The Best FIFA Football Awards™

Montag, 24. September 2018, London

The Best FIFA Football Awards™

Kanté steht im Scheinwerferlicht – ob es ihm gefällt oder nicht

© Getty Images
  • N'Golo Kanté ist der am defensivsten eingestellte Mittelfeldspieler unter den 24 Kandidaten für die Auszeichnung The Best – FIFA-Weltfussballer 2017
  • Er ist der zweite Spieler in der Geschichte der Premier League, der zwei Mal in Folge, aber mit verschiedenen Teams, die Meisterschaft gewann
  • Seit seinem Wechsel von Leicester City zum FC Chelsea zeigt er, dass er sich in verschiedene taktische Systeme einfügen kann

Mit dem grellen Scheinwerferlicht will N'Golo Kanté eigentlich so wenig wie möglich zu tun haben. Auch nach der Wahl zum Spieler des Jahres durch seine Spielerkollegen bei der PFA (Professional Footballers' Association) im April 2017 sah man ihn noch in seinem bescheidenen Kleinwagen in London herumfahren.

Craig Shakespeare, sein früherer Trainer bei Leicester City, sagte gegenüber der Zeitung The Mirror: "N'Golo kam immer mit seinem Mini zum Training und soweit wir wissen, fährt er diesen Mini immer noch. Als wir kürzlich gegen Crystal Palace spielten, tauchte er plötzlich einfach so im Hotel auf. Das fasst seine Persönlichkeit eigentlich ganz gut zusammen. Er kam einfach vorbei, um die Spieler und die Mitarbeiter mal wieder zu sehen. Wir alle erwarteten draußen einen großen Bentley oder so etwas, aber nein – er fährt immer noch seinen Mini. Er steht eben mit beiden Beinen fest auf dem Boden."

In der Saison 2015/16 gewann Kanté mit Leicester City sensationell die Premier League und in der Saison 2016/17 erneut mit dem FC Chelsea. Nun gehört er zu den Kandidaten für die Auszeichnung als The Best – FIFA-Weltfussballer 2017. Sein Aufstieg verlief wahrhaft sensationell.

Kanté ist erst der zweite Spieler in der Geschichte der Premier League, der zwei Mal in Folge mit zwei verschiedenen Klubs die Meisterschaft gewann (der erste war Torhüter Mark Schwarzer). In beiden Saisons spielte der kleine, in Paris geborene Spieler eine Schlüsselrolle als nicht zu bremsendes Energiebündel im zentralen Mittelfeld.

Auf dem Feld agiert Kanté meist relativ unspektakulär aber dennoch enorm effektiv: er verwickelt Gegner in Zweikämpfe, fängt Bälle ab und hat nun auch sein Passspiel deutlich verbessert. Bei Leicesters märchenhaftem Lauf auf dem Weg zur Meisterschaft 2015/16 erzielte Kanté lediglich ein Tor und brachte es auf nur vier Vorlagen. Trotzdem galt er allgemein als einer der Schlüsselfaktoren für den denkwürdigen Erfolg des Teams von Trainer Claudio Ranieri.

Und auch auf dem Weg zum Titelgewinn mit den Blues steuerte Kanté in 35 Spielen nur einen Treffer und eine Vorlage bei und wurde dennoch zum PFA-Spieler des Jahres gewählt. Dies sagt viel über den Akteur aus, den die Füchse vor zwei Jahren vom französischen Klub SM Caen holten.

Nach seinem Wechsel von Leicester zu Chelsea zeigte Kanté allerdings, dass er durchaus mehr kann, als in Zweikämpfen den Ball zu erobern. Im Trikot der Blues spielte er 612 erfolgreiche Pässe mehr als noch in seiner Zeit bei Leicester. Er spielte von Beginn an eine wichtige Rolle in den Planungen von Antonio Conte, der von ihm auch in taktischer Hinsicht einiges erwartete. Kanté erfüllte seine neuen Aufgaben mit Bravour.

"Ich habe in der vergangenen Saison bei mehreren Pressekonferenzen gesagt, dass sich N'Golo mit dem Ball noch deutlich verbessern kann", so Antonio Conte, der als The Best – FIFA-Welttrainer – Männer nominiert ist. "Er hat sehr hart an sich gearbeitet, um diese Schwäche auszumerzen. Heute halte ich ihn für einen nahezu kompletten Spieler. Er ist spitze, mit Ball und auch ohne Ball. Wenn er den Ball hat, weiß er immer, was er damit tun soll."

In der Premier League zeigt Kanté somit immer mehr von seinen Stärken, ebenso wie in der französischen Nationalmannschaft im Rahmen der Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™. Und ob es ihm nun gefällt oder nicht, er steht mittlerweile definitiv im Scheinwerferlicht.

Das sagt man über Kanté
*"Jeder weiß, dass N'Golo Kanté für elf Spieler laufen kann - das ist seine größte Stärke. Er holt sich den Ball und spielt schnörkellos. Wenn der Trainer ihm eine Aufgabe gibt, führ er sie aus - und zwar perfekt. Er ist einer der wichtigsten Spieler bei Chelsea. Er kann den Ausschlag geben, denn er mag den Ball zwar drei Mal verlieren, aber dafür erobert er ihn vier Mal zurück! Er ist einfach überall! Ich halte ihn für einen großartigen Spieler.
Paul Pogba** (Mittelfeldspieler, Frankreich und Manchester United) im Gespräch mit MUTV*

"Bei Kanté sieht alles ganz einfach und leicht aus. Aber ich weiß, dass es nicht einfach und leicht ist, denn ich habe auf der gleichen Position gespielt. Es ist oft alles andere als leicht, aber er weiß immer, was zu tun ist, und er tut alles zum Wohle des Teams. Er kann ein Spiel in eine andere Richtung lenken. Ich freue mich sehr für ihn. Er ist ein unaufdringlicher Mensch, er ist still, aber er ist immer da, und er hat stets ein Lächeln auf den Lippen. Seine Spielweise ist flüssig. Alles was er macht ist flüssig."
Didier Deschamps (Nationaltrainer, Frankreich)

"Kanté war einfach unermüdlich und lief so viel, dass ich dachte, er müsste ein Akkupack in seinen Shorts versteckt haben. Auch im Training war er immer in Bewegung und lief und lief. Ich habe ihm einmal gesagt: 'Eines Tages wirst du eine Flanke schlagen und dann die Flanke selbst annehmen und den Ball per Kopf in die Maschen befördern.' Er ist einfach unglaublich."
Claudio Ranieri (Ex-Trainer von Leicester City, in 'The Players' Tribune)

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel