The Best FIFA Football Awards™

The Best FIFA Football Awards™

Montag, 23. September 2019, Mailand

The Best FIFA Football Awards™

Petkovic: "Ich muss mit gutem Beispiel vorangehen"

Seiner Arbeit in mehreren verschiedenen Ländern mit und für Menschen mit ganz unterschiedlichen Hintergründen verdankt Vladimir Petkovic ein breites Fundament für das Verständnis kultureller Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Petkovic wurde in Ex-Jugoslawien geboren und nahm später die schweizerische Staatsbürgerschaft an. Er spielte und trainierte bereits für Teams in mehreren europäischen Ländern. Dank seines Werdegangs verfügt er auch über gute Einblicke in die Fankultur.

Somit war der Trainer der schweizerischen Nati die ideale Besetzung für das Gremium, das über die Nominierten für den FIFA-Fanpreis entschied, über den derzeit weltweit auf FIFA.com abgestimmt wird. Im Rennen sind die Fans von ADO Den Haag, von Borussia Dortmund und dem FC Liverpool sowie von Island.

"Es ist auf jeden Fall wichtig, dass jeder die Chance hat, am Abstimmungsverfahren teilzunehmen", sagte Petkovic in einem Exklusivinterview mit FIFA.com. "Wir als Trainer und Spieler erwarten von den Fans Unterstützung und Fairness und lassen sie entsprechend teilhaben. Mit dieser Abstimmung bekommen auch sie die Gelegenheit, ihre Meinung zu äußern und zu bestimmen, wer in ihren Augen der Beste war."

Petkovic war auch an der Entscheidung über den Gewinner des FIFA-Fairplay-Preises beteiligt, der im Rahmen der Zeremonie am 9. Januar in Zürich bekannt gegeben wird. Angesichts seines vielschichtigen Hintergrunds kann seine diplomatische Herangehensweise kaum überraschen.

"Bei der Auswahl der Nominierten für den Fairplay-Preis mitzuwirken bedeutet auch, dass ich als Trainer mit gutem Beispiel vorangehen muss, wenn es um faires Spiel geht", so Petkovic. "Das habe ich bisher stets so gemacht und ich werde versuchen, auch in Zukunft das Spiel und die Regeln zu respektieren – gemeinsam mit den Spielern und allen Angehörigen des Stabes."

Während des Gesprächs mit FIFA.com wird das ruhige, analytische Wesen des Dottore deutlich. Als aktiver Nationaltrainer ist Petkovic auch noch in einer dritten Funktion in die Wahl für The Best FIFA Football Awards™ eingebunden. Wie man es von einem Mann mit dem Spitznamen der Doktor erwarten würde, hat er die Argumente für und gegen die einzelnen Kandidaten mit wissenschaftlicher Gründlichkeit abgewogen, bevor er seine Stimme für die Wahl der jeweiligen Kandidaten in den Kategorien FIFA-Weltfussballer und FIFA-Welttrainer – Männer abgegeben hat.

"Man schaut man sich oft die Zahlen und die erzielten Ergebnisse an", so Petkovic über die Wahl in der Kategorie The Best – FIFA-Welttrainer – Männer. "Man schaut, gegen wen die Spiele bestritten wurden, welche Schwierigkeiten es gab und welche Leistung die Mannschaft auf welchem Niveau erbracht hat. In erster Linie allerdings nimmt man das Verhalten und die Einstellung des Trainers unter die Lupe."

Die Fans wählen auf FIFA.com direkt die Gewinner des FIFA-Fanpreises und des FIFA-Puskás-Preises. Zudem fließen die Stimmen der Nutzer von FIFA.com in diesem Jahr erstmals auch zu 25 Prozent in die Abstimmungen über die individuellen Auszeichnungen ein. Die verbleibenden 75 Prozent entfallen zu gleichen Teilen auf die Trainer der Nationalmannschaften (einschl. Petkovic), die Kapitäne der Nationalmannschaften sowie ausgewählte internationale Medienvertreter.

"Fans bewerten die Ergebnisse von Teams und Spielern naturgemäß mit unterschiedlichen Gefühlen. Außerdem ist sehr viel Subjektivität im Spiel, aber genau das gehört ja dazu", so Petkovic weiter. "Ich gebe meine Stimme für Spieler ab, die das ganze Jahr hindurch die Chance hatten für ihr Nationalteam oder ihren Verein zu spielen. Spieler die hervorragende Ergebnisse mit dem Nationalteam oder Verein erzielt haben."

Und weil bei der Wahl mit den Spielern, den Trainern, den Fans und den Medien eben alle Akteure der Fussballwelt eingebunden sind, spiegeln die The Best FIFA Football Awards™ am Ende auch die Meinung der gesamten Fussballgemeinde wider. Petkovic seinerseits wird die Zeremonie in Zürich, auf der die Besten ausgezeichnet werden, ganz besonders gespannt erwarten, da er ja gleich in dreifacher Hinsicht an der Wahl der Nominierten und der Sieger beteiligt ist.

Alle verwandten Dokumente