The Best FIFA Football Awards™

Montag, 24. September 2018, London

The Best FIFA Football Awards™

WM-Akteure mit Chancen bei den The Best FIFA Football Awards™

© Getty Images
  • Die endgültigen WM-Kaderlisten stehen seit dieser Woche fest
  • Einige der 736 Spieler in Russland rechnen sich Chancen bei den The Best FIFA Football Awards™ aus
  • Die The Best FIFA Football Awards™ kehren am 24. September nach London zurück

32 Nationalmannschaften reisen in den nächsten Tagen zur FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™ nach Russland. Vor wenigen Tagen wurden die endgültigen 23-Mann-Kader der Teams bekannt gegeben. Die 736 Spieler vereint der Traum vom großen Ruhm am 15. Juli im Moskauer Luschniki-Stadion.

Richtet man den Blick noch etwas weiter in die Zukunft, rückt allerdings auch schon die nächste Verleihung der The Best FIFA Football Awards™ ins Blickfeld. 2018 werden die Auszeichnungen zum zweiten Mal in Folge in London vergeben, wo die Topstars aus der Welt des Fussballs am 24. September zu einem schillernden Festakt zusammenkommen. Die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ ist somit die letzte Gelegenheit für die Kandidaten, sich nach der Saison 2017/18 noch einmal nachdrücklich für die höchste individuelle Auszeichnung im Weltfussball zu empfehlen.

FIFA.com nimmt einige der Stars ins Visier, die auf den ganz großen Erfolg hoffen dürfen – nicht nur am 15. Juli in Moskau sondern auch am 24. September in London.

© Getty Images

Cristiano Ronaldo | Portugal

Der amtierende The Best – FIFA-Weltfussballer ist 2018 in Russland bereits zum vierten Mal bei einer FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ dabei. Der portugiesische Kapitän will seine fantastische Saison krönen, indem er sein Team nach dem Gewinn der UEFA EURO 2016 zu einem weiteren internationalen Titel führt.

Für Portugal beginnt Russland 2018 in Sotschi mit einem Nachbarschaftsduell gegen Spanien, wo 'CR7' vom Superstar zum Galactico wurde. Es folgt die Partie gegen Marokko im Luschniki-Stadion in Moskau. Zum Abschluss der Gruppenphase trifft Portugal dann in Saransk auf die IR Iran, deren Team von Carlos Queiroz betreut wird, der früher Trainer von Real Madrid und Nationaltrainer von Portugal war.

© Getty Images

Lionel Messi | Argentinien

Für Lionel Messi endete die letzte WM-Teilnahme mit seinem ganz persönlichen Maracanazo. Die 0:1-Niederlage Argentiniens gegen Deutschland im Finale der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™ war der Beginn einer ganzen Reihe von Misserfolgen, die dazu führten, dass Messi knapp zwei Jahre später seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärte.

Denn sowohl bei der Copa América 2015 wie auch 2016 zog Argentinien jeweils im Finale gegen Chile den Kürzeren. Messi ließ sich indes bereits wenige Monate nach seinem Rücktritt zur Rückkehr in die Nationalmannschaft bewegen und war in der Qualifikation für Russland 2018 die entscheidende Figur, die letztlich fast im Alleingang dafür sorgte, dass Argentinien das Ticket nach Russland noch löste. Bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ trifft Argentinien in Gruppe D zum Auftakt auf den WM-Debütanten Island und tritt danach gegen Kroatien und gegen Nigeria an.

© Getty Images

Thomas Müller | Deutschland

Thomas Müller hat auf der WM-Bühne schon mehrere persönliche Auszeichnungen gewonnen: Bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010™ sicherte er sich den Goldenen Schuh von adidas und vier Jahre später in Brasilien holte er den Silbernen Schuh und konnte am Ende auch den Gewinn des Weltmeistertitels bejubeln.

Der verschmitzte Raumdeuter taucht immer wieder genau im richtigen Moment am richtigen Ort auf, um den Ball ins Netz zu befördern. Falls er dem Team von Joachim Löw tatsächlich zum Titelgewinn in Moskau im kommenden Monat verhelfen sollte, könnte er im September auch in London auftauchen, um sich genau im richtigen Moment den Titel als The Best – FIFA-Weltfussballer zu sichern.

© AFP

Neymar*Brasilien*

Für den Talisman der Seleção endete die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™ mit einem Alptraum. Im Viertelfinale gegen Kolumbien wurde er so schwer verletzt, dass das Turnier für ihn beendet war. Und so musste er hilflos zusehen, wie sein Team ohne ihn beim Mineirazo mit 1:7 gegen Deutschland unterging.

Daher dürfte die Entschlossenheit, die Trophäe nach Hause zu bringen, beim teuersten Spieler der Welt, der bei der Wahl zum The Best – FIFA-Weltfussballer 2017 auf dem dritten Platz landete, größer als je zuvor sein. Brasilien trifft zum Auftakt der FIFA Fussball-WM Russland 2018™ in Gruppe E in Rostow am Don auf die Schweiz. Es folgt das Duell gegen Costa Rica in Sankt Petersburg und zum Abschluss der Gruppenphase die Partie gegen Serbien im Spartak-Stadion in Moskau.

© Getty Images

Mo Salah | Ägypten

Der ägyptische Star des FC Liverpool hat eine herausragende Saison hinter sich, wie er sie selbst in seinen kühnsten Träumen ganz sicher nicht erwartet hätte. In 36 Einsätzen in der Premier League stellte er mit sage und schreibe 32 Toren einen neuen Ligarekord auf. Weitere zehn Treffer trug er auf dem Weg der Reds bis ins Finale der UEFA Champions League bei. Und in der Nationalmannschaft erzielte er den Treffer gegen Kongo, der Ägypten die erste WM-Teilnahme seit 28 Jahren bescherte.

Trotz seiner Verletzung im Finale der UEFA Champions League steht Salah nun im ägyptischen Kader und wird in Russland seinen Teil beitragen. Sollte er in den Partien gegen Gastgeber Russland, Saudiarabien und Uruguay in Gruppe A seine herausragende Form bestätigen, so hätte er bei der Wahl zum The Best – FIFA-Weltfussballer des Jahres sicher gute Chancen.

Alle verwandten Dokumente

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

The Best FIFA Football Awards™

The Best - Alles Wissenswerte rund um die Abstimmung

30 Mai 2018

The Best FIFA Football Awards™

Die Weltmeisterschaft als letzte Gelegenheit für die Besten

31 Mai 2018

The Best FIFA Football Awards™

The Best – Zurück in London

08 Mai 2018