - Ein gutes Vorzeichen? Die zehnte FIFA U-17-Weltmeisterschaft erwischte heute, am Mittwoch, den 13. August 2003, einen Traumstart. Haufenweise Chancen, Tore, und Fouls waren an der Tagesordnung. Kein Wunder vielleicht, wenn man das Alter der Spieler bedenkt. Argentinien und Finnland holten zum Auftakt jeweils Siege, während Mexiko und Kolumbien in Gruppe A sowie Nigeria und Costa Rica in Gruppe B nur unentschieden spielten.
17.30 Uhr. Im sonnendurchfluteten Töölö-Stadion in Helsinki wurden im Beisein der finnischen Staatspräsidentin Tarja Halonen die Nationalhymnen der beiden Teams gespielt. Möglicherweise ermutigt durch das überraschend große und lautstarke Kontingent ihrer Fans erzielten die Chinesen bereits früh den Führungstreffer. Obwohl den Finnen nur zwei Minuten später der Ausgleich gelang, wirkten sie doch in der ersten Halbzeit etwas unkonzentriert.
Trotz einer Reihe von Torchancen durch Konter des gefährlichen Sturmduos Wang Yongpo und Jian Ning war es den Chinesen nicht gelungen, mit einer Halbzeitführung in die Kabine zu gehen. Finnlands Trainer Jyrki Heliskoski stellte sein Team in der Halbzeit um, und diese Änderungen sorgten schließlich dafür, dass die Finnen in diesem Gruppenspiel die maximale Punktzahl holten. Es gab das erste Aufeinandertreffern unterschiedlicher Spielweisen, eine erste Rote Karte sowie die Premiere auf Kunstrasen bei einer FIFA-WM-Endrunde.
Die jungen Wilden besiegen China
Währenddessen erlebte Turku, die frühere finnische Hauptstadt und ewiger Rivale Helsinkis, in Gruppe B ebenfalls die Begegnung zweier unterschiedlicher Spielsysteme bei der Partie Argentinien gegen Australien. Das Spiel war von Anfang an sehr hart geführt. So wurde ein Platzverweis ausgesprochen, zahlreiche Spieler erhielten Gelbe Karten und Argentiniens Jungstar Lucas Biglia schied verletzt aus. Am Ende unterlagen die Australier aufgrund eines tollen Freistoßtreffers von Ezequiel Garay und eines Tores von Ariel Colzera in der zweiten Halbzeit.
Argentinier besiegen Australien und werden ihrer Favoritenrolle gerecht
20.00 Uhr. Zurück in Helsinki zur zweiten Begegnung der Gruppe B zwischen Mexiko und Kolumbien. Obwohl keine Treffer fielen, war es eine unterhaltsame Partie. Die beiden Gegner kannten sich gut und boten ein technisch hochklassiges Spiel. Mexikos Spielführer Alberto Ramirez war überall auf dem Platz zu finden und bei ruhenden Bällen mit seinen gefürchteten Linksschüssen eine stete Gefahr für das kolumbianische Tor. Dazu kamen noch drei Platzverweise!
Mexiko und Kolumbien unentschieden
Nigeria ließ sich nicht viel Zeit mit dem ersten Treffer. Die afrikanischen Anhänger hatten gerade erst ihr Lied "Why are we waiting? Give us a goal" nach John Lennons Melodie von "Give peace a chance" angestimmt, als die Super Eagles dem Wunsch nachkamen und ihr erstes Tor erzielten: eine maßgenaue Flanke von Isaac Promise wurde von Ezekiel Bala verwandelt. Anschließend dominierten die Nigerianer das Spiel, waren aber nicht imstande nachzulegen. Es kam, wie es kommen musste. In den letzten Spielminuten gelang Josimar Arias der Ausgleichstreffer für Costa Rica.
Ticos in Turku erfolgreich
Am ersten Tag gab es also einen glücklichen - Finnland - und einen weniger glücklichen Sieger, Argentinien. Dazu kamen eine Reihe von Teams, die in ihren zweiten Spielen am Samstag, den 16. August, alles tun müssen, um eine frühzeitige Heimkehr zu verhindern. Das Turnier geht morgen in Lahti und Tampere weiter, wo in den Gruppen C und D aufregende Spiele auf die Zuschauer warten.

Mehr zu diesem Thema erfahren