Das Gastgeberland

Uruguay 2018 destination content: Punta del Este
© LOC

Uruguay ist das Gastgeberland der FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft und setzt damit die große Fussballtradition fort, die mit der Ausrichtung der ersten FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ im Jahr 1930 begann. Damals fungierte Uruguay nicht nur als Gastgeber, sondern sicherte sich außerdem den Weltmeistertitel.

*Das Land *Die Republik Östlich des Uruguay ist seit dem 25. August 1825 ein unabhängiges Land. Ihren Namen verdankt sie dem Grenzfluss Río Uruguay.

Uruguay grenzt im Westen (durch den Río Uruguay getrennt) an Argentinien und im Nordosten an Brasilien, im Süden an den Rio de la Plata und im Osten an den Atlantischen Ozean. Etwa die Hälfte der 3,3 Millionen Einwohner ist in der Landeshauptstadt Montevideo angesiedelt.

Uruguay zählt mit 176.215 km² flächenmäßig zu den kleinsten Ländern Lateinamerikas und kann mit Küsten- und Berglandschaften sowie flachen Landstrichen aufwarten.

*Klima und Tourismus *Das Klima ist gemäßigt und feucht, mit heißen Sommern und Niederschlägen das ganze Jahr über. Die vier Jahreszeiten sind klar definiert, wobei im Norden ein heißeres und im Süden ein kühleres, windigeres Klima herrscht.

Der Tourismus konzentriert sich in Uruguay vor allem auf die Küstenregion, wo sich auch weltweit bekannte Ziele wie Punta del Este (Maldonado) und Colonia del Sacramento (Colonia) befinden.

Einmal abgesehen von den schönen Stränden kann Uruguay mit einer ausgesprochen reichen Kultur aufwarten, die Elemente aus dem Landleben mit seinen Gebräuchen und traditionellen Festen sowie eigene kulturelle Ausdrucksformen wie den Tango, die Murga und den Candombe umfasst.

Außerdem hat das Land ein breitgefächertes künstlerisches Repertoire zu bieten, insbesondere nationale Kino-, Theater- und Musikproduktionen. Auch gastronomische Spezialitäten wie der Mate-Tee und Tortas Fritas (Spezialität aus Ausbackteig) sowie das hervorragende Rindfleisch sind zu erwähnen.

*Wirtschaft und Währung *Die uruguayische Wirtschaft stützt sich maßgeblich auf die Landwirtschaft, und zwar insbesondere auf die Viehzucht. Auch den Häfen des Landes kommt große Bedeutung zu. Der Fremdenverkehr spielt eine wichtige Rolle, vor allem in der Küstenregion in den wärmeren Jahreszeiten Frühling und Sommer.

Landeswährung ist der Peso. In den meisten Geschäften, Supermärkten und Restaurants wird auch der US-Dollar als Zahlungsmittel akzeptiert.

Der Fussball in Uruguay
Der Fussball ist der beliebteste und meistpraktizierte Sport in Uruguay, und zwar sowohl auf Amateurebene – auf Bolzplätzen,* *in Schulen und Stadtviertelklubs – als auch im Profibereich. Außerdem konnte das Land in dieser Sportart seine größten sportliche Erfolge erzielen. 

Dies waren zunächst einmal die Goldmedaillen bei den Olympischen Fussballturnieren 1924 in Paris und 1928 in Amsterdam, die damals als Weltmeisterschaften galten. Aufgrund dieser Erfolge wurde Uruguay als Gastgeber der ersten FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ ausgewählt, die 1930 stattfand und bei der man sich mit einem 4:2-Sieg gegen den Nachbarn aus Argentinien den Titel sicherte.

20 Jahre später gelang der Celeste beim sogenannten Maracanazo einer der größten Geniestreiche der Fussballgeschichte. Die Uruguayer setzten sich nämlich im entscheidenden Spiel der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ 1950 im mit fast 200.000 Zuschauern voll besetzten Maracanã-Stadion gegen Gastgeber Brasilien durch.

Auf kontinentaler Ebene führt Uruguay die ewige Tabelle der Copa América mit 15 Titeln an, während die wichtigsten Klubs des Landes – Peñarol und Nacional Montevideo – insgesamt acht Titelgewinne in der Copa Libertadores und sechs Interkontinental-Pokale auf sich vereinen. Der Interkontinental-Pokal war der Vorläufer der heutigen FIFA Klub-Weltmeisterschaft.

Den Frauenfussball gibt es in organisierter Form seit 1996. Der uruguayische Fussballverband (AUF) organisiert derzeit eine erste Liga mit sieben Klubs, eine zweite Liga mit acht Klubs, eine U-19-Meisterschaft (zehn Klubs) sowie eine U-16-Meisterschaft (zehn Klubs). An diesen vier Wettbewerben nehmen gut 2.000 Spielerinnen teil.

Der größte Erfolg der Frauen-Nationalmannschaften war ein zweiter Platz bei der U-17-Südamerikameisterschaft 2012, der zur Teilnahme an der WM der Altersklasse im selben Jahr in Aserbaidschan berechtigte. Dort kam Uruguay über die Gruppenphase nicht hinaus.

Die FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft 2018 ist seit 1930 die erste FIFA-WM, die in Uruguay ausgetragen wird.