USA holt Gruppensieg
© AFP

Die USA besiegte Neuseeland im letzten Gruppenspiel des Olympischen Fussballturniers mit 4:0 und holte damit den Gruppensieg. Im Viertelfinale treffen die Nordamerikanerinnen auf Kanada.

Neuseeland musste gewinnen, um noch eine Chance auf den Einzug ins Viertelfinale zu haben. Doch es kam knüppeldick für die Spielerinnen aus Ozeanien. Nach nur 42 Sekunden traf Heather O'Reilly aus 18 Metern mit einem Distanzschuss ins Schwarze. Trainer John Herdmans Taktik war damit schon früh über den Haufen geworfen.

Die U.S.-Amerikanerinnen machten in der Folge mehr und mehr Druck, und hatten gute Chancen, so wie in der 15. Minute, als Lindsay Tarpley aus kurzer Distanz den Pfosten traf. Auf Seiten Neuseelands schien es zunächst, als wäre der Respekt zu groß vor den Nordamerikanerinnen, die das Spiel beherrschten. Doch die USA zog sich gegen Ende der ersten Hälfte etwas zurück und nahm das Tempo aus dem Spiel. Das eröffnete den Football Ferns Chancen, und vor allem Alexandra Riley konnte sich einige Male gut in Szene setzen, so in der 38. Minute, als sie es mit einem Distanzschuss aus 20 Metern versuchte, doch der Ball ging über das Tor.

Mitten in die Angriffe Neuseelands kam das 2:0 zwei Minuten vor der Halbzeitpause. Nach einem schönen Zuspiel von Rachel Buehler tauchte Amy Rodriguez frei vor dem Tor auf, und schob zur 2:0-Halbzeitführung ein.

Neuseeland drängte zu Beginn der zweiten Halbzeit nach vorne, wurde jedoch erneut kalt erwischt. Nachdem Amber Hearn zunächst die Chance zum Anschlusstreffer in der 53. Minute hatte, erhöhten die U.S.-Amerikanerinnen nur drei Minuten später auf 3:0, als Tarpley nach einem Abwehrversuch im Strafraum aus elf Metern einschoss.

In der 60. Minute besiegelten die U.S.-Girls den hohen Sieg, als zunächst Lori Chalupny nur das Lattenkreuz traf und Angela Hucles im Nachschuss zum 4:0 einschoss.

Im Viertelfinale treffen die Nordamerikanerinnen nun auf den nördlichen Nachbarn Kanada in Shanghai.