FIFA U-17-Frauen-WM 2016

Spanien schnappt sich Platz drei

(FIFA.com)
Lorena Navarro of Spain celebrates scoring their second goal
© Getty Images

Spanien hat Venezuela im kleinen Finale mit 4:0 geschlagen und beendet die FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft Jordanien 2016 auf dem dritten Platz. Darüber hinaus kann sich Lorena Navarro große Hoffnungen auf den Goldenen Schuh von adidas für die beste Torschützin machen.

Beiden Teams war im Amman International Stadium anzumerken, dass sie die WM mit einem Erfolgserlebnis abschließen wollten. So starteten sie auch mit Offensiv-Fussball, aber Spanien konnte dank Eva Navarro als erstes jubeln (17.). Die Südamerikanerinnen brauchten etwas, um sich davon zu erholen, versuchten dann aber wieder das gegnerische Tor zu gefährden. Yerliane Moreno scheiterte mit dem besten Versuch aus großer Distanz am Pfosten.

Im zweiten Durchgang wollten sich die Europäerinnen die Bronzemedaille nicht mehr nehmen lassen und spielten konsequent nach vorne. Ein Hattrick (53., 78. und 87.) der in der Pause eingewechselten Lorena Navarro - ihre Turniertore sechs, sieben und acht, womit sie aktuell die beste Angreiferin des Wettbewerbs ist - brachte die Entscheidung. Venezuela kam kaum noch aus der eigenen Hälfte und konnte sich bei Torhüterin Nayluisa Caceres bedanken, dass das Ergebnis nicht höher ausfiel.

Wie vor zwei Jahren in Costa Rica belegt Venezuela am Ende den vierten Platz. Spanien muss sich dieses Jahr mit Bronze zufrieden geben, nachdem man 2014 noch Vizeweltmeister wurde. 

Empfohlene Artikel