Stimmen zum Spiel
© AFP

Pia Sundhage (Trainerin, USA)
Brasilien hat ein großartiges Spiel gemacht, aber wir haben uns im Spielverlauf gesteigert und sind stärker geworden. Ich habe meinen Spielerinnen gesagt, dass sie auf ihre Fähigkeiten vertrauen und an sich glauben sollen und dass sie den Ball im Mittelfeld halten und zu ihrem eigenen Spielrythmus finden müssen. Das haben sie auch getan, und jetzt stehen wir als Siegerinnen hier. Als ich noch ein Kind war, hat man mir nicht erlaubt, Fussball zu spielen, weil ich ein Mädchen war. Heute stehe ich hier und sehe mir diese Goldmedaille an. Ich bin sehr stolz auf diesen Sieg und auch sehr bewegt.

Christie Rampone (Spielerin, USA)
Das ist der Preis für die Arbeit, die die gesamte Mannschaft geleistet hat. Das Turnier hat für uns nicht so begonnen, wie wir es uns erhofft hatten. Dann haben wir uns aber von Spiel zu Spiel gesteigert. Heute war es ähnlich: Wir haben nicht gut begonnen, konnten uns aber von Minute zu Minute steigern. Wir haben uns in die Augen geschaut, uns auf die Schultern geklopft und einen Sieg erreicht, der uns überaus glücklich macht. Das Schönste an der ganzen Sache ist, dass all dies auf unsere gute Mannschaftsleistung zurückzuführen ist.

Jorge Barcellos (Trainer, Brasilien)
Ob wir eine Silbermedaille gewonnen oder eine Goldmedaille verloren haben? Wir haben ganz klar die Goldmedaille verloren. So fühlen wir uns. Meine Mädchen haben ein tolles Spiel gemacht, das Geschehen dominiert und hätten mehr Glück verdient gehabt. Aber im Fussball muss man nun einmal die Chancen verwerten, die sich einem bieten. Das haben wir nicht getan. Die Amerikanerinnen haben nicht viel getan und häufig mit langen Bällen operiert, aber sie haben das Tor gemacht und den Sieg eingefahren. Das ist ein sehr trauriger Augenblick.