FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft Aserbaidschan 2012

FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft Aserbaidschan 2012

22 September - 13 Oktober

FIFA U-17 Frauen-Weltmeisterschaft 2012

Neue Heldinnen schreiben Geschichte

 Hyang So Kim of Korea DPR celebrates her goal
© Getty Images

Kim So Hyang und Kadidiatou Diani waren eigentlich nicht diejenigen, auf denen in den Halbfinal-Partien der FIFA U-17-Frauen-WM in Aserbaidschan die größte Aufmerksamkeit lag, aber beide spielten am Ende eine Hauptrolle als sie Korea DVR und Frankreich zum Finaleinzug verhalfen. Die Koreanerinnen sind damit bereits zum zweiten Mal im Endspiel des prestigeträchtigen Turniers vertreten, während die Französinnen absolutes Neuland betreten. Dank zweier Tore der Spielerin mit der Trikotnummer 20 setzten die Weltmeisterinnen der Auflage von 2008 in Neuseeland sich erneut gegen den alten Rivalen Deutschland durch und werden damit am nächsten Samstag im Endspiel vertreten sein. Zuvor hatte Diani bereits zwei Treffer gegen Ghana erzielt und so dafür gesorgt, dass Frankreich als erste europäische Auswahl ins Finale des Wettbewerbs einzieht.

Damit lassen die Bleuettes ihre bisher eher dürftige Bilanz in dieser Altersklasse endgültig hinter sich und werden versuchen, ihren Höhenflug fortzusetzen. Bei den vorherigen Auflagen war es dem französischen Nachwuchs nämlich nie gelungen, über die Gruppenphase hinauszukommen. Die DVR Korea wird hingegen versuchen, die Dominanz der asiatischen Teams in diesem Turnier aufrechtzuerhalten. Nachdem die Auswahl des Landes sich bereits den Titel der ersten Auflage 2008 in Neuseeland geholt hatte, wo sie sich im Übrigen im Viertelfinale ebenfalls gegen Deutschland durchsetzte, ging der Pokal 2010 in Trinidad und Tobago an den Nachbarn aus der Republik Korea.

Ergebnisse
Halbfinale
Korea DVR – Deutschland 2:1
Frankreich – Ghana 2:0

Tor des Tages
Frankreich – Ghana, 2:0, Kadidiatou Diani, 89.
Nachdem Kadidiatou Diani den Französinnen bereits den Weg zum Sieg geebnet hatte, krönte sie einen historischen Fussballnachmittag mit einem schönen Treffer in den Schlussminuten. Noémie Carage sah die Lücke zwischen den ghanaischen Verteidigerinnen und fädelte den Ball millimetergenau ein. Inzwischen stieß die Spielerin mit der Trikotnummer neun mit Volldampf in den Strafraum der Afrikanerinnen vor, sicherte sich die Kugel, zog ab und machte den Finaleinzug ihres Teams perfekt.

Denkwürdige Momente
Ein Nachmittag im Zeichen von Frankreich und Diani *
Frankreich schrieb im *8 km Stadium Geschichte, und Gleiches gilt für Kadidiatou Diani. Der erste Treffer der Spielerin mit der Nummer neun war nämlich das 350. Tor in der Geschichte der FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft. Als sie dann noch einen draufsetzte, avancierte die Französin zur ersten Spielerin, der es gelang, im Halbfinale dieses Wettbewerbs zwei Treffer zu erzielen. Zudem überholte Diani auch noch ihre Teamkameradin Lea Declercq und ist nun mit insgesamt vier Treffern beste Torschützin Frankreichs.

Präzision und Konfusion *
*Im Angriff konnte sich die deutsche Mannschaft auf die treffsichere Rebecca Knaak verlassen, die im Viertelfinale gegen Brasilien bereits den entscheidenden Treffer erzielt hatte und der im Halbfinale gegen die Nordkoreanerinnen immerhin noch der Anschlusstreffer gelang. Die deutsche Abwehr war heute allerdings nicht gerade vom Glück gesegnet. Bei beiden Gegentreffern machten kleine Fehler, Querschläger und Abpraller der deutschen Verteidigung mächtig zu schaffen, und Kim So Hyang wusste die sich daraus ergebenden Chancen hervorragend zu nutzen.

Spieß umgedreht
Als Ghana im Viertelfinale des Turniers in der 53. Spielminute in die Maschen traf und damit das Ausscheiden des Gegners besiegelte, leistete das Team auch einen Beitrag zu einem neuen Turnierrekord: Für die Japanerinnen ging damit nämlich ein Zeitraum von 364 Minuten ohne Gegentor zu Ende, und damit hatten sie die vorherige Rekordmarke von 350 torlosen Minuten hinter sich gelassen, die zwei Jahre zuvor von der DVR Korea aufgestellt worden war. Im Halbfinale wurde der Spieß dann gewissermaßen umgedreht. Hier kassierten nämlich die Ghanaerinnen nach 372 Minuten mit weißer Weste den ersten Gegentreffer von den Französinnen. Damit fahren sie als neue Rekordhalterinnen nach dem Turnier nach Hause.

Immer in Überzahl*
Drei Rote Karten wurden bei der WM 2012 in Aserbaidschan bisher gezeigt, zwei davon sahen Gegnerinnen von Frankreich. Nur sechs Minuten waren nach der Halbzeitpause vergangen, als die *Bleuettes eine Spielerin mehr auf dem Feld hatten. Ghanas Starspielerin Jane Ayieyam war nach der zweiten Gelben Karte des Feldes verwiesen worden und avancierte damit zur ersten Spielerin, die im Halbfinale des Turniers einen Platzverweis kassierte. Im Viertelfinale wurde die Nigerianerin Victoria Aidelomon ebenfalls früher zum Duschen geschickt. In der 74. Minute musste sie das Feld verlassen, womit die Französinnen zahlenmäßig überlegen und die Chancen Nigerias geschmälert waren.

Zahlen und Fakten
7 – Ri Un Sim ist derzeit mit sieben Treffern beste Torschützin des Turniers und war die einzige Spielerin, die bis zum Halbfinale in jeder Partie einen Torerfolg verbuchen konnte. Diese Serie konnte sie gegen Deutschland nicht fortsetzen, ist aber nur noch einen Treffer vom Rekord der Südkoreanerin Yeo Minji entfernt, die 2010 in Trinidad und Tobago acht Mal ins Schwarze traf.

Zitat"Es gibt keine Worte, um zu beschreiben, was ich jetzt fühle. Es ist etwas ganz Besonderes, es ist das erste Mal, dass wir das Finale eines FIFA Frauen-Turniers erreicht haben. Das ist schön. Jetzt hoffe ich wirklich, dass wir das Turnier gewinnen. Wir haben ein fantastisches Team, wir arbeiten sehr gut zusammen, und das ist ein tolles Gefühl."
Ghoutia Karchouni (Mittelfeldspielerin, Frankreich)

So geht es weiterSamstag, 13. Oktober 2012
Spiel um Platz drei*
Ghana – Deutschland, Tofig Bahramov Stadium, 17:00 Uhr **

Finale
Frankreich – Korea DVR, Tofig Bahramov Stadium, 20:00 Uhr
*(Alle Anstoßzeiten in Ortszeit)

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

Un Sim Ri of Korea DPR battles with Ashley Lawrence of Canada

FIFA U-17 Frauen-Weltmeisterschaft 2012

Ri hat allen Grund zu lächeln

08 Okt 2012

Aserbaidschan 2012: Korea DVR - Deutschland

FIFA U-17 Frauen-Weltmeisterschaft 2012

Aserbaidschan 2012: Korea DVR - Deutschland

09 Okt 2012

Aserbaidschan 2012: Frankreich - Ghana

FIFA U-17 Frauen-Weltmeisterschaft 2012

Aserbaidschan 2012: Frankreich - Ghana

09 Okt 2012

Griedge Mbock Bathy of France in action against Nigeria

FIFA U-17 Frauen-Weltmeisterschaft 2012

Frankreichs "Sauberfrau" Griedge

07 Okt 2012