China VR feiert Auftaktsieg gegen Schweden
© Foto-net

Gastgeber China VR hat beim Olympischen Fussballturnier der Frauen 2008 einen Auftakt nach Maß erwischt. Das Ensemble von Coach Shang Ruihua setzte sich in Tianjin mit 2:1 gegen Schweden durch, um gemeinsam mit Kanada an die Spitze der Gruppe E zu klettern. Die Ahornblätter hatten zuvor an gleicher Stelle gegen Argentinien mit 2:1 gewonnen.  

Vor rund 38.000 Zuschauern spielten die Chinesinnen von Beginn an groß auf und sorgten bereits früh für einen Paukenschlag. Zhanh Na setzte einen Distanzkracher an den Pfosten, die schwedische Torfrau Hedvig Lindhal konnte nicht rechtzeitig reagieren und Pu Wei war zur Stelle, um per Abstauber für die Führung zu sorgen. Das Team aus Skandinavien war sichtlich geschockt und benötigte einige Minuten, um ins Spiel zurück zu finden, doch dann war es Lotta Schelin, die einen Diagonalpass von Spielführerin Victoria Svensson mustergültig aufnahm, die chinesische Keeperin Zhang Yanru umkurvte und das Leder durch mehrere gegnerische Beine hindurch zum Ausgleich ins Netz drosch.

Es waren die Schwedinnen, die nun auch zu Beginn der zweiten Halbzeit das Kommando übernahmen. Doch da Schelin und Co. keinen Profit aus ihrer Überlegenheit schlagen konnten, wurde die VR China plötzlich wieder stärker, um in der 72. Minute für die Entscheidung zu sorgen. Die eingewechselte Wang Dandan spielte Xu Yuan im gegnerischen Strafraum an, diese legte ab und Han Duan hämmerte den Ball zum 2:1-Endstand ins schwedische Gehäuse.