Mannschaften

FIFA U-17 Women's World Cup Uruguay 2018

Uruguay

Uruguay poses for a picture before a game at the South American U17 Women Tournament
© FIFA.com

*Bisherige Bilanz bei FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaften 
*
Uruguay ist bei dieser Endrunde auf heimischem Boden zum zweiten Mal bei einer WM dieser Altersklasse vertreten. Die einzige vorherige Teilnahme gab es 2012 in Aserbaidschan, wo die Celeste in drei Partien punktlos blieb, nach der Gruppenphase ausschied und am Ende in einem Teilnehmerfeld von 16 Teams den 14. Platz belegte.

Qualifikation
Uruguay ist als Gastgeber zwar automatisch qualifiziert, nahm aber dennoch an der Südamerikameisterschaft teil und konnte ermutigende Ergebnisse verbuchen. Zunächst wurde das Team nach einem torlosen Remis gegen Venezuela und Siegen gegen Bolivien (3:1), Paraguay (1:0) und Chile (1:0) unbesiegt Gruppensieger.

Später setzte sich Uruguay zum Auftakt der Endrunde zum ersten Mal gegen Brasilien durch (2:1), unterlag dann jedoch gegen Venezuela (0:2) und kam gegen Kolumbien über ein Unentschieden nicht hinaus (1:1). Am Ende belegte man den dritten Platz.

Trainer
Ariel Longo war in den 1970er- und 80er-Jahren als Verteidiger aktiv und startete 1996 in der Heimat seine Trainerlaufbahn. Kurz darauf zog es ihn in die VR China und anschließend nach Guatemala, wo er auf Vereinsebene mehrere Titel gewann. 2015 kehrte er dann endgültig nach Uruguay zurück und übernahm das Traineramt bei der U-20-Frauenauswahl des Landes. 2016 übernahm er zusätzlich die U-17-Auswahl. Seit 2017 koordiniert und leitet er alle Frauen-Nationalmannschaften seines Landes.

Statistik
4. So viele Tore erzielte die Stürmerin Ángela Gomez bei der Südamerikameisterschaft. Damit wurde sie gemeinsam mit anderen Spielerinnen zweitbeste Torschützin des Turniers. Gomez zeichnete für 50 Prozent der Tore ihres Teams verantwortlich.