FIFA U-17-Frauen-WM 2016

Stimmen zum Spiel: Korea DVR – Japan

(FIFA.com)
Head Coach Sin Jong Bok of Korea DPR poses for the camera with the World Cup.
© Getty Images

"Es gibt keine Worte, um meine Gefühle nach diesem Turniersieg zu beschreiben. Ich hatte vollstes Vertrauen zu meinen Spielerinnen, und ich weiß, dass sie im Laufe des Wettbewerbs eine wundervolle Erfahrung gemacht haben. Japan zählt zu den Topteams der Welt, und Spiele gegen eine solche Spitzenmannschaft sind immer besonders hart umkämpft. Wir waren bereits zuvor im Finale der AFC Asienmeisterschaft gegen Japan angetreten, doch dieses Mal war das Niveau viel höher. Das japanische Team hat zwar verloren, aber dennoch auf sehr hohem Niveau gespielt. Dafür möchte ich den Japanerinnen ein Lob aussprechen. Am Ende haben wir gewonnen, und ich glaube, unsere größte Tugend war unsere mentale Stärke. Japans technisches Niveau ist höher als unseres, das gebe ich zu. Außerdem haben die Japanerinnen einige 'goldene' Chancen vergeben. Aber sie haben auch Schwächen, und es ist uns gelungen, daraus Kapital zu schlagen. Unsere mannschaftliche Geschlossenheit und unsere mentale Stärke haben uns zu diesem Turniersieg verholfen."
Sin Jong-Bok (Trainer, DVR Korea)

"Trotz des Ergebnisses muss ich sagen, dass ich sehr zufrieden mit der Leistung meiner Spielerinnen bin. Natürlich gab es einige Fehler, aber ich war wirklich überzeugt davon, dass wir einen Treffer erzielen würde, besonders gegen Ende der Partie. Meine Mannschaft hat viele unterschiedliche Wege ausprobiert, um die Abwehr der DVR Korea zu durchbrechen, doch die Koreanerinnen haben sehr gut gespielt und wir müssen ihre gute Leistung anerkennen. Es ist eine harte Erfahrung, doch sie wird meine Spielerinnen für das nächste Turnier stärken. Leider hat es am Ende nicht ganz gereicht, doch diese Generation bietet große Hoffnungen für die Zukunft, und wir wollen unseren Fussball in Japan weiterhin verbessern. Wir sind mit Selbstvertrauen aber auch mit Respekt für die DVR Korea in die Partie gegangen, und ich finde, es war ein hochklassiges Spiel. Wir haben viele Chancen vergeben, aber ich weiß, dass meine Spielerinnen alles versucht haben, und es gibt für mich nichts zu bereuen. Was den verschossenen Elfmeter angeht möchte ich betonen, dass immer der Trainer für das Ergebnis verantwortlich ist. Diese Dinge passieren nun einmal im Fussball und wie ich bereits sagte, übernehme ich die Verantwortung für das Resultat."
Naoki Kusunose (Trainer, Japan)

Empfohlene Artikel

FIFA U-17 Frauen-Weltmeisterschaft 2016

Jordanien 2016: Korea DVR - Japan (5:4 n.E.)

21 Okt 2016

FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft

Korea DVR setzt sich die Krone auf

21 Okt 2016

FIFA U-17 Frauen-Weltmeisterschaft 2016

Jordanien 2016: Korea DVR - Japan (5:4n.E.)

21 Okt 2016