Viertelfinale mit Derby-Charakter
© AFP

Am Freitag, 15. August, stehen die Viertelfinals des Olympischen Fussballturniers der Frauen in Peking an. Und als sei diese Runde der letzten Acht nicht an sich schon hochkarätig besetzt, heizen lokale Rivalitäten die Partien noch zusätzlich an. So kreuzen zum Beispiel die Nachbarn China VR und Japan in Qinhuangdao ebenso die Klingen wie die USA und Kanada in Shanghai, und auch Deutschland und Schweden sind alte Bekannte aus vielen wichtigen Duellen. Komplettiert wird die Runde durch die etwas aus dem Rahmen fallende Begegnung zwischen Brasilien und Norwegen.

Das Spitzenspiel
China VR - Japan
Die Japanerinnen haben in ihrem letzten Spiel in der Gruppe G noch einmal mächtig aufgedreht und Norwegen mit 5:1 vom Platz gefegt, so dass sie als Drittplatzierte doch noch eine Runde weiter kamen. Gastgeber China VR seinerseits wurde nicht zuletzt dank massiver Unterstützung der heimischen Fans Gruppensieger und spielt den vielleicht attraktivsten Fussball dieser Spiele, weil vorne Ausnahmespielerinnen wie Han Duan, Xu Yuan und Lou Juihui für Wirbel sorgen. Bei Japan wiederum läuft ohne die kreativen Ideen der erfahrenen Homare Sawa nur wenig, und überhaupt wäre es erst der vierte Sieg im 23. Anlauf gegen die VR China - und das beim ersten Aufeinandertreffen asiatischer A-Nationalmannschaften bei der Endrunde eines FIFA-Weltturniers.

Die anderen Spiele
Spiele zwischen den USA und Kanada hat es schon viele gegeben, und immer ging es dabei hoch her. Auch in Shanghai dürfte das nicht anders werden. Die Kanadierinnen sind dabei, allmählich aus dem langen Schatten des südlichen Nachbarn herauszutreten. Da würde ein Sieg im ersten direkten Duell bei einem wichtigen Weltturnier natürlich bestens ins Konzept passen. "Dass wir bei den Olympischen Spielen ausgerechnet auf die USA treffen, ist etwas Besonderes für uns", meint denn auch Abwehrspielerin Candace Chapman. "Wir werden alles für ein gutes Ergebnis geben."

Deutschland konnte in seinen bisherigen drei Gruppenspielen nicht überzeugen. Das Viertelfinale wurde nach einem ausgeglichenen Spiel gegen die DVR Korea nur durch einen späten Treffer von Anja Mittag erreicht. Schweden, Zweiter in Gruppe E, hat auch noch nicht den technisch hochklassigen Fussball gezeigt, den man eigentlich von der Mannschaft gewohnt ist. Andererseits trifft Lotta Schelin derzeit fast nach Belieben und führt zusammen mit der Brasilianerin Cristiane mit drei Treffern die Torschützenliste an. Außerdem hat das Duell dieser beiden europäischen Spitzenmannschaften des Frauenfussballs Tradition und garantiert immer für ein packendes Spiel. Die Neuauflage des WM-Endspiels von 2003 wird da sicher keine Ausnahme.

Beim Spiel zwischen Brasilien und Norwegen in Tianjin erwartet uns ein Aufeinanderprallen verschiedenster Spielweisen. Die Brasilianerinnen, immerhin wegen der besseren Tordifferenz Gruppensieger vor Deutschland, sind für ihre individuelle Klasse und ihren Spontanfussball bekannt, den sie spielen können, weil sie das dynamische Duo Cristiane und Marta in ihren Reihen haben. Die Norwegerinnen hingegen, zuletzt mit 1:5 gegen Japan arg unter die Räder gekommen, setzten traditionell auf mannschaftliche Geschlossenheit und die Umsetzung taktischer Vorgaben. Die Bilanz zwischen den beiden Mannschaften ist ausgeglichen. In sechs Spielen konnte jedes Team zwei Mal gewinnen (zwei Unentschieden).

Spielerinnen im Fokus
Cristiane dürfte sich nach ihren drei Toren im letzten Gruppenspiel gegen Nigeria in Hochstimmung befinden und ebenso wie Marta auch gegen Norwegen gesetzt sein. Die USA konnten sich bislang auf Heather O'Reilly als Vertreterin der verletzten Abby Wambach verlassen. O'Reilly war es auch, der im letzten Spiel gegen Neuseeland das schnellste Tor in der Geschichte des olympischen Fussballs gelang. Das chinesische Sturmduo Han Duan und Xu Yuan kommt zusammen auf drei Tore - so viele wie die Schwedin Lotta Schelin allein erzielt hat. Und wenn es darauf ankommt, sollte man Birgit Prinz aus Deutschland ohnehin immer auf der Rechnung haben.

Statistik
4 - So oft konnte Kanada die USA in den bisherigen 43 Duellen besiegen. In einem internationalen Turnier gab es gar noch überhaupt keinen kanadischen Erfolg, und bei Olympischen Spielen treffen beide Mannschaften ohnehin zum ersten Mal aufeinander.

Zitate
Christine Sinclair (Stürmerin, Kanada)
Wir haben schon oft gegen die USA gespielt, und in den wichtigen Spielen haben sie es immer geschafft, uns zu schlagen. Aber sie haben zurzeit ein bisschen Verletzungspech, das könnte unser Vorteil sein.

Marta (Torjägerin, Brasilien)
Wir wollen nach Peking und wir wollen die Goldmedaille. Wir hatten bislang ein paar organisatorische Probleme, aber das wird noch vor dem Norwegen-Spiel erledigt sein.

Shang Ruihua (Trainer, China)
Wir haben noch nicht unseren besten Fussball gespielt. Aber wir hoffen, dass das in der K.o.-Runde kommen wird, angefangen im Spiel gegen Japan.

Victoria Svensson (Spielführerin, Schweden)
Es wird eine interessante Aufgabe, im nächsten Spiel gegen Deutschland anzutreten, denn diesen Gegner kennen wir sehr gut. Ich glaube, dieses Mal können wir sie schlagen.

Das komplette Programm
Brasilien - Norwegen, Freitag, 15. August, 18:00 Uhr (Ortszeit), Tianjin
USA - Kanada, Freitag, 15. August, 18:00 Uhr (Ortszeit), Shanghai
Schweden - Deutschland, Freitag, 15. August, 21:00 Uhr (Ortszeit), Shenyang
China VR - Japan, Freitag, 15. August, 21:00 Uhr (Ortszeit), Qinhuangdao