The Best FIFA Football Awards™

The Best FIFA Football Awards™

Montag, 23. September 2019, Mailand

The Best FIFA Football Awards™

Van Dijk: Vom verkannten Rohdiamanten zum perfekten Verteidiger

Virgil van Dijk
  • Virgil van Dijk ist für die Auszeichnung The Best – FIFA-Weltfussballer nominiert
  • Die Klasse des Verteidigers wurde zu Beginn seiner Karriere verkannt
  • Heute gilt der Star vom FC Liverpool als einer der besten Abwehrspieler der Welt

Wenn Fussballer es aus einfachen Verhältnissen nach ganz oben geschafft haben, wird ihre Herkunft gern romantisch-verklärt dargestellt. Das gilt auch für Virgil van Dijk, der heute als einer der besten Verteidiger der Welt gilt.

Und wer könnte es den Medien und den Lesern auch verdenken? Das Bild des damals 17-jährigen, groß gewachsenen Verteidigers, der in der Küche einer Bar in seiner Heimatstadt Breda das Geschirr spült, ist durchaus charmant. Spätestens seit seinem Wechsel zum FC Liverpool allerdings ist van Dijk zum Alptraum der gegnerischen Angreifer in ganz Europa aufgestiegen. Nun ist er für die Auszeichnung The Best – FIFA-Weltfussballer nominiert.

Bei einigen Teenagern scheint der Weg an die Spitze bereits vorgezeichnet und nicht selten sind bei Transfers sechsstellige Geldbeträge im Spiel. Bei van Dijk hingegen war dies nicht der Fall, auch wenn er schon damals eine durchaus beeindruckende Erscheinung war. In jener Zeit galt er allerdings noch nicht einmal als Rohdiamant.

"Er war ein absoluter Fels auf dem Platz, aber den künftigen Kapitän der niederländischen Nationalmannschaft habe ich in ihm nicht gesehen", gibt Robby Hendricks zu, sein Jugendtrainer bei Willem II. Und Edwin Hermans, der Trainer der zweiten Mannschaft, meinte "zu viele Schwächen" ausgemacht zu haben.

Von Beginn an war er am Ball solide und einschüchternd. Allerdings traf er manchmal nicht die optimalen Entscheidungen. Seine Schnelligkeit, seine Ruhe und seine Passsicherheit überraschten mich. Zusammen mit seiner physischen Überlegenheit machen ihn diese Eigenschaften zu einem sehr kompletten Fussballer.

Tim Sparv, Teamkamerad bei Groningen

Die Entdeckung

Bei Tilburg blieb der Sprung in die erste Mannschaft ein Traum, und auch bei seinem nächsten Klub NAC Breda blieb sein wahres Talent unentdeckt. Erst beim FC Groningen bekam van Dijk erstmals die Gelegenheit, zu glänzen. Er wurde von einem Mann entdeckt, der durchaus ein gutes Auge für Verteidiger hat, nämlich Martin Koeman, Vater des legendären Oranje-Spielers Ronald (der später beim FC Southampton und dann in der Nationalmannschaft van Dijks Trainer wurde).

Nach der ersten Länderspielpause der Saison 2011/12 gelang es van Dijk, sich in der ersten Mannschaft zu etablieren. Er bestritt von den folgenden 22 Partien nicht weniger als 20 über die vollen 90 Minuten. Doch dann zog er sich eine schwere, gar lebensbedrohliche Blinddarmentzündung zu und musste längere Zeit ins Krankenhaus. Damit war sein Durchbruch erst einmal gestoppt. "Mein Körper war stark geschwächt", erinnert er sich.

Nach seiner Genesung war allerdings eine Rückkehr auf die Bank keine Option, denn Trainer Rob Maaskant hatte erkannt, dass er in van Dijk einen besonderen Spieler hatte. "Als ich ihn spielen sah, stand für mich sofort fest, dass ich ihn ins Team nehmen würde", sagte er dem The Telegraph. "Er hat eine starke Persönlichkeit und spielt tolle Pässe. Allerdings wirkte er manchmal etwas zu lässig.

Er wirkt manchmal wie ein Basketballspieler abseits des Spielfelds. Langsam und verhalten bewegt er sich. Aber dann ganz plötzlich kann es rundgehen - und dann kann er einfach alles."

Starker Charakter

Diese Eigenschaft allerdings war es, die seinen weiteren Weg zumindest mitbestimmte. In der niederländischen Eredivisie leistete er sich einige Schnitzer gegen die Stars, so dass Spitzenklubs wie Ajax Amsterdam und PSV Eindhoven ihn nicht in Betracht zogen. Ganz anders sah man die Sache allerdings bei Celtic Glasgow.

"Ich erinnere mich noch, dass ich etwas ungläubig schaute und ziemlich beeindruckt war, als ich ihn das erste Mal spielen sah", so der frühere Celtic-Talentspäher John Park gegenüber dem Daily Record. "Virgil war in Groningen so etwas wie ein Freigeist.

"Das gefällt mir sehr bei Spielern, wenn sie gern einmal ein Risiko eingehen, auch wenn das ab und zu schief geht und sie Fehler machen. Ich mag es, wenn junge Spieler mal etwas anderes versuchen. Und Virgil versuchte so einiges, was in meinen Augen eine positive Eigenschaft ist."

2013 wechselte van Dijk als 22-Jähriger nach Schottland. Unter Trainer Neil Lennon entwickelte er sich in seinen zwei Jahren im grün-weißen Dress von Celtic zum Publikumsliebling. Als nächstes holte Ronald Koeman den jungen Verteidiger nach Southampton. Nach zweieinhalb Jahren, in denen er an Englands Südküste wertvolle Erfahrung sammelte, war die Zeit reif für einen Wechsel zum FC Liverpool. Dabei wechselte eine Summe den Besitzer, die für einen Verteidiger einen neuen Transferrekord darstellte.

Mittlerweile wurde er in der UEFA Champions League zunächst Zweiter, dann Sieger, und verhalf den Reds zu ihrer besten Ligasaisonbilanz aller Zeiten. Es dürfte schwierig sein, an der Merseyside – und auch in den gesamten Niederlanden – jemanden zu finden, der in van Dijk weniger als einen perfekt geschliffenen Diamanten sieht.

Ich könnte ein Buch schreiben über seine Fähigkeiten, seine Stärke, wie sehr ich ihn mag und was für eine fantastische Person er ist.

Jürgen Klopp, Trainer, FC Liverpool

Van Dijk in Zahlen

64 Van Dijk absolvierte 64 Pflichtspiele in für den FC Liverpool, ohne dass ein Gegenspieler ihn umdribbeln konnte. Die Serie umfasst auch zwei UEFA Champions League-Endspiele.
75

Der niederländische Verteidiger gewann in der vergangenen Premier League-Saison 75 Prozent seiner Kopfballduelle.

8 Seit seinem Wechsel an die Anfield Road im Januar 2018 haben lediglich die drei Stürmer Mo Salah, Sadio Mané und Roberto Firmino mehr als die acht Tore erzielt, die Van Dijks für Liverpool auf dem Konto hat.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel