Auf der Jagd nach historischem Gold
© Getty Images

Das legendäre Wembley-Stadion wird am Samstag Schauplatz der Krönung eines erstmaligen Olympiasiegers sein. Brasilien und Mexiko gehen mit unterschiedlichen Gefühlen in das entscheidende Duell. Für El Tri ist bereits der Finaleinzug ein historischer Erfolg, nachdem die bisher beste Platzierung ein vierter Rang 1968 war. Für die Seleçao hingegen ist es bei jedem Turnier Pflicht, zu gewinnen, doch Olympisches Gold konnte sie noch nie holen.

Das Spiel
Brasilien - Mexiko
Wembley-Stadion, London, 15:00 Uhr (Ortszeit)

Hintergrund
Brasilien steht zum dritten Mal in einem Olympischen Finale. 1984 und 1988 musste sich der fünfmalige Weltmeister mit Silber begnügen. Der Gewinn der Goldmedaille würde für Mano Menezes und sein junges Team mit Blick auf die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™ einen enormen Schub bedeuten. Die bisherige Bilanz in London 2012 zumindest fällt tadellos aus: Brasilien gewann alle Partien und erzielte verblüffenderweise in jedem Spiel drei Tore.

Für Mexiko verlief die Reise nicht ganz so angenehm. Im Viertelfinale wurde Senegal erst nach Verlängerung niedergerungen, im Halbfinale gegen Japan musste ein Rückstand aufgeholt werden. Doch die jungen Mexikaner haben alle Hindernisse gemeistert, die Moral ist hoch.

Auf der Suche nach einem zeitnahen Vergleich wird man bei der FIFA U-20-Weltmeisterschaft Kolumbien 2011 fündig: Vor fast einem Jahr standen sich sechs Akteure der brasilianischen und vier der mexikanischen Olympiamannschaften, die nun nach Gold streben, im WM-Halbfinale gegenüber. Damals siegten die Südamerikaner.

Statistik
2 - Mexiko und Brasilien standen sich in FIFA-Turnieren bisher zwei Mal gegenüber, in beiden Fällen gewannen die Azteken. Beim FIFA Konföderationen-Pokal 1999 setzten sie sich mit 4:3 durch, und im Finale der U-17-Weltmeisterschaft 2005 siegten sie mit 3:0.

Zitate
"Wir streben nach Gold, mit diesem Ziel im Kopf arbeiten wir seit ­einem Monat. Doch wir müssen unser eigenes Spiel aufziehen. Mexiko ist ein sehr schwerer Gegner und wir müssen großen Respekt vor ihm haben."
Marcelo (Verteidiger, Brasilien)

"Wir freuen uns sehr, dass wir bereits mindestens Silber gewonnen haben. Das heißt indes nicht, dass wir schon zufrieden sind. Natürlich werden wir versuchen, gegen Brasilien Gold zu holen. Diese jungen Mexikaner haben eine neue Mentalität. Wir waren U-17-Weltmeister, Dritter bei der U-20-WM, nun stehen wir im Finale. Den Gold Cup gewannen sie sehr souverän mit großer Überlegenheit und zeigten damit, dass sie bei weitem das beste Team des Turniers waren. Man sieht es seit der U-17, dass sie eine andere Mentalität haben, dass sie im Ausland spielen wollen, keine Komplexe haben und sich verbessern wollen."
Luis Fernando Tena (Trainer, Mexiko)