Wachsende Hoffnungen und geplatzte Träume
© Getty Images

DER TAGESRÜCKBLICK – Der Traum vom Gewinn einer Medaille beim Olympischen Fussballturnier der Frauen 2012 ist für vier Mannschaften jäh geplatzt. So muss Brasilien nach vier Halbfinalteilnahmen in Folge die Koffer packen. Die Südamerikanerinnen unterlagen in der Runde der letzten Acht in einer hochklassigen Partie Weltmeister Japan.

Auch Großbritannien muss seine Hoffnungen auf Edelmetall begraben. Der Gastgeber verlor gegen Kanada, sehr zur Enttäuschung der Fans im voll besetzten City of Coventry Stadium. Schweden ging in einer Neuauflage des Spiels um Platz drei bei der FIFA Frauen-WM 2011 gegen Frankreich zwar in Führung, muss aber dennoch mit leeren Händen die Heimreise antreten.

Die USA haben dagegen eine Wiederholung des Triumphes von vor vier Jahren im Visier. Der Titelverteidiger tat sich gegen Neuseeland zwar lange schwer, feierte aber letztlich einen souveränen und verdienten Sieg und trifft in der Vorschlussrunde auf seine nordamerikanischen Nachbarinnen.

Ergebnisse
Viertelfinale
SchwedenFrankreich 1:2
USANeuseeland 2:0
BrasilienJapan 0:2
GroßbritannienKanada 0:2

Tor des Tages
Brasilien - Japan, Shinobu Ohno (73.)
Brasilien lag gegen Japan mit 0:1 in Rückstand und drängte mit aller Macht auf den Ausgleich. Mitten in diese Drangperiode der Südamerikanerinnen hinein sorgte Shinobu Ohno mit einem wunderbaren Treffer für die Entscheidung zugunsten des Weltmeisters. Nach schönem Pass von Yuki Ogimi ließ Japans Nummer 11 ihre Gegenspielerin Erika mit einer Körpertäuschung aussteigen und zirkelte den Ball unhaltbar für Torhüterin Andreia unter die Latte.

Denkwürdige Momente
Frankreich in sicheren Händen
Wenn sich zwei Teams auf Augenhöhe begegnen, macht oftmals eine einzelne Akteurin den Unterschied aus. Bei der Partie zwischen Schweden und Frankreich war dies Sarah Bouhaddi. Die französische Torhüterin vereitelte zahlreiche Chancen der Schwedinnen und krönte ihre Leistung in der 72. Minute, als sie eine Direktabnahme von Nilla Fischer aus kürzester Distanz mit einem unglaublichen Reflex abwehrte und damit für einen ungläubigen Blick bei Schwedens Kapitänin sowie Szenenapplaus der Fans im Glasgower Hampden Park sorgte. "Sarah hat eine großartige Parade gezeigt, zum genau richtigen Zeitpunkt. Das hat uns den Sieg gerettet. Eine Torhüterin kann ein Spiel verlieren, aber es gibt nur wenige, die ein Spiel gewinnen können", war auch Frankreichs Trainer Bruno Bini anschließend voll des Lobes.

USA mit perfekter "B-Note"
Durch den Sieg über Neuseeland haben die USA weiterhin beste Chancen auf den Gewinn einer Medaille. Einige Spielerinnen des Titelverteidigers bewarben sich in Newcastle allerdings auch für Edelmetall in einer anderen Disziplin. Den Treffer von Abby Wambach zum 1:0 feierte die halbe Mannschaft Rad schlagend – eine artistische Einlage, die eine Olympische Bodenturnerin kaum hätte besser ausführen können. "Der Torjubel war dem Gymnastikteam der USA gewidmet. Wir verfolgen die Gymnastikwettbewerbe und wollten das Team damit grüßen", klärte Alex Morgan nach der Partie auf.

Hart im Nehmen
Neuseelands Torhüterin Jenny Bindon ist mit ihren 39 Jahren die älteste Spielerin in diesem Olympischen Fussballturnier und zugleich wohl auch eine der tapfersten. Im Duell mit der heranstürmernden Alex Morgan riskierte die routinierte Keeperin Kopf und Kragen und wurde dabei vom Knie der U.S.-Amerikanerin am Kopf getroffen. Nach einigen Minuten Behandlungszeit war die schwer angeschlagene Bindon wieder einsatzbereit und spielte die Partie zu Ende – umso bemerkenswerter, denn Trainer Tony Readings verriet anschließend: "Sie sagt, dass sie sich nicht an viel vom Spiel erinnern kann."

Statistik
4 – Abby Wambach hat in allen vier bisherigen Partien der USA in London 2012 einen Treffer erzielt. Die letzte Spielerin, der diese Leistung bei einem Olympischen Fussballturnier der Frauen gelang, war die Norwegerin Linda Medalen im Jahre 1996. 

Zitat
„Wir haben zu den sechs Favoriten auf den Gewinn einer Medaille gehört, jetzt gehören wir zu den letzten Vier im Kampf um die Medaillen. Wir hoffen nur, dass es nicht wie bei der Weltmeisterschaft läuft, als wir mit einer Schokoladenmedaille zurückgekehrt sind.“
Bruno Bini (Trainer, Frankreich)

So geht es weiter
Montag, 6. August 2012 (alle Zeitangaben in Ortszeit)

Halbfinale
Frankreich - Japan, London, 17:00 Uhr
Kanada - USA, Manchester, 19:45 Uhr