Japan und VAE in London dabei
© Getty Images

Nach der Republik Korea haben sich am sechsten Spieltag der letzten Asien-Qualifikationsrunde auch Japan und die Vereinigten Arabischen Emirate durch Siege gegen Bahrain bzw. Usbekistan für das Olympische Fussballturnier der Männer in London 2012 qualifiziert.

Sowohl Japan als auch die VAE hätten dabei aus ihrem letzten Spiel nur noch einen Punkt benötigt. Japan ließ gegen Bahrain jedoch nichts anbrennen, gewann verdient mit 2:0 und sicherte sich damit die fünfte Olympiateilnahme in Folge. Die VAE jubelten beim 3:2 in Usbekistan über ihr bevorstehendes olympisches Debüt.

Für die Usbeken ist indes noch nicht aller Tage Abend. Sie bestreiten zusammen mit Oman und Syrien in Hanoi am Monatsende die Playoff-Runde der Zweitplatzierten. Der Sieger dieses Turniers trifft dann im April auf Senegal und kämpft um einen möglichen vierten Starterplatz für Asien.

FIFA.com beleuchtet diese und andere asiatische Qualifikationsspiele für London 2012 im Detail.

Das Topspiel
Japan - Bahrain 2:0
Bahrain legte gegen Japan gleich los wie die Feuerwehr - wohlwissend, den Gastgebern nur durch einen hohen Sieg den ersten Platz in Gruppe C noch abspenstig machen zu können. Japans Trainer Takashi Sekizuka hatte indes die Order ausgegeben, wie üblich auf Ballbesitz und Passspiel zu setzen, so dass die Hausherren über weite Strecken optisch klar feldüberlegen waren. Bahrain kam unterdessen nur zu einigen kümmerlichen Chancen und nach 45 Minuten stand es noch 0:0.

Nach der Pause spielten beide Seiten jedoch mehr nach vorn. Während der zweiten Halbzeit erschütterte ein Erdbebeben mit der Stärke 6,1 auf der Richterskala den Großraum Tokio, doch das Spiel wurde fortgesetzt. Unter dem Jubel der heimischen Fans ging Japan schließlich in der 55. Minute in Führung. Takahiro Ogihara beförderte den Ball nach Flanke von Genki Haraguchi ins Tor. Bereits vier Minuten später besiegelte Hiroshi Kiyotake den Sieg. Im zweiten Spiel der Gruppe gewann Syrien mit 3:0 gegen Malaysia und sicherte sich damit den zweiten Platz und die Teilnahme an der Playoff-Runde. Mardek Mardkian traf in beiden Halbzeiten, Omar Al Suma erzielte das dritte Tor.

Die Überraschung des Tages
Usbekistan - Vereinigte Arabische Emirate 2:3
Usbekistan benötigte gegen die VAE unbedingt einen Sieg, um den Gegner noch vom ersten Platz in Gruppe B zu verdrängen. Entsprechend offensiv ging die Mannschaft das Spiel an. Mittelfeldspieler Oybek Kilichev sorgte immer wieder für Druck nach vorn. Vor allem von seinen Standards in Strafraumnähe ging viel Gefahr aus. Auch der Flachschuss von Kenja Turaev verlangte Torhüter Adel Mohamed alles ab. Nach 34 Minuten zahlte sich der usbekische Druck dann aus. Ein Schuss von Oleg Zoteev zischte zwischen Mohamed und einem auf der Torlinie stehenden Verteidiger hindurch ins Netz. Kurz nach Wiederanpfiff erhöhte Fozil Musaev dann per Kopf auf 2:0.

Aber als schon alles nach einem Sieg für die Zentralasiaten aussah, brachte Ahmed Khalil seine Mannschaft mit individueller Klasse wieder ins Spiel. Asiens Nachwuchsspieler des Jahres 2008 verwandelte in der 51. Minute zunächst einen schönen Freistoß, ehe er vier Minuten darauf sogar den Ausgleich erzielte. Die Partie stand wieder auf des Messers Schneide. Dem für den Doppeltorschützen eingewechselten Haboosh Saleh gelang schließlich in der Nachspielzeit noch der überraschende Siegtreffer. Im bedeutungslosen zweiten Spiel der Gruppe kam Australien auch im letzten Heimspiel gegen Irak nicht über ein 0:0 hinaus.

Die weiteren Spiele
In Gruppe A brachte Hussain Al Hadhri das Team Omans zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff in Führung, aber Fahd Al Muwallad sorgte elf Minuten vor dem Ende noch für eine Punkteteilung beim 1:1 gegen Saudiarabien. Weil sich Katar zur gleichen Zeit torlos von der Republik Korea trennte, war es für Oman dennoch ein Punktgewinn, bescherte das Unentschieden der Mannschaft doch einen Platz in der Playoff-Runde.

Der Spieler im Fokus
Ahmed Khalil war der Held der VAE. Mit zwei schönen Treffern trug er dazu bei, das Spiel gegen Usbekistan zu drehen und das Ticket für London 2012 zu lösen.

Die Statistik
0 - Australien beendete die letzte Runde als einzige Mannschaft ohne ein einziges Tor. So reichte es in Gruppe B natürlich nur zum letzten Platz, gleichbedeutend mit dem ersten Verpassen der Olympia-Qualifikation seit 1984.

Das Zitat
"Ich habe viele Spieler mit Potenzial. Wir haben uns für die Olympischen Spiele qualifiziert, aber das kann nur der Anfang sein. Es war wirklich schwer, die Qualifikation in Asien zu überstehen. Jetzt fühle ich mich erleichtert."
Takashi Sekizuka (Trainer, Japan)

Abschließende Qualifikationsrunde, 6. Spieltag
14. März
Gruppe A: Saudiarabien - Oman 1:1, Republik Korea - Katar 0:0
Gruppe B: Usbekistan - Vereinigte Arabische Emirate 2:3, Australien - Irak 0:0
Gruppe C: Syrien - Malaysia 3:0, Japan - Bahrain 2:0