FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft Uruguay 2018

13 November - 1 Dezember

FIFA U-17-Frauen-WM 2018

Spanien mit Erfahrung - Kanada, Neuseeland und Mexiko betreten Neuland

© Getty Images
  • Kein asiatisches Team unter den letzten Vier
  • Neuseeland zum ersten Mal im Halbfinale eines FIFA-Turniers
  • Mexiko und Kanada Neulinge auf U-17-Ebene

Im ersten Halbfinale dieser Weltmeisterschaft trifft Neuseeland auf Spanien und damit ein Team, das sich aufs Umschaltspiel konzentriert, auf ein Team, das den Ballbesitz liebt. Dass Neuseeland mit dieser Ausgangslage umgehen kann, zeigte bereits der Sieg im Viertelfinale gegen Japan. Die Asiatinnen agierten ebenfalls aus dem Kollektiv heraus. Das zweite Halbfinale wird zwischen Mexiko und Kanada ausgefochten - und ist damit ein Duell zweier alter Bekannter.

Die Spiele

Halbfinale eins: Neuseeland - Spanien

Halbfinale zwei: Mexiko - Kanada

Schon gewusst?

Bruch der asiatischen Dominanz
Asien und die FIFA U-17-Frauenfussball-Weltmeisterschaft – das ist eine Erfolgsgeschichte. Von den bisherigen fünf Editionen konnten Teams des asiatischen Verbandes vier für sich entscheiden (Korea DVR 2008 und 2016, Japan 2014, Korea Republik 2010). Spanien und Neuseeland brachen in Uruguay diese Dominanz, indem sie im Viertelfinale Korea DVR und Japan – die verbliebenen AFC-Teams und letzten Titelgewinner – aus dem Turnier warfen. Es ist das erste Mal, dass ein Halbfinale ohne asiatische Beteiligung stattfindet.

Keine Angst vor Serien
15 Mal hintereinander blieb Japan vor dem Viertelfinale gegen Neuseeland unbesiegt. Die Ferns setzten der Serie ein Ende. Im Elfmeterschießen gewann das Team von Leon Birnie mit 4:3. Gelingt auch gegen den amtierenden U-17-Europameister ein Erfolg?

Drei Premieren
Für Kanada, Mexiko und Neuseeland stellt die Teilnahme am Halbfinale dieser Weltmeisterschaft eine Premiere dar. Noch nie zuvor haben es diese drei Teams in die Runde der letzten Vier geschafft. Spanien ist da erfahrener. Bereits dreimal konnte das Team ins Halbfinale einziehen (2010, 2014, 2016), einmal davon (2014) qualifizierte es sich sogar fürs Finale.

Alte Bekannte
Die letzte Begegnung zwischen Mexiko und Kanada liegt noch gar nicht so lange zurück. Bei der CONCACAF-U-17-Meisterschaft in diesem Sommer trafen die Teams im Halbfinale aufeinander. Mexiko behielt in der Partie die Oberhand und gewann 2:1. Die Tore schossen Anette Vázquez und Nicole Perez. Für Kanada war Teni Akindoju erfolgreich.

Spielerinnen im Fokus

Maya Hahn (NZL): Das zeugt von Selbstbewusstsein! Hahn schoss den ersten Elfer für Neuseeland im Viertelfinale gegen Japan - obwohl sie erst in der zweiten Halbzeit eingewechselt wurde.

Claudia Pina (ESP): Die Stürmerin hat nicht nur durch ihre Teilnahme bei der U-17-WM 2016 und der U-20-WM 2018 Erfahrung und zeigt sich in Uruguay treffsicher, sie führt ihr Mitspielerinnen auch und ist daher ein wichtiger Baustein des Erfolgs.

Jaidy Gutierrez (MEX): Im Viertelfinale gegen Ghana war sie Mexikos gefeierte Heldin. Zwei Elfmeter konnte Gutierrez parieren und sicherte ihrem Team dadurch den Einzug ins Halbfinale. Sollte es dort wieder zum Elfmeterschießen kommen, ist die mexikanische Torhüterin gewappnet.

Caitlin Shaw (CAN): Sie initiierte den Angrifft, der schlussendlich zu Kanadas goldenem Tor gegen Deutschland führte. Sie passte auf Kaila Novak auf der linken Seite, die wiederum Torschützin Jordyn Huitema in der Mitte fand.

Die FIFA U-17-Frauen-WM Uruguay 2018 verfolgen

Twitter | Facebook | Instagram

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel