FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft Jordanien 2016

13 November - 1 Dezember

FIFA U-17 Frauen-Weltmeisterschaft 2016

Deutschland erfüllt sich den Titeltraum

© Others

Bei der UEFA U-17-Frauen-Europameisterschaft in Belarus sicherte sich Deutschland den Titel. Neben den DFB-Juniorinnen buchten auch Finalgegner Spanien und England als Dritter ihre Tickets für die FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft 2016 in Jordanien.

Tolle Kulisse
In einem packenden Finale bewiesen die Deutschen vor 10.200 Zuschauern in Borrisow am Ende die stärkeren Nerven und konnten Spanien mit 3:2 im Elfmeterschießen bezwingen. Torhüterin Leonie Doege avancierte mit zwei gehaltenen Versuchen zur Matchwinnerin. Caroline Siems konnte den entscheidenden Elfmeter verwandeln und sorgte dafür, dass Deutschland zum fünften Mal in dieser Altersklasse Europameister wurde.

"Ich bin total stolz auf mein gesamtes Team, damit meine ich wirklich alle: die Spielerinnen und das Team hinter dem Team. Wir freuen uns wahnsinnig über den Gewinn des EM-Titels. Ich bin stolz auf das, was die Mädels geleistet haben und wie sie sich präsentiert haben", sagte Erfolgstrainerin Anouschka Bernhard auf dfb.de und fügte an, "natürlich blicken wir jetzt auch ‎Richtung WM. Aber für den Moment genießen wir die pure Freude."

Zuvor konnte England mit einem 2:1-Sieg über Norwegen den dritten Platz erringen, der ebenfalls für einen Startplatz bei der FIFA U-17-Frauen-WM berechtigt. Niamh Charles ließ die Y*oung Lionesses *mit ihrem Doppelpack für Jubel, Sophie Haug war zwischenzeitlich der Ausgleich gelungen. "Ich bin unglaublich stolz auf die Mädels und das gesamte Team. Das Resultat war alle Mühen wert", zeigte sich Trainer John Griffiths nach dem Abpfiff hochzufrieden via Twitter.

Treffsichere Löwinnen und keine ÜberraschungenSpanien und Deutschland begegneten sich bereits in der Gruppe B. Dort endete die ausgeglichene Begegnung der beiden Top-Teams mit einem 2:2-Unentschieden. Spanien fuhr danach Siege gegen die Tschechische Republik (1:0) sowie Italien (3:1) ein und sicherte sich den ersten Platz. Die DFB-Juniorinnen taten sich etwas schwerer. Nach einem 0:0 gegen Italien folgte allerdings ein überzeugender Sieg gegen die Tschechinnen (4:0), was für Rang zwei und dem damit verbundenen Halbfinaleinzug reichte.

In der Gruppe A brillierten vor allem die jungen Löwinnen. England zog mit neun Punkten und 19 geschossenen Toren souverän in das Halbfinale ein. Als Zweiter folgte Norwegen. Die Nordeuropäerinnen ließen nach der knappen 3:2-Schlappe gegen die Britinnen Siege gegen Serbien (1:0) und Belarus (2:0) folgen. Damit blieb in beiden Gruppen eine Überraschung aus und in der Runde der letzten Vier kam es zum Kampf der Giganten um die WM-Tickets und Europas Krone.

Im ersten Halbfinale ließen die stark aufspielenden Spanierinnen nichts anbrennen. Die Skandinavierinnen wurde deutlich mit 4:0 in die Schranken gewiesen und die sechste Final-Teilnahme bei den Europameisterschaften in dieser Altersklasse war perfekt.

Das zweite Halbfinale hielt, was es versprach und zwischen Deutschland und England entwickelte sich ein richtiger Thriller. Am Ende behielten die DFB-Mädels knapp mit 4:3 die Oberhand. Für Deutschland bedeutete der knappe Sieg die fünfte Final-Teilnahme.

Der Alte Kontinent schickt viel Erfahrung ins globale WettrennenFür Deutschland ist es in Jordanien 2016 bereits die fünfte WM-Teilnahme und damit verpasste das DFB-Team bisher keine Auflage dieses Turniers. Der große Wurf bei dem weltweiten Gipfeltreffen blieb allerdings bisher noch verwehrt. Die beste Platzierung gelang 2008 als das DFB-Team den dritten Platz erringen konnte.

Spanien kann bisher auf zwei WM-Teilnahmen zurückblicken. 2010 eroberte man in Trinidad und Tobago den dritten Rang. Und nachdem die *Las Rojitas *bei der letzten Auflage in Costa Rica sogar bis in das Finale vorstießen, reist man nach Jordanien als amtierender Vize-Weltmeister an.

Mit England schickt Europa ebenfalls keinen Neuling zur Endrunde. Die *Young Lionesses *wurden 2008 bei dem Debüt-Turnier in Neuseeland vor acht Jahren Vierter.

Man darf also gespannt, ob nach Frankreichs Triumph 2012 in Aserbaidschan zum zweiten Mal ein Team vom Alten Kontinent die U-17-Frauen-WM-Trophäe erobern kann.

Endstand:
1. Deutschland*
2. Spanien*
3. England*
4. Norwegen
5. Serbien
6. Italien
7. Tschechische Republik
8. Belarus
*
* Für Jordanien 2016 qualifiziert
*
Torjägerliste:Alessia Russo (England) 5
Lorena Navarro (Spanien) 5
Niamh Charles (England) 4
Vanessa Ziegler (Deutschland) 4

 
 

 

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

FIFA U-17 Frauen-Weltmeisterschaft 2016

Yasmeen Khair: "Sehr stolz auf diese große Ehre!"

02 Mai 2016

FIFA U-17 Frauen-Weltmeisterschaft 2016

Afrikas Vertreter in Jordanien 2016 stehen fest

28 Mrz 2016