The Best FIFA Football Awards™

Montag, 24. September 2018, London

The Best FIFA Football Awards™

Shevchenko: "Alle drei Finalisten hätten es verdient"

© Getty Images
  • Ukraine-Cheftrainer Andriy Shevchenko sprach mit FIFA.com
  • Shevchenko übe über die drei potenziellen FIFA-Weltfussballer 2017
  • Was sagt er zum italienischen Flair bei den Welttrainern?

Cristiano Ronaldo, Lionel Messi oder Neymar – einer dieser drei Superstars wird am 23. Oktober im Londoner Palladium Theatre als The Best – FIFA-Weltfussballer 2017 ausgezeichnet. Wie die drei Kandidaten auf die Auszeichnung als bester Spieler war auch der frühere Stürmer Andriy Shevchenko ein wegen seiner Torgefährlichkeit gefürchteter Topstar bei seinem Klub und in der Nationalmannschaft.

Shevchenko gewann mit Dynamo Kyiv, dem FC Chelsea und dem AC Mailand zahlreiche Trophäen und erzielte in 111 Länderspielen 48 Tore. Mittlerweile ist er Cheftrainer der Ukraine. Im Vorfeld der Zeremonie am Montag meinte der Gewinner der UEFA Champions League 2003, alle drei Kandidaten hätten die mit Platin überzogene Auszeichnung verdient.

"Alle drei sind unglaubliche Spieler und hätten es verdient, als Weltfussballer ausgezeichnet zu werden", so Shevchenko im Exklusivgespräch mit FIFA.com. "Da man nur einen Kandidaten wählen kann, könnte es am Ende Cristiano Ronaldo sein, der die Champions League gewonnen und im Finale zwei Tore erzielt hat.

"Selbstverständlich ist auch Lionel Messi ein fantastischer Spieler, der eine großartige Saison hinter sich hat. Er hat in der Liga sehr gut gespielt und viele, viele Tore geschossen.

Über Neymar freue ich mich besonders, denn in den vergangenen fünf Jahren gab es stets den Zweikampf zwischen Messi und Ronaldo, und jetzt kommt Neymar ins Spiel. Er erzielt zahlreiche Tore und verfügt über eine großartige Technik. Es macht einfach riesigen Spaß, ihm zuzusehen."

Shevchenko ist Experte, wenn es ums Toreschießen geht. Schließlich erzielte er 127 Tore für den AC Mailand und ist damit der zweitbeste Torjäger in der Geschichte des Klubs.

"Die Torausbeute von Cristiano Ronaldo und Lionel Messi ist einfach unglaublich", findet Shevchenko. "Ich habe noch nie jemanden so viele Tore schießen sehen wie diese Beiden. Sie sind zudem wichtige Führungsfiguren im Team und liefern stets Spitzenleistungen ab. Es macht einfach Spaß, diesen großartigen Fussballern zuzusehen."

"Auf diesen Spielern lastet stets ein großer Druck. Sie müssen Leistung bringen und Tore schießen", so Shevchenko weiter. "Lionel Messi, Cristiano Ronaldo und Neymar schießen Tore und sie sind auch Führungsfiguren. Sie alle tragen enorm zu den Titeln und Erfolgen ihrer Teams bei."

Italienisches Flair bei den Trainern
Nach seiner bemerkenswerten Karriere, in der er maßgeblich zur erstmaligen WM-Teilnahme der Ukraine beitrug und mit dem Team 2006 in Deutschland bis ins Viertelfinale vorstieß, wurde Shevchenko im Juli 2016 zum Trainer der Nationalmannschaft ernannt. Genau wie Shevchenko waren auch die beiden Italiener Massimiliano Allegri, Antonio Conte sowie der Franzose Zinédine Zidane, die Nominierten für die Auszeichnung The Best – FIFA-Welttrainer 2017, während ihrer Spielerkarriere viele Jahre in Italien aktiv.

"Zwei der drei Trainer haben früher für Juventus Turin gespielt, und einer ist dort Trainer dort. Der Klub hat also etwas ganz Besonderes", ist Shevchenko sicher. "Die italienische Trainerschule ist weltweit führend.

"Die Serie A ist eine der stärksten Ligen der Welt. Um dort etwas zu gewinnen, sei es als Spieler oder auch als Trainer, braucht man viel Geschick – nicht nur als Trainer, sondern auch als Menschenkenner. Man muss einen Draht zu den Spielern bekommen.

"In Italien gibt es immer Druck von den Medien und Fans, also muss man sich sehr gut vorbereiten, um wichtige Titel zu holen."

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

The Best FIFA Football Awards™

Ranieri: "Ich bewundere Conte und Allegri"

08 Okt 2017

The Best FIFA Football Awards™

Murray: "Es gibt keinen Ersatz für hartes Training"

03 Okt 2017