Mannschaften

FIFA U-17 Women's World Cup Uruguay 2018

Kolumbien

Colombia poses for a picture before a game at the South American U17 Women Tournament
© FIFA.com

*Bisherige Bilanz bei FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaften
*
Kolumbien nimmt 2018 zum vierten Mal an einer Frauen-WM dieser Altersklasse teil. Bisher ist das Land noch nie über die Gruppenphase hinausgekommen. Bei der ersten Turnierauflage im Jahr 2008 belegten die Kolumbianerinnen Platz 13, 2012 in Aserbaidschan Platz 11 und 2014 in Costa Rica Platz 16.

Qualifikation
Die Südamerikameisterschaft schien für Kolumbien zunächst ein Spaziergang zu sein. Die erste Phase schloss das Team nach Siegen gegen Argentinien (4:0), Peru (4:0), Brasilien (1:0) und Ecuador (3:1) mit der perfekten Punktzahl ab und startete im Anschluss mit einem weiteren Sieg gegen Venezuela (2:0) in die letzte Runde.

Die folgende Niederlage gegen Brasilien (0:1) ließ jedoch Zweifel aufkommen, die die Kolumbianerinnen mit einem Remis gegen Uruguay (1:1) in letzter Minute zerstreuen konnten. Damit sicherten sie sich den einen Punkt, den sie für den zweiten Platz und das WM-Ticket brauchten.

Trainer
Der ausgebildete Sportlehrer Didier Luna arbeitete zehn Jahre lang als Assistent und Fitnesstrainer für Männerfussball-Teams, bevor er die Frauenauswahl von Bogotá übernahm. Seine Erfolge mit dem Team, mit dem er in zehn Jahren sieben Landesmeistertitel gewann, verhalfen ihm im Juli 2017 zum Trainerposten bei der U-17-Frauen-Nationalmannschaft Kolumbiens.

Statistik
7 – So viele Tore erzielte die Stürmerin Marieth Pérez bei der Südamerikameisterschaft und wurde damit beste Torschützin des Turniers. Darüber hinaus stellte Kolumbien mit 15 Treffern den besten Angriff und mit nur zwei Gegentreffern auch die beste Abwehr des Turniers und errang unter allen Teilnehmern die höchste Punktzahl (16 von 21).