The Best FIFA Football Awards™

The Best FIFA Football Awards™

Montag, 23. September 2019, Mailand

The Best FIFA Football Awards™

Rapinoe: Drei Schlüsselmomente

Megan Rapinoe of the USA celebrates after scoring
© Getty Images
  • Rapinoe ist eine von drei Finalistinnen im Rennen um den Titel The Best – FIFA-Weltfussballerin
  • Bei der Frauen-WM 2019 gewann sie den Goldenen Ball und den Goldenen Schuh von adidas
  • Wir erinnern an drei ihrer Schlüsselmomente bei dieser WM

Megan Rapinoe hat der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™ ihren Stempel aufgedrückt, wie keine andere Spielerin. Bei dem Turnier mit zahlreichen überaus packenden Partien verdiente sich wohl niemand mehr Bewunderung als die 34-jährige Flügelstürmerin, die bei der Wahl der The Best – FIFA-Weltfussballerin in der Endauswahl steht.

In ihrem ohnehin bereits bestens gefüllten Trophäenschrank ist es seit dem Turnier in Frankreich noch etwas voller geworden. Sie kehrte mit dem Goldenen Schuh von adidas, dem Goldenen Ball von adidas und natürlich der WM-Siegermedaille zurück. Auch ihre Jubelgeste wird man so schnell nicht vergessen? Die Füße eng beieinander, die Arme weit ausgestreckt – diese Pose stand sinnbildlich für den verdienten Stolz des Teams USA.

FIFA.com rückt drei Schlüsselmoment ins Rampenlicht, mit denen Rapinoe sich ihren Platz in der Endauswahl als FIFA-Weltfussballerin neben Teamkameradion Alex Morgan und der Engländerin Lucy Bronze sicherte.

Bange Momente schadlos überstanden

Nachdem die USA ihre Gruppe in Frankreich gewonnen hatten, trafen sie im Achtelfinale auf die enorm verbesserten Spanierinnen. 'Pinoe' brachte ihr Team bereits in der siebten Minute per Strafstoß in Führung. Tobin Heath war an der rechten Strafraumkante gefoult worden. Doch nur zwei Minuten später kassierte der Titelverteidiger nach einem Fehler in der Hintermannschaft den Ausgleich. Jenni Hermoso nutzte die Situation perfekt. Im weiteren Spielverlauf verlangten die Ibererinnen den USA alles ab.

Bis zur 75. Minute gelang keinem Team ein weiterer Treffer. Dann wurde Rose Lavelle im Strafraum gefoult und Rapinoe trat erneut zum Elfmeter an. Sie platzierte den zweiten Schuss nahezu genau so wie den ersten, flach ins linke Toreck. Dank dieses Treffers zogen die USA ins Viertelfinale gegen Gastgeber Frankreich ein.

'Verantwortung für das ganze Team'

Nach ihren zwei verwandelten Elfmetern in Reims schnürte Rapinoe auch im nächsten Spiel in Paris gegen Gastgeber Frankreich einen Doppelpack.

"Ich denke, bei dieser WM hat sich Megan Rapinoe in den entscheidenden Momenten noch weiter gesteigert, und das ist überaus schwierig", so Teamkameradin Mallory Pugh im Interview mit FIFA.com. "Sie ist ein echter Vorzeigeprofi und hat in solchen Momenten Verantwortung für das ganze Team übernommen."

In der fünften Minute schoss Rapinoe einen Freistoß direkt aufs Tor, der diagonal durch den gesamten Strafraum und die französische Abwehr flog und schließlich im Netz landete. Damit hatten die Titelverteidigerinnen erneut eine wertvolle frühe Führung im Rücken. In der 65. Minute kam Rapinoe nach einem Pass in die Mitte von Heath völlig unbedrängt an den Ball und erhöhte auf 2:0. Die Französinnen drehten in der Schlussphase noch einmal auf und kamen wieder bis auf ein Tor heran, doch am Ende reichte es für die USA in diesem Kampf der Giganten.

Golden Goal

Die Oranjeleeuwinnen wehrten sich im Finale von Lyon als erstes Team eine ganze Halbzeit lang erfolgreich gegen die Angriffe der USA. Wieder war es im zweiten Durchgang Rapinoe, die den entscheidenden Impuls gab. die WM-Endrunde.

Alex Morgan holte einen Elfmeter für die USA heraus und angesichts ihrer Zuverlässigkeit sollte wieder Rapinoe schießen. Sari van Veenendaal im Tor der Niederländerinnen konnte nichts ausrichten und so lag der Titelverteidiger endlich in Führung, die bis zum Ende der Partie halten sollte.

"Wir hatten einige sehr schwere Spiele hinter uns, enormen Medienrummel und standen unter großem Druck", sagte Rapinoe nach dem Spiel. "Ich denke, der Erfolg lag zum großen Teil daran, dass wir älteren Spielerinnen den Druck abgefangen haben und den jüngeren Spielerinnen mit gutem Beispiel vorangegangen sind."

Mit ihren Leistungen bei der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™ hat Rapinoe sich beste Chancen erarbeitet, um bei der Verleihung der The Best FIFA Football Awards am Montag, 23. September in Mailand eine weitere Trophäe zu gewinnen.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

Head coach Jill Ellis of the USA celebrates with the FIFA Women's World Cup Trophy

The Best FIFA Football Awards™

Spielmacherinnen gewinnen für Jill Ellis das WM-Finale

03 Sep 2019

Netherlands' defender Virgil van Dijk celebrates after scoring.

The Best FIFA Football Awards™

Die drei Prüfungen des Virgil van Dijk

18 Sep 2019

Mallory Pugh of the USA celebrates after scoring her team's eleventh goal

FIFA Frauen-WM 2019™

WM-Debüt motiviert Pughs Streben nach Größe

12 Sep 2019

Lionel Messi of Barcelona

The Best FIFA Football Awards™

Messi mit den Worten der Anderen

18 Sep 2019