Stegemann erlöst Deutschland
© AFP

Mit einem wahren Arbeitssieg hat sich Deutschland beim Olympischen Fussballturnier in Shenyang drei Punkte auf dem Weg ins Viertelfinale gesichert. Kerstin Stegemann markierte in der 66. Minute den erlösenden 1:0-Siegtreffer.

Doch im ersten Durchgang sah es zunächst nicht nach einem Deutschland-Sieg aus. Nigeria wirkte aktiver und spielte gut nach vorne. Die Afrikanerinnen konnten sich gute Chancen erarbeiten, und Deutschland hätte sich nicht beschweren können, wenn Nigeria in der Halbzeitpause geführt hätte.

Zunächst lief Sarah Michael Ariane Hingst auf und davon, schoss jedoch aus sieben Metern über das Tor. Dann die größte Möglichkeit, als in der Nachspielzeit Michael ihre Sturmpartnerin Cynthia Uwak am Strafraum herrlich freispielte: Diese tanzte zwei Abwehrspielerinnen aus, legte sich den Ball jedoch zu weit vor, und Deutschlands Torfrau Nadine Angerer konnte im Herauslaufen den Ball gerade noch abfangen.

Auf Seiten der Deutschen hatten Laudehr bei einem Kopfball und Birgit Prinz die Gelegenheit zur Führung, doch beide Male ging der Ball drüber.

Im zweiten Durchgang zeigte sich zunächst ein ähnliches Spiel, und erneut hatte Nigeria die Riesenchance zur Führung. In der 55. Minute konnte Michael bei einem beeindruckenden Spurt nicht aufgehalten werden, doch ihren Schuss konnte die herauslaufende Angerer zunächst abwehren - genau in den Lauf von Perpetua Nkwocha, die aus 15 Metern abzog. Doch erneut war es Angerer, die mit einer Glanzparade auch diesen Schuss hielt.

Den Sieg wechselte Trainerin Silvia Neid schließlich in Person von Anja Mittag ein. Die Stürmerin setzte sich kurz darauf schön im Strafraum durch, brachte den Ball scharf vor das Tor, wo Kerstin Stegemann herangerauscht kam und das Leder unhaltbar in die Maschen hämmerte.

Beide Seiten hatten gegen Ende des Spiels noch Chancen, doch am Ende fuhr Deutschland den ersten Turniersieg ein.