FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft Uruguay 2018

13 November - 1 Dezember

FIFA U-17-Frauen-WM 2018

Spanien setzt sich erstmals die Krone auf

© Getty Images
  • Spanien feiert den ersten Titelgewinn bei der FIFA U-17-Frauen-WM
  • Platz zwei bedeutet auch für Mexiko das beste Abschneiden aller Zeiten
  • Neuseeland holt historische Bronzemedaille

DER TAGESRÜCKBLICK – Spanien hat mit einem hart erkämpften 2:1-Finalsieg gegen Mexiko zum ersten Mal die FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft gewonnen. Die Neuseeländerinnen krönten ihr historisches Abschneiden bei dem Turnier in Uruguay mit dem Gewinn der Bronzemedaille nach einem 2:1-Sieg gegen Kanada im Spiel um Platz drei.

Die Ergebnisse
Finale
Spanien – Mexiko 2:1

Spiel um Platz drei
Neuseeland – Kanada 2:1

Besondere Momente
La Rojita klassisch-stark
Bei Claudia Pinas erstem Tor im Finale war die ganze Klasse des spanischen Spiels zu sehen. Nach einer schönen Ballstafette spielte Maria Mendez einen präzisen langen Diagonalpass zu Salma Paralluelo, die den Ball per Kopf zu Pina weiterleitete. Die Spielmacherin vollendete den Angriff mit einem Dribbling um ihre Bewacherin und einem perfekt platzierten Flachschuss ins lange Eck.

Lange VIP-Gästeliste
Unter den 5.488 Zuschauern beim Turnierabschluss in Montevideo waren zahlreiche Ehrengäste, darunter FIFA-Präsident Gianni Infantino, FIFA-Vizepräsident Alejandro Dominguez, der Präsident des mexikanischen Fussballverbands Yon De Luisa, der Vizepräsident des spanischen Fussballverbands Rafael Del Amo und zahlreiche weitere.

Lokalmatador bringt die Trophäe
Kurz vor dem Anpfiff brachte einer der größten Fussballer Uruguays, FIFA-Legende Diego Forlan, die Trophäe aufs Spielfeld. Somit konnten sich die Spielerinnen der Rojita und El Tri durch einen Blick auf die Trophäe noch einen zusätzlich Motivationsschub holen. Einige Spielerinnen allerdings wagten es aus Aberglaube nicht, den glänzenden Pokal anzusehen.

Abschluss mit Stil
Vor dem Finale zwischen Spanien und Mexiko erlebten die Zuschauer im Estadio Charrua noch eine schöne Darbietung des Liedes "Uruguay Noma", gesungen von einer großen Gruppe Schulkinder der Escuela 355, die mehrere uruguayische Spielerinnen vor einigen Tagen besucht hatten, um die nächste Generation zu inspirieren.

Wisnewski begeistert
Im ersten Spiel des Tages wurde ein neuer Rekord für die FIFA U-17-Weltmeisterschaft aufgestellt. Grace Wisnewski erzielte den schnellsten Treffer der Turniergeschichte und brachte die Kiwis damit auf die Siegerstraße und letztlich zum Gewinn der Bronzemedaille. Ihre Familie war anfänglich nicht nach Uruguay gereist, da sie nicht mit viel Einsatzzeit rechnete. Doch nachdem sie einen erheblichen Beitrag zu Neuseelands Einzug ins Halbfinale geleistet hatte, flogen sie ihr viele Tausend Kilometer hinterher, um sie noch im Einsatz zu sehen. Diese Reise haben sie ganz sicher nicht bereut.

© Getty Images

Zitate
"Unabhängig vom heutigen Ergebnis haben wir ein tolles Turnier hinter uns. Die Bronzemedaille ist für uns das Tüpfelchen auf dem "i" und ein optimaler Abschluss für dieses herausragende Turnier der Mädchen. Ich denke, es gab keine Spielerin im Kader, die nicht an den heutigen Sieg geglaubt hat. Viele junge Spielerinnen haben gesehen, was diese Mädchen erreicht haben. Viele werden sich inspirieren lassen und selbst aktiv werden und mit dem Fussball anfangen wollen. Das ist ein wirklich positiver Aspekt."
Leon Birnie (Trainer, Neuseeland)

"Es ist unbeschreiblich. Ich kann Ihnen nicht sagen, wie es sich anfühlt, weil ich es selbst nicht weiss. Dies ist ein besonderer Moment, absolut einzigartig, und wir wissen, wie viel er für den spanischen Frauenfussball bedeutet."
Toña Is (Trainerin, Spanien)

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

FIFA U-17-Frauen-WM 2018

Claudia Pina schießt Spanien zum WM-Titel

01 Dez 2018

FIFA U-17-Frauen-WM 2018

Ethik-Workshop mit Spaßfaktor 

27 Nov 2018