FIFA U-17-Weltmeisterschaft Brasilien 2019™

FIFA U-17-Weltmeisterschaft Brasilien 2019™

26. Oktober - 17. November

FIFA U-17-WM 2019

Aouchiche: Denker und Lenker der französischen Offensive

Nianzou Kouassi of France celebrates with teammates after scoring  against Spain - FIFA U-17 World Cup 2019
© Getty Images
  • Frankreich deklassiert Spanien im Viertelfinale der U-17-WM in Brasilien
  • Adil Aouchiche war an vier der sechs Tore beteiligt
  • Mit sechs Vorlagen führt die Nummer zehn der Bleuets das Klassement an

Mit neun Treffern wurde er Rekordtorschütze der UEFA U-17-EURO. Daher erwartete man von dem vielseitigen Adil Aouchiche nun auch bei der FIFA U-17-Weltmeisterschaft Brasilien 2019 Glanzleistungen auf der Mittelstürmerposition – im Trikot mit der Rückennummer 18, das er bei er Europameisterschaft trug. Doch dann machte Aouchiche in Brasilien stattdessen in der Rolle des traditionellen Spielmachers Furore. Mit der Nummer zehn auf dem Rücken.

"Es ist schon eine Ehre, überhaupt das französische Nationaltrikot zu tragen. Aber mit der Nummer zehn aufzulaufen ist noch schöner, noch intensiver. Ich versuche, mich dieses Trikots als würdig zu erweisen. Mir ist bewusst, wofür es steht. Ich habe all die großen französischen Nationalspieler im Hinterkopf, die es schon getragen haben", meint der Spieler von Paris Saint-Germain am Mikrofon von **FIFA.com**. "Ich freue mich sehr, dass ich es für diesen Wettbewerb geerbt habe. Das ist meine Lieblingsposition und Lieblingsrückennummer."

Am 11. November, beim Kantersieg der Bleuets gegen Spanien (6:1), schrieb Aouchiche dann in der Statistik beeindruckende Zahlen. Der Dirigent der Bleuets, der bei diesem Turnier von Beginn an zu überzeugen wusste, konnte nämlich in dieser Partie seine fünfte und sechste Vorlage bei dieser WM verbuchen und darüber hinaus in der letzten Spielminute sein Torkonto eröffnen.

Kein Müßiggang bei den Bleuets

"Ein 6:1-Sieg mit zwei Vorlagen und einem Tor, was will man mehr? Ich bin stolz auf die Mannschaft und zufrieden mit meiner Leistung. Aber das war nur ein Viertelfinale. Wir wollen es bis an die Spitze schaffen", meint er. "Trotzdem können wir nicht bestreiten, dass wir uns [über diesen Erfolg] freuen. Schließlich schafft man es nicht alle Tage, gegen ein solches Aushängeschild des Weltfussballs sechs Tore zu schießen. Für jede Arbeit sollte es einen Lohn geben, und heute haben wir wirklich geschuftet!"

Der 11. November war ein Feiertag in Frankreich, aber die Spieler der U-17-Auswahl hatten natürlich keinen freien Tag. Und wenn man sich die Qualität der Eckbälle anschaut, haben sie sicher intensiv gearbeitet. Drei der sechs Tore kamen nach Eckbällen zustande, alle ausgeführt von Aouchiche. "Ja, daran haben wir gearbeitet", räumt er ein. "Aber das ist auch etwas, was ich besonders gern mache. Ich liebe ruhende Bälle. Und es macht noch mehr Spaß, sie auszuführen, weil wir sehr gute Kopfballspieler haben."

France Portraits - FIFA U-17 World Cup Brazil 2019 - Adil Aouchiche poses
© FIFA via Getty Images

Bescheidenheit und Teamgeist

Aouchiche zeigt mit Worten und Gesten, dass er ein uneigennütziger Mensch ist. Daher ist es nicht erstaunlich, ihn jetzt bei der WM an der Spitze der Tabelle der Vorlagengeber zu sehen – wenige Monate nachdem er bei der EURO die Torjägerliste angeführt hat. "Im Grunde bin ich kein Torjäger ... oder letztendlich doch, ein bisschen ...", meint er zögernd. "Ich bin alles, was Sie wollen, solange mein Team gewinnt! Und ganz ehrlich, ich habe genauso viel Spaß an Vorlagen wie an Toren."

Bei der ersten Mannschaft von PSG ist Aouchiche bisher noch kein Treffer gelungen und auch keine Torvorlage. Allerdings ist es auch noch nicht lange her, dass er das Trikot zum ersten Mal übergestreift hat. Dort hat er die Rückennummer 38. "Ich lerne noch! Und wenn man die Chance hat, mit Spielern zu trainieren, die zu den besten der Welt gehören, lernt man schneller und sammelt Erfahrung", erklärt er. "Wenn ich dann wieder in meiner Altersklasse spiele, vor allem in der französischen Nationalmannschaft, versuche ich, meine Erfahrungen einzubringen. Umso besser, wenn ich damit einen Beitrag leisten kann!"

Bescheiden, brillant und mannschaftsdienlich – mit Adil Aouchiche haben PSG und die Bleuets das große Los gezogen.

Empfohlene Artikel