The Best FIFA Football Awards™

Montag, 24. September 2018, London

The Best FIFA Football Awards™

Van de Donk: Wiegmans fünf wichtigste Erfolgsfaktoren

© AFP
  • Sarina Wiegman ist eine der drei Kandidatinnen für die Auszeichnung The Best – FIFA-Welttrainer – Frauen
  • Danielle van de Donk gehörte zu den Stars in Wiegmans Europameisterteam
  • Die Mittelfeldspielerin von Arsenal erläutert, welche Stärken ihre Trainerin zu einer würdigen Gewinnerin machen

"Ich finde, dass sie diese Auszeichnung definitiv verdient hätte. Sie ist eine fantastische Trainerin."

Dass Danielle van de Donks Urteil über Sarina Wiegman so gut ausfällt, kann kaum überraschen. Schließlich haben beide kürzlich die UEFA EURO der Frauen gewonnen, wobei Spielmacherin Van de Donk eine Schlüsselfigur in Wiegmans überaus beeindruckender niederländischer Mannschaft war.

Die Niederlande waren erst zum dritten Mal bei einer UEFA EURO und zum vierten Mal bei einem großen internationalen Turnier dabei. Somit war der Titelgewinn eine ganz besonders bemerkenswerte Leistung. Die Niederländerinnen holten die Trophäe mit Stil, denn sie gewannen jedes Spiel und erzielten auf dem Weg zum Titel insgesamt 13 Tore, als sie sich gegen Teams wie Norwegen, Schweden, England und Dänemark durchsetzten.

Wiegman war der kluge Kopf hinter diesem Erfolg und sie ist zweifellos eine würdige Kandidatin für die Auszeichnung. Von der Mittelfeldspielerin wollten wir indes mehr darüber erfahren, was sie in ihren Augen so "fantastisch" macht. Van de Donk ließ sich nicht lange bitten und nannte FIFA.com fünf entscheidende Faktoren für den Erfolg der Trainerin.

*1: Liebe zum Detail *"Sie hat jedes noch so kleine Detail für uns organisiert. Das ist definitiv eine ihrer großen Stärken. Ihre Vorbereitung auf jedes einzelne Spiel war einfach fantastisch. Sie hat all unsere Gegner genau analysiert und uns zu jedem Aspekt etwas sagen können. Das war sehr hilfreich. Allen Spielerinnen wurde klar, dass sie wirklich alles über die gegnerischen Mannschaften wusste, und darüber, wie sie unsere Stärken am besten gegen sie ausspielen konnte. Sie kennt auch unser Team in- und auswendig. Sie war selbst eine großartige Fussballspielerin (über 100 Länderspiele für die Niederlande) und hat viel wertvolle Erfahrung als Vereinstrainerin gesammelt, bevor sie zur Nationalmannschaft kam. Schon bei ihrem Amtsantritt wusste sie nahezu alles über alle niederländischen Spielerinnen und das zeigte sich sofort."

*2: Auch unter Druck stets ein kühler Kopf *"Sie sorgte während der EURO für große Ruhe im Team. Sie wirkte nie gestresst. Ich denke, sie ist einfach von Natur aus eine entspannte Person. Das hat uns Spielerinnen sehr geholfen, so dass wir das Turnier genießen konnten."

*3: Auswahl der richtigen Mannschaft und Taktik *"Sie war flexibel, wenn es nötig war, doch wir hatten ein ziemlich eingespieltes Team und ich fand es hilfreich, dass sie nicht allzu viel umgestellt hat. Unsere Spielweise mit starkem Pressing war uns vertraut und wir wussten in jeder Partie, wie wir zu spielen hatten. Sie sorgte dafür, dass die richtigen Spielerinnen auf dem Feld standen und dass die gesamte Mannschaft an das glaubte, was wir taten. Alle waren stets bereit, ihren Beitrag zu leisten. Sie hat es geschafft, einfach alles richtig zu machen."

*4: Die richtige Atmosphäre schaffen *"Sie sorgte für ein erfolgversprechendes Umfeld, aber ohne uns allzu sehr unter Druck zu setzen. Im Vorfeld hat sie nie von einem möglichen Turniersieg gesprochen. Es ging darum, die Gruppenphase zu überstehen, von Spiel zu Spiel zu denken. Und nachdem wir das geschafft hatten, war plötzlich der Glaube an uns selbst da – ohne dass sie etwas sagen musste. Wir dachten nur: 'Ja, wir schlagen alle!' "

*5: Umgang mit den einzelnen Spielerinnen *"Sie ist ein ganz normaler Mensch, und das meine ich sehr positiv. Man kann jederzeit mit ihr reden und sie lacht auch gern mal mit den Spielerinnen. Sie ist eine unkomplizierte Person und auch sehr fürsorglich im Umgang mit allen. Sie wollte, dass sich alle auf dem Platz und abseits davon rundum wohl und zufrieden fühlen, und das sorgte für eine wirklich gute Stimmung im Kader."

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel