Ostasiaten geben den Ton an
© AFP

Korea Republik und Japan zeigten sich in ihren Gruppen auch weiterhin dominant. Beide fuhren am Sonntag zur Halbzeit der letzten Qualifikationsrunde Asiens für das Olympische Fussballturnier 2012 Heimsiege ein. Allerdings musste sich das Duo aus Ostasien den Sieg jeweils hart erkämpfen. Die Republik Korea setzte sich lediglich durch einen im ersten Durchgang verwandelten Elfmeter gegen Saudiarabien durch, während Japan gegen Syrien erst kurz vor Schluss zum 2:1 traf.

Usbekistan erreichte hingegen ein torloses Unentschieden in Australien. Damit rangieren die Zentralasiaten auch weiterhin auf dem dritten und letzten direkten Qualifikationsplatz. Werfen Sie mit FIFA.com einen Blick auf die spannenden Ereignisse in Asien.

Das Spiel des Tages
Japan - Syrien 2:1
Beim Gipfeltreffen der Gruppe C erzielte Borussia Mönchengladbachs Neuverpflichtung Yuki Otsu vier Minuten vor Schluss per Kopf den Siegtreffer zum 2:1 der Japaner gegen Syrien. Durch diesen Heimsieg führt das Team von Takashi Sekizuka die Gruppe vor dem Rückspiel im Februar an. Außerdem ist der Bronzemedaillengewinner der Turnierauflage von 1968 in Mexiko das einzige Team der drei Gruppen, das weiterhin ungeschlagen bleibt.

Japan war im ersten Durchgang die bessere und kreativere Mannschaft und ging kurz vor der Pause mit 1:0 in Führung. Nach einem Zuspiel von Takahiro Ogihara beförderte Mizuki Hamada den Ball per Kopf in die Maschen. Die Westasiaten stellten jedoch unter Beweis, dass sie keinesfalls ein bloßer Punktelieferant sind. 15 Minuten vor Schluss setzte Omar Al Suma sich nämlich gegen drei Verteidiger durch und sorgte für den Ausgleich. Als schon alles darauf hindeutete, dass die Gäste einen Punkt entführen würden, beruhigte Otsu die Nerven der heimischen Fans. Nach einer präzisen Hereingabe von Yusuke Higa traf er per Kopf ins Schwarze.

Die Überraschung des Tages
Malaysia - Bahrain 2:3
In der anderen Partie setzte sich ein auf zehn Mann reduziertes Team aus Bahrain nach einem Zwei-Tore-Rückstand noch mit 3:2 gegen Gastgeber Malaysia durch und darf damit weiterhin hoffen. Beide Teams wollten hier unbedingt die ersten Punkte holen. Schließlich ging die Heimmannschaft, die kürzlich bei den Südostasien-Spielen die Goldmedaille geholt hatte, nach einem Distanzschuss von Muhammad Nazmi in Führung.

Dann nahmen die Sorgen der Gäste noch zu, als Fahad Showaiter nach einer Stunde Spielzeit des Feldes verwiesen wurde. 21 Minuten vor Schluss deutete dann alles darauf hin, dass es wohl nicht mehr zu einer Aufholjagd kommen würde, als Mahamed Al Hayam das Leder in den eigenen Kasten beförderte. Aber die Bahrainer ließen sich von all diesen Rückschlägen keinesfalls aus dem Konzept bringen. In der 80. Minute gelang Saad Al Amer per Fallrückzieher der Anschlusstreffer, und die Westasiaten warfen mit letzter Verzweiflung noch einmal alles nach vorn. Zum Helden der Partie avancierte dann Mittelfeldspieler Isa Al Ahmed, der mit einem hervorragend ausgeführten Freistoß für den Ausgleichtreffer sorgte und zwei Minuten später auch noch das Siegtor erzielte.

Die anderen Spiele
In Gruppe A war für Saudiarabien klar, dass man sich nach der unerwarteten 0:2-Niederlage in Oman vor vier Tagen in Seoul unbedingt gegen die Republik Korea durchsetzen musste. Dann verursachte Abwehrspieler Ahmed Walibi nach halben Stunde jedoch einen Elfmeter, den Cho Young-Cheol zum einzigen Treffer der Partie verwandelte. Nach diesem Ergebnis und dem 1:1-Unentschieden zwischen Oman und Katar im anderen Spiel konnten die Südkoreaner ihren Platz an der Tabellenspitze festigen. Sie haben mittlerweile sieben Punkte auf dem Konto, drei mehr als das zweitplatzierte Oman. Im Anschluss folgen die Katarer mit drei Punkten Rückstand, Saudiarabien bildet mit einem mageren Punkt das Tabellenschlusslicht.

Die Vereinigten Arabischen Emirate unterlagen Irak zu Hause mit 0:2. Damit behalten sie in Gruppe B auch weiterhin die "rote Laterne". Abdulkareem Karrar and Sabah Al Hlaichi erzielten pro Halbzeit einen Treffer. Damit machten die Iraker ihren ersten Sieg perfekt und schoben sich hinter Tabellenführer Usbekistan auf den zweiten Platz. Nach diesem Spieltag trennen die Teams in dieser Gruppe lediglich drei Punkte, damit ist hier weiterhin alles offen.

Der Spieler im Fokus
Nach seinem aufsehenerregenden Wechsel zu Borussia Mönchengladbach im Sommer zeigte sich Otsu auch bei seiner Rückkehr auf den asiatischen Kontinent in bester Torlaune. Zunächst erzielte er den Auftakttreffer zum 2:0-Sieg gegen Bahrain, dann machte er den Sieg gegen Syrien perfekt.

Die Statistik
0 - Australien wartet immer noch auf das erste Tor, während Malaysia die einzige Mannschaft ist, die noch null Punkte auf dem Konto hat.

Das Zitat
"Wir dringen zwar immer mal wieder bis zum Strafraum durch, aber entweder wird der Doppelpass zu lang gespielt oder der Steilpass landet im Rücken des Stürmers statt vor ihm. Es sind Kleinigkeiten, an denen wir scheitern."
Aurelio Vidmar (Trainer, Australien)

Letzte Qualifikationsrunde für London 2012, 3. Spieltag
27. November
Gruppe A
Korea Republik - Saudiarabien 1:0
Oman - Katar 1:1*

Gruppe B
Vereinigte Arabische Emirate - Irak 0:2**
Australien - Usbekistan 0:0

Gruppe C
Japan - Syrien 2:1
Malaysia - Bahrain 2:3

*Da Katar einen unberechtigen Spieler eingesetzt hatte, wurde das Ergebnis mit 3:0 für Oman gewertet
**Da der Irak einen unberechtigen Spieler eingesetzt hatte, wurde das Ergebnis mit 3:0 für die VAE gewertet