Neuseeland

Vergangenheit
Neuseeland hat bislang erst ein Mal an einem Olympischen Frauenfussballturnier teilgenommen, nämlich vor vier Jahren in Peking. Es gab zwei Niederlagen, aber auch ein bemerkenswertes Unentschieden gegen die Japanerinnen, die das Halbfinale erreichten und danach auf der internationalen Fussballbühne weitere Erfolge feierten. Peking 2008 war angesichts des ersten Punktgewinns bei einem globalen Turnier auch für die Neuseeländerinnen ein wichtiger Meilenstein.

Gegenwart
Seit dem Turnier 2008 in Peking hat sich Neuseeland deutlich verbessert. Die Neuseeländerinnen fuhren auf der internationalen Bühne zahlreiche beeindruckende Resultate ein und erwiesen sich bei der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Deutschland 2011™ als konkurrenzfähiges Team. Im vergangenen Jahr haben zahlreiche Spielerinnen den Sprung in einige der besten Ligen der Welt geschafft, was sich laut Trainer Tony Readings enorm positiv auf die Mannschaft auswirkt. Wie groß die Fortschritte sind, wird nicht zuletzt am Gesamtresultat von 15:0 im Playoff gegen Papua-Neuguinea deutlich. Vier Jahre zuvor hatte man gegen den gleichen Gegner nur ein hart erkämpftes 2:0 geschafft.

Zukunft
Noch haben die Kiwis zwar keinen Sieg bei einem Weltturnier einfahren können, doch viele sind der Auffassung, dass es schon bald so weit sein könnte. Der Kader der Nationalmannschaft ist mittlerweile sehr solide und wurde durch mehrere starke Youngster wie Rosie White und Hannah Wilkinson deutlich verstärkt. Die Stimmung im Team ist angesichts dieser Entwicklung sehr zuversichtlich. Trainer Readings fasste die Situation so zusammen: "Wir sind sehr zuversichtlich, weil wir gezeigt haben, dass wir bei den Olympischen Spielen mehr als konkurrenzfähig sein werden."

Zahlen und Fakten
Ehemalige Stars
Marlies Oostdam, Rebecca Tegg, Emily McColl

Aktuelle Stars
Abby Erceg (Abwehr), Rebecca Smith (Abwehr), Ria Percival (Abwehr), Amber Hearn (Angriff)

Qualifikation
Als führende Fussballnation Ozeaniens war Neuseeland als Playoff-Teilnehmer gesetzt. Gegner war Papua-Neuguinea, der Sieger der ersten Runde. Papua-Neuguinea war allerdings in allen Belangen überfordert und Neuseeland feierte zwei Kantersiege (8:0 und 7:0).

Statistik
9 - Die 15 Tore auf dem Weg nach London 2012 wurden von neun verschiedenen Spielerinnen erzielt. Sarah Gregorius traf insgesamt drei Mal.