Zum ersten Mal in der Geschichte der FIFA U-17-Weltmeisterschaft steht Belgien im Halbfinale. In der Runde der letzten 16 feierten die Europäer gegen Costa Rica einen 1:0-Erfolg.

Beide Teams begegneten sich im Estadio Municipal Ester Roa von Concepcion von Beginn mit offenem Visier und zeigten keinerlei Nervosität. Mit schnellen Kombinationen in die Spitze wollten sie zum Erfolg kommen. Schon nach fünf Minuten flog ein missglückter Klärungsversuch knapp über die Querlatte des belgischen Tores, nach einer Viertelstunde rettete Daniel Villegas auf der Gegenseite. Die beste Chance verhinderte Jens Teunckens mit zwei erstklassigen Paraden binnen Sekunden. Eine Standardsituation brachte schlussendlich die Führung für die Europäer: Dante Rigo knallte das runde Leder aus 22 Metern unhaltbar in die Maschen.

Auch im zweiten Abschnitt wog das Spielgeschehen hin und her, wobei die Ticos sich nach und nach ein leichtes Übergewicht erarbeiteten. Die Diablotins (Teufelchen) dagegen waren vor allem bei Kontern immer wieder gefährlich. In einer dramatischen Schlussphase vergab Costa Rica reihenweise beste Möglichkeiten. Der eingewechselte Barlon Sequeira zielte aus zehn Metern um Zentimeter vorbei (77.), anschließend vergab Pablo Arboine aus vier Metern. Zuvor war ein abgefälschter Freistoß an den Pfosten gelandet.

Belgien trifft im Halbfinale am Donnerstag, 5. November, auf Afrika-Meister Mali.