Österreich hat in einer unterhaltsamen Partie zum Auftakt der Gruppe E bei der FIFA U-17-WM 2013 den ersten Punkt geholt. Gegen Kanada trennten sich die Europäer im Sheikh Rashid Stadium von Dubai 2:2-Unentschieden.

Die Kanadier übernahmen von Beginn die Initiative und drängten die Österreicher in den ersten Minuten in die eigene Hälfte. Jordan Hamilton (5.), Marco Bustos (10.) und Kianz Froese (17.) hätten frühzeitig die Führung besorgen können.

Die fiel dann auf der Gegenseite, als Sascha Horvath mit der ersten richtig guten Kombination traf (28.). Nach einem Einwurf haute der Mittelfeldspieler das runde Leder aus zwölf Metern unter die Querlatte. Sekunden später traf Daniel Ripic aus spitzem Winkel nur den Pfosten.

Die beste Möglichkeit zum Ausgleich vergab Hanson Boakai, der alleine auf das Tor zulief und am glänzend parierenden Alexander Schlager scheiterte (31.).

Im zweiten Abschnitt überschlugen sich die Ereignisse. Erst traf Hamilton mit einem Flachschuss aus elf Metern zum Ausgleich (53.) und nur fünf Minuten später brachte Elias Roubos die Canucks per Elfmeter erstmals in Führung.

Doch die Europäer zeigten sich keineswegs geschockt und kamen in Person von Nikola Zivotic, der mit einem sehenswerten Seitfallzieher traf, zum Ausgleich (61.). Adrian Grbic hätte kurz darauf sogar den dritten Treffer erzielen können, doch sein Schuss aus spitzem Winkel wehrte Marco Carducci zur Seite ab. Auf der Gegenseite traf Bustos die Querlatte (71.).

In der Schlussphase versuchten beide Teams noch den Siegtreffer zu erzielen, doch es blieb letztendlich beim gerechten 2:2-Unentschieden.

Am zweiten Spieltag der Gruppe E trifft Kanada am Dienstag, 22. Oktober, auf den Iran, ehe sich Österreich und Argentinien gegenüberstehen.