FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft Aserbaidschan 2012

FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft Aserbaidschan 2012

22 September - 13 Oktober

FIFA U-17 Frauen-Weltmeisterschaft 2012

Heydarova: Stolz auf die Arbeit mit Raith

Amina Heydarova of Azebaijan looks on d
© Getty Images

Es war ein harter Tag für alle im Team von Aserbaidschan, doch Spielführerin Amina Heydarova ist überzeugt, dass die Unterstützung von Trainerin Sissy Raith den Spielerinnen helfen wird, nach der demoralisierenden 0:11-Niederlage gegen Nigeria wieder auf die Beine zu kommen.

Nach der zweiten Niederlage im zweiten Spiel steht das Ausscheiden der Gastgeberinnen bei der FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft bereits fest. Heydarova weiß jedoch, dass die deutsche Trainerin Sissy Raith durchaus in der Lage ist, die Mannschaft wieder aufzurichten und erwartet das auch jetzt.

"Nach Niederlagen gibt sie uns neuen Mut, unterstützt uns und bekräftigt ihren Glauben an unsere große Zukunft. Sie gibt uns immer Hoffnung", erzählt die 17-jährige Spielführerin FIFA.com. "Wir sind sehr stolz darauf, unter ihr zu arbeiten. Sie hat immense Erfahrungen und Kenntnisse im Frauenfussball."

Trotz ihrer jungen Jahre ist sich Heydarova ihrer Pflichten durchaus bewusst und weiß, dass sie sich die Niederlage nicht zu sehr zu Herzen nehmen darf. Auch sie muss ihre Mannschaftsgefährtinnen wieder aufrichten. "Eine meiner Aufgaben ist es, sie zu unterstützen, zu ermutigen und vor dem nächsten Spiel aufzubauen. Ich sage ihnen immer, dass sie nicht vergessen sollten, dass wir eine Mannschaft im Aufbau sind.

"Wir brauchen eben noch Zeit"
Es liegt noch ein langer Weg vor uns. Wir werden noch weitere Erfahrungen sammeln müssen, denn wir sind gegenwärtig die jüngste U-17-Auswahl im Turnier. Wir haben eben noch keine Erfahrungen auf diesem Niveau und haben alles neu aufbauen müssen."

Die Trainerin, die sie bewundert, sieht das ebenso. Raith versucht ebenfalls aus der vernichtenden Niederlage in Lankaran das Beste zu machen. "Das ist natürlich eine Erfahrung, die wir erst einmal verdauen müssen. Aber auch das wird uns im Fussball und im Leben weiter bringen", sagte sie.

"Wir haben bislang gegen Nigeria und Kolumbien gespielt, und in diesen Ländern gibt es schon seit Generationen Frauenfussball. Diese Zeitspanne fehlt uns, wir brauchen eben noch Zeit."

Heydarova gratulierte Nigeria zum Sieg und wusste genau, warum ihr Team mit den Afrikanerinnen nicht mithalten konnte. "Sie waren physisch einfach viel zu stark für uns. Das war der große Unterschied zwischen dem ersten und dem zweiten Spiel. Die Nigerianerinnen waren einfach dynamischer als die Kolumbianerinnen. Aber man hat auch hier gesehen, dass wir nie aufstecken und bis zum Ende kämpfen."

In ihrer letzten Partie des Turniers geht es für die Gastgeberinnen noch gegen die Kanadierinnen. Die brauchen mindestens einen Punkt, um ihre Qualifikation für das Viertelfinale zu sichern. Auch wenn Heydarova noch glaubt, dass man Kanada in der Dalga-Arena bezwingen kann, hat ihr Selbstvertrauen doch einen Knacks bekommen.

Heydarova gibt alles
Obwohl sie nie vergisst, welchen Stolz sie empfindet, wenn sie ihr Land als Spielführerin vertritt, hat es für Heydarova doch glücklichere Augenblicke gegeben, seitdem vor zwei Jahren die U‑17-Auswahl Aserbaidschans für die WM aufgestellt wurde - beispielsweise die Freundschaftsspiele gegen Lettland.

"Wir haben zwei Mal gegen die Lettinnen gespielt und beide Partien gewonnen. Das war in der Vorbereitung auf diese Weltmeisterschaft. Es war wunderbar zu sehen, wie sich Sissy gefreut hat, wie glücklich sie war. Das werde ich nie vergessen."

Natürlich möchte sie weitermachen und ihr Land in den nächsten Jahren vertreten und brennt darauf, Erfolge zu feiern. "Natürlich A[möchte ich in der A-Nationalmannschaft spielen]. Ich arbeite doch nicht so hart, um nach dem Turnier aufzuhören! Ich gebe alles, um eine noch stärkere und erfahrenere Spielerin zu werden. Das wird mir hoffentlich auch gelingen."

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

Amina Heydarova - Spielführerin Aserbaidschans

FIFA U-17 Frauen-Weltmeisterschaft 2012

Amina Heydarova - Spielführerin Aserbaidschans

26 Sep 2012