Asiatische Teams hoffen auf ihr Debüt
© AFP

Wenn die Vereinigten Arabischen Emirate am Wochenende in die letzte Runde der Asien-Qualifikation für das Olympische Fussballturnier der Männer London 2012 gehen, haben sie alle Chancen, Geschichte zu schreiben. Ein einziger Punkt gegen Usbekistan in Tashkent würde ausreichen, um die Auswahl aus Westasien erstmals zu den Olympischen Spielen zu bringen, während die Gastgeber, die drei Zähler Rückstand aufweisen, bei einem Sieg ebenfalls zum ersten Mal den Sprung zu den Olympischen Spielen schaffen würden.

Für Bahrain sind die Aussichten auf die erstmalige Olympia-Qualifikation schon erheblich geringer, denn dafür müsste man einen Kantersieg bei den stark favorisierten Japanern landen. Auch Oman will Geschichte schreiben. Den Omanern würde ein Sieg gegen Saudiarabien reichen, um den zweiten Platz zu erreichen und gemeinsam mit den Zweitplatzierten der beiden weiteren Gruppen Ende des Monats in Hanoi um die Qualifikation für London 2012 zu spielen. Der Sieger dieses Dreierturniers trifft im April auf die Mannschaft Senegals und könnte ein viertes Ticket für Asien lösen. FIFA.com bringt die Vorschau auf den mit Spannung erwarteten letzten Spieltag.

Das Topspiel
UsbekistanVereinigte Arabische Emirate
Die Vereinigten Arabischen Emirate gehen mit einem kleinen Vorteil in das Rückspiel, obwohl man im vorherigen Aufeinandertreffen zu Hause nicht über ein torloses Unentschieden hinausgekommen war. Da sie derzeit drei Zähler Vorsprung vor den Usbeken haben, reicht den Gästen ein Unentschieden zum Weiterkommen aus. Um sich für das Spiel und auch mögliche schlechte Wetterverhältnisse in Tashkent zu wappnen, verbrachte das Team von Mahdi Ali Hassan Redha zehn Tage in der Türkei, um sich dort schon einmal an die in der usbekischen Hauptstadt herrschenden winterlichen Bedingungen zu gewöhnen.

Vadim Abramovs Heimmannschaft jedoch wird versuchen, nach den 2:0-Siegen gegen Irak und Australien weiterhin eine weiße Weste zu behalten. Die Zentralasiaten, die unbedingt gewinnen müssen, werden auf Stürmerstar Kenja Turaev setzen, der bei beiden Heimsiegen getroffen hatte. Obwohl die Usbeken von Beginn an Druck machen werden, müssen sie vor dem gegnerischen Angriff, angeführt vom großen Talent Ahmed Khalil, auf der Hut sein. Der ehemalige AFC‑Nachwuchsspieler des Jahres erzielte beim 2:0-Sieg seines Teams gegen Usbekistan bei der AFC U‑19‑Meisterschaft 2008 beide Treffer. Im anderen Spiel der Gruppe geht es für die bereits ausgeschiedenen Teams Australiens und Iraks lediglich um die Ehre.

Weitere spannende Paarungen
Während sich die Republik Korea in Gruppe A bereits qualifiziert hat, kämpfen Oman und Katar um den zweiten Platz, der immerhin gleichbedeutend mit der Teilnahme an den Playoffs ist. Oman, das einen Zähler Vorsprung vor Katar hat, kann mit einem Sieg gegen das bereits ausgeschiedene Team Saudiarabiens den zweiten Platz holen. Dann wäre das Ergebnis des anderen Spiels nur noch Makulatur. Verantwortlich für die Mannschaft vor der alles entscheidenden Partie ist mittlerweile Paul Le Guen, der vor kurzem das Amt von Hamad al Azzani übernommen hat. Dem Franzosen war es bereits gelungen, sich mit der A‑Nationalmannschaft Omans für die letzte asiatische Qualifikationsrunde für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™ zu qualifizieren.

Japan trifft als klarer Favorit in Gruppe C auf das Team Bahrains und benötigt nur noch einen Punkt, um sich für London zu qualifizieren. Angesichts der Offensivkraft der Gäste hat Japans Trainer Takashi Sekizuka seine Spieler aufgefordert, ihr bewährtes Kurzpassspiel zu zeigen. Im anderen Spiel der Gruppe empfängt das zweitplatzierte Team Syriens die Mannschaft Malaysias und benötigt nicht nur einen hohen Sieg gegen den Tabellenletzten, sondern muss auch noch darauf hoffen, dass Japan zu Hause verliert, um damit noch den ersten Platz zu schaffen.

Interessanter Spieler
Nachdem er sich in der Nationalmannschaft durchgesetzt hat, könnte Khalils Erfahrung im Angriff den Ausschlag geben. Beim 1:0-Sieg gegen Usbekistan in der Qualifikation für den AFC Asien-Pokal 2011 legte der 20-Jährige den Siegtreffer auf, und beim 3:0-Sieg seiner Mannschaft gegen die ehemalige Sowjetrepublik erzielte er einen Doppelpack.

Statistik
3
- In der bisherigen Qualifikation sind bereits drei Schwergewichte auf der Strecke geblieben: die ehemaligen olympischen Halbfinalisten Australien und Irak mussten früh die Segel streichen, während sich Saudiarabien nach der Niederlage gegen Katar ebenfalls aller Chancen beraubt sah.

Zitat
"Der Sieg gegen Saudiarabien kam genau im richtigen Augenblick. Jetzt wollen wir der Welt zeigen, wie gut der Fussball in Katar geworden ist. Wir stehen vor einer harten Aufgabe (gegen die Republik Korea) und werden eine geschlossene Mannschaftsleistung zeigen. Genau diese Stärke kann für uns entscheidend sein."
Paulo Autuori (Trainer, Katar)

Abschließende Qualifikationsrunde - Partien des 6. Spieltags:
14. März
Gruppe A: SaudiarabienOman, Republik Korea – Katar
Gruppe B: UsbekistanVereinigte Arabische Emirate, AustralienIrak
Gruppe C: SyrienMalaysia, JapanBahrain