The Best FIFA Football Awards™

Montag, 24. September 2018, London

The Best FIFA Football Awards™

Zahlen und Fakten zum FIFA Puskás-Preis

© FIFA.com
103

Kilometer pro Stunde – so schnell war der Ball nach dem Schuss von Cristiano Ronaldo auf dem Weg ins Netz des FC Porto. Es war der bis heute schnellste Gewinner des FIFA Puskás-Preises. Damals noch in Diensten von Manchester United jagte Ronaldo den Ball aus einer Distanz von 36 Metern in die Maschen – auch das ein Rekordwert.

33

Prozent aller Gewinner des FIFA Puskás-Preises wurden von innerhalb des Strafraums erzielt – ein bemerkenswert hoher Anteil. Neymar setzte sich auf dem Weg zum Tor gegen sechs Flamengo-Spieler durch, die ihn nicht unter Kontrolle bringen konnten, Wendell Lira kam mit einem Fallrückzieher aus der Drehung zum Erfolg und Olivier Giroud beförderte den Ball akrobatisch mit der Hacke ins Tor.

19

9 Jahre und 172 Tage war Neymar bei seinem siegreichen Treffer erst alt und ist damit der jüngste Gewinner des FIFA Puskás-Preises. Sollte dieses Mal Riley McGree mit seinem Hacken-Heber triumphieren, würde er den Altersrekord des Brasilianers nur um vier Tage verpassen. Zlatan Ibrahimovic war mit 31 Jahren und einem Monat der bislang älteste Preisträger. Sollten in diesem Jahr allerdings Cristiano Ronaldo oder Ricardo Quaresma gewinnen, wäre der Schwede diesen Rekord los.

Siehe auch

FIFA Puskás-Preis: JETZT ABSTIMMEN!
12

der Tore, die für den FIFA Puskás-Preis nominiert waren, wurden in der UEFA Champions League erzielt. Neun Treffer fielen im Rahmen der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™. Die spanische und die englische Liga steuerten jeweils fünf nominierte Treffer bei und sind damit die produktivsten nationalen Ligen.

10

der bisher 100 für den FIFA Puskás-Preis nominierten Tore wurden jeweils von Argentiniern und Brasilianern erzielt. Lionel Messi war mit sechs Toren vertreten, die anderen vier argentinischen Treffer erzielten Lisandro Lopez, Daniel Luduena, Carlos Tevez und Alejandro Camargo. Bei Brasilien war Neymar fünf Mal nominiert. Die restlichen fünf Tore steuerten Grafite, Nilmar, Camilo Sanvezzo, Wendell Lira und Marlone bei. Auf den folgenden Plätzen finden sich Frankreich (8 nominierte Tore), Spanien (6) und Mexiko (5). Deutschland hingegen kann bislang keine einzige Nominierung vorweisen.

8

der bisherigen 9 mit dem FIFA Puskás-Preis ausgezeichneten Tore verhalfen der Mannschaft des Torschützen zum Sieg. Kurioserweise schien insbesondere Santos bei Neymars Treffer 2011 die drei Punkte bereits sicher zu haben, denn es war der Treffer zur 3:0-Führung. Dann aber folgte eine Ronaldinho-Gala, bei der er mit einem Hattrick für eine unglaubliche Wende sorgte. Am Ende siegte Flamengo mit 5:4.

8

Jahre in Folge war stets auch mindestens ein Treffer aus dem Frauenfussball für den FIFA-Puskás-Preis nominiert. Kumi Yokoyama (2010), Heather O'Reilly (2011), Olivia Jimenez (2012), Louisa Necib und Lisa De Vanna (beide 2013), Stephanie Roche (2014), Carli Lloyd (2015), Daniuska Rodriguez (2016) und Deyna Castellanos (2017) waren die Nominierten. Roche kam dem Erfolg am nächsten. Sie landete mit ihrem Tor auf Platz zwei hinter James Rodriguez.

6

Nominierungen für den FIFA Puskás-Preis hat Lionel Messi erhalten und damit so viele wie kein anderer Spieler. Er war mit seinen Treffern gegen Valencia (2010), den FC Arsenal (2011), Brasilien (2012), Athletic Bilbao (2015), die USA (2016) und Nigeria (2018) nominiert, hat die Auszeichnung jedoch noch nie gewonnen. Neymar (5) und Zlatan Ibrahimovic (3) sind die einzigen weiteren Spieler, die mehr als zwei Mal nominiert waren. Beide gewannen die Auszeichnung bereits.

6

der 9 mit dem FIFA Puskás-Preis ausgezeichneten Tore waren Direktabnahmen, nämlich die Treffer von Hamit Altintop,Miroslav StochZlatan IbrahimovicWendell Lira, Faiz Subri und Olivier Giroud. Cristiano Ronaldo berührte den Ball drei Mal, James Rodriguez zwei Mal (mit der Brust und dann volley). Neymar hatte sechs Ballberührungen, spielte dann einen Doppelpass und touchierte die Kugel dann noch fünf Mal, bevor er sie ins Netz beförderte.

5

Gewinner des FIFA Puskás-Preises in Folge waren mit rechts erzielt worden. Dann kam der Linksvolley von James Rodriguez in der Partie gegen Uruguay.  Olivier Girouds 2017 ausgezeichnetes Tor war das einzige andere, das mit links erzielt wurde.

4

Nominierungen für den FIFA Puskás-Preis brachten jeweils die UEFA Champions League 2008/09 und die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ hervor und teilen sich damit den Rekord. Emmanuel Adebayor, Cristiano Ronaldo, Michael Essien und Andres Iniesta wurden in der besagten Champions-League-Saison nominiert (Essien und Iniesta gar für Tore im gleichen Spiel), während in Russland Ricardo QuaresmaLionel MessiBenjamin Pavard und Denis Cheryshev für die nominierten Tore sorgten.

1

der 100 Nominierten für den FIFA Puskás-Preis war ein Torhüter. Oscarine Masulukes Ausgleichstreffer unmittelbar vor Schluss für Baroka gegen die Orlando Pirates landete 2017 hinter dem Traumtor von Olivier Giroud auf Platz zwei. Nur ein einziges Mal wurde ein Kopfballtor nominiert, nämlich das von Robin van Persie gegen Spanien bei der FIFA Fussball-WM Brasilien 2014™.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

The Best FIFA Football Awards™

FIFA Puskas Award 2018 - THE NOMINEES

03 Sep 2018

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Hyundai Anatomie eines Tores: JAMES RODRIGUEZ (COL...

02 Mrz 2018

The Best FIFA Football Awards™

Salah und der perfekte Linksschuss

14 Sep 2018

The Best FIFA Football Awards™

Quaresmas erstes WM-Tor - natürlich per "Trivela"!

13 Sep 2018

The Best FIFA Football Awards™

Pavards sensationeller Dropkick 

12 Sep 2018

The Best FIFA Football Awards™

Messi trifft nach fantastischer Ballannahme

10 Sep 2018

The Best FIFA Football Awards™

Giorgian de Arrascaeta und sein spektakulärer Seitfallzieher

09 Sep 2018

The Best FIFA Football Awards™

Ronaldos akrobatische Flugeinlage

08 Sep 2018

The Best FIFA Football Awards™

McGrees magischer Moment

10 Sep 2018

The Best FIFA Football Awards™

Lazaros - Spezialist für Traumtore

07 Sep 2018

The Best FIFA Football Awards™

Cheryshev lässt Russland träumen

06 Sep 2018

The Best FIFA Football Awards™

Bales unvergesslicher Fallrückzieher

05 Sep 2018