Belgien hat bei der FIFA U-17-WM 2015 den ersten Sieg eingefahren und hat damit gute Karten aufs Weiterkommen. Im Estadio Fiscal von Talca setzten sich die Europäer gegen Honduras mit 2:1 durch.

Beide Teams hatten ihr Auftaktspiel nicht gewonnen und standen dementsprechend unter Druck. Es galt dazu, kein schnelles Gegentor zu kassieren. Immer wieder probierten es die Kontrahenten aus der Distanz zum Erfolg zu kommen. Belgiens Matthias Verreth sowie Jaffeth Leiva verfehlten das Ziel nur knapp. In der 21. Minute gingen die Roten Teufel in Führung. Ein Freistoß von Christophe Janssens wurde von Wout Faes verlängert und Jorn Vancamp traf aus sieben Metern zum 1:0. Auch in der Folgezeit sorgten vor allem Distanzschüsse für Torgefahr. Orel Mangala und Dante Rigo auf der einen sowie Darixon Vuelto auf der anderen Seite scheiterten aber an den gut reagierenden Schlussmännern.

In der Pause reagierte Trainer Jose Valladares und brachte David Sanchez. Der Angreifer nutzte vier Minuten nach dem Wiederanpfiff einen Fehler in der belgischen Hintermannschaft aus, um Leiva mit einem Querpass an der Strafraumgrenze freizuspielen. Dessen Flachschuss prallte vom Innenpfosten ins Tor. Die Mittelamerikaner gaben sich damit keineswegs zufrieden und drückten, beflügelt vom Ausgleich, auf das zweite Tor. Auf der Gegenseite scheiterte Managla frei vor Michael Perello (75.), ehe Rigo einen Fehler in der Defensive ausnutzte und aus kurzer Distanz zum 2:1-Siegtreffer für Belgien einnetzte.

Am dritten Spieltag der Gruppe D trifft Belgien am Samstag, 24. Oktober, auf Ecuador, Honduras hat es mit Mali zu tun.