Mannschaften

FIFA U-17-Frauen-WM 2018

Spanien

Final of the UEFA U17 Women's Championship between Germany and Spain 
© FIFA.com

Bisherige Bilanz bei FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaften

Spanien nimmt zum vierten Mal an diesem Wettbewerb teil und stand bei den letzten drei Auflagen immer auf dem Podium. Bei der ersten Teilnahme im Jahr 2010 belegten die Spanierinnen den dritten Platz, 2014 wurden sie in Costa Rica Vizeweltmeister und zwei Jahre später landeten sie erneut auf Platz drei. Ob es Ihnen in Uruguay gelingen wird, ganz oben aufs Treppchen zu springen?

Qualifikation

Die Rojita nimmt als Europameister an der WM teil und verfügt über ein starkes Team, in dem einige routinierte Spielerinnen vertreten sind, die bereits vor zwei Jahren in Jordanien die Bronzemedaille gewonnen haben. Beispielsweise wären dies die Torjägerinnen Eva Navarro und Claudia Pina und die Torfrau Catalina Coll.

In der Vorrunde des europäischen Qualifikationswettbewerbs setzten sie sich mit 22:0 gegen Montenegro durch, und in der Endrunde konnten sie ein Remis und vier Siege verbuchen, einschließlich eines 2:0-Erfolgs im Finale gegen Deutschland.

Trainerin

Toña Is verfügt bereits über Erfahrung in dieser Altersklasse. Vor zwei Jahren übernahm sie die U-17-Frauen-Auswahl und nahm damit als erste Frau auf der Trainerbank einer spanischen Nationalmannschaft Platz. Sie setzt voll und ganz auf ein auf Ballbesitz ausgerichtetes Spiel und gute Ballbehandlung. In Jordanien erreichte sie mit der Rojita den dritten Platz.

Statistik

2 – So viele Gegentore hat Spanien in den elf Partien der Qualifikation für die FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft Uruguay 2018 kassiert, bei der das Team den ersten Weltmeistertitel dieser Altersklasse anstrebt.