Mexiko hat bei der FIFA U-17-Weltmeisterschaft VAE 2013 seinen ersten Sieg eingefahren. Der Titelverteidiger setzte sich am zweiten Spieltag der Gruppe F im Khalifa Bin Zayed Stadium in Al Ain mit 3:1 (2:0) gegen Irak durch und hat damit wieder alle Chancen auf den Achtelfinaleinzug.

Zu Beginn der Partie agierten beide Mannschaften verhalten, die erste nennenswerte Torchance gab es erst nach einer Viertelstunde zu sehen. Nachdem die Versuche seiner beiden Teamkollegen Ulises Rivas und Victor Zuniga abgeblockt worden waren, verfehlte der mexikanische Angreifer Alejandro Diaz mit seinem Nachschuss das Gehäuse.

In der 30. Minute zeigte sich Diaz dann jedoch treffsicherer. Er löste sich geschickt von seinem Gegenspieler und köpfte eine Flanke von Francisco Calderon zum 1:0 für sein Team in die Maschen. Kurz vor der Halbzeitpause durften die Mexikaner einen weiteren Treffer bejubeln. Der irakische Verteidiger Ahmed Nadhim köpfte einen langen Einwurf genau vor die Füße von Jose Almanza, der per Direktabnahme erfolgreich war.

Im zweiten Durchgang fand die irakische Auswahl besser in die Partie und hatte in der 60. Minute eine gute Chance durch, Bashar Resan, dessen Kopfball knapp über die Latte strich. Nur eine Minute später gelang den Asiaten der Anschlusstreffer. Ein abgeblockter Ball landete bei Sherko Kareem, der sich aus 25 Metern ein Herz fasste und den Ball mit einem trockenen Schuss neben den Pfosten versenkte.

Der Angreifer hatte kurz darauf sogar den Ausgleich auf dem Fuß, traf mit seinem Schuss aus halblinker Position jedoch nur das Außennetz. In der 84. Minute sorgten die Mexikaner für die endgültige Entscheidung: Ivan Ochoa legte im Strafraum mit viel Übersicht zurück auf Rivas, der Hayder Mohammed keine Abwehrchance ließ und den 3:1-Endstand markierte.

Zum Abschluss der Gruppe F spielt Mexiko am Freitag, 25. Oktober, in Al Ain gegen Schweden, Irak trifft am gleichen Tag in Dubai auf Nigeria.