Titelverteidiger USA hat seinen ersten Sieg beim Olympischen Fussballturnier der Frauen 2008 gefeiert. Das Team von Trainerin Pia Sundhage behielt in Gruppe G mit 1:0 gegen Japan die Oberhand. Carli Lloyd avanvierte in Qinhuangdao mit ihrem Siegtreffer zur Spielerin des Tages auf Seiten der Nordamerikanerinnen.

Nach der 0:2-Auftaktniederlage gegen Norwegen merkte man den U.S.-Girls deutlich an, von Anfang an auf Wiedergutmachung zu drängen. Lindsay Tarpley hatte schon nach neun Minuten die erste gute Torchance, doch die japanische Torfrau Miho Fukumoto parierte schulbuchmäßig. Im Gegenzug hätte dann aber Japan in Führung gehen müssen, doch sowohl Yukari Kinga als auch Homare Sawa vergaben. Dies sollte sich rächen, denn in der 27. Spielminute war es Lloyd, die mit einem feinen Schuss von der Strafraumgrenze für die Führung sorgte.

Unmittelbar vor der Halbzeitpause hätte die USA sogar auf 2:0 erhöhen müssen, aber Amy Rodriguez scheiterte im Eins-gegen-Eins an Fukumoto. Und auch in der zweiten Spielhälfte hatten die Favoritinnen aus Nordamerika die besseren Chancen, obwohl Japan auf den Ausgleich hätte drängen müssen: Shannon Boxx, Heather Mitts und Rodriguez fanden jeweils in der überragenden japanischen Torfrau ihre Meisterin.

Der 1:0-Erfolg verschaffte dem U.S.-Team zumindest vorübergehend Platz zwei in der Gruppe G ein, während Japan im letzten Spiel gegen Norwegen unbedingt punkten muss, um weiterzukommen.