Norwegen kann Brasilien nicht stoppen
© AFP

Brasilien ist weiter auf dem Weg in Richtung Projekt "Goldmedaille". Im Viertelfinale bezwangen die Südamerikanerinnen Norwegen mit 2:1. Daniela und Marta sorgten mit ihren Treffern für Erleichterung auf Seiten des Vize-Weltmeisters. Im Halbfinale trifft der Sieger der Gruppe F auf Deutschland, das sich gegen Schweden in der Verlängerung durchsetzen konnte.

Brasilien machte von Beginn an Druck, doch die Skandinavierinnen behielten die Ruhe und spielten aus einer kontrollierten Defensive heraus nach vorne.

Bis eine Minute vor dem Halbzeitpfiff sah es so aus, als ob die Taktik der Norwegerinnen aufgehen würde und sie das Unentschieden halten könnten, doch Daniela hatte eine andere Idee. Nachdem zuvor Marta und Cristiane knapp verpassten, war es die in Schweden spielende Daniela, die einen Fehler im norwegischen Mittelfeld nutzte und Torhüterin Erika Skarbo mit einem Heber überlistete.

Marta hätte noch vor der Pause auf 2:0 erhöhen können, aber ihr Schuss ging über das Tor.

Die FIFA Weltfussballerin des Jahres 2007 spielte auch in der zweiten Hälfte die tragende Rolle im brasilianischen Spiel. In der 57. Minute setzte sich Marta kraftvoll gegen Marit Fiane Christensen im norwegischen Strafraum durch und markierte ihren zweiten Treffer im laufenden Turnier.

In der 81. Minute schöpften die Skandinavierinnen noch einmal Hoffnung, als Siri Nordby einen Foulelfmeter, verursacht von der brasilianischen Torhüterin Barbara an Elise Thorsnes, verwandelte. Doch die Vize-Weltmeisterinnen überstanden die letzten zehn Minuten und ziehen somit verdient in das Halbfinale ein.

Der Silbermedaillen-Gewinner von Athen 2004 trifft im Halbfinale auf Deutschland.