The Best FIFA Football Awards™

The Best FIFA Football Awards™

Montag, 23. September 2019, Mailand

The Best FIFA Football Awards™

Altrocker "Gigi" und "Ibra" besser denn je

Sweden's forward Zlatan Ibrahimovic (L) smiles beside Italy's goalkeeper Gianluigi Buffon during the Euro 2016 group E football match between Italy and Sweden
© AFP

Das Durchschnittsalter der 23 Kandidaten für die Auszeichnung The Best - FIFA-Weltfussballer 2016 beträgt 28,43 Jahre. Es könnte noch fast ein Jahr niedriger liegen, aber es gibt diese beiden unverwüstlichen "Altrocker", die mit ihrem Können und ihrer Siegermentalität der Vergänglichkeit trotzen: Der Italiener Gianluigi Buffon und der Schwede Zlatan Ibrahimovic.

Gigi und Ibra sind 38 beziehungsweise 35 Jahre alt. Es könnte ihre letzte große Gelegenheit sein, diesen Preis zu ergattern. Andererseits kommt ihr Potenzial heute mehr denn je zur Geltung: Die Spielzeiten verstreichen, aber sie brechen immer noch Rekorde.

Der Schlussmann von Juventus stellte 2016 eine neue Bestmarke im italienischen Fussball auf. Im März übertraf er in der Partie gegen den FC Turin mit 974 Minuten ohne Gegentor den bisherigen Rekord des Mailänders Sebastiano Rossi aus dem Jahr 1994. Auf dem Weg dorthin ließ er einen anderen Riesen der italienischen Fussballgeschichte hinter sich: Dino Zoff, der in der Saison 1972/73 auf 903 Minuten kam.

"Er ist der beste Torwart aller Zeiten", pries ihn sein ehemaliger Teamkamerad, der Franko-Argentinier David Trezeguet. "Ich kenne niemanden, der die Konstanz von Buffon in den letzten 20 Jahren erreicht hat. Ich weiß nicht, wie er das macht."

Buffon selbst, der seinen fünften Scudetto in Folge gewann und dazu beitrug, dass Juve 2015/16 als erstes Team in der Geschichte zwei Mal in Folge Meister und Pokalsieger wurde, beantwortete diese Frage elegant, indem er auf die Unterstützung seines Umfelds verwies.

"Es gibt viele Menschen, denen ich zu Dank verpflichtet bin und die es mir erlauben, mit 38 Jahren noch auf Topniveau zu sein. Ich verdanke sehr viel meiner Familie, die mir Seelenruhe und ein wunderbares Leben außerhalb des Fussballplatzes gibt. Wenn du die Unterstützung von Menschen hast, die hinter dir stehen, ist alles möglich."

Nachdem er bei der UEFA EURO 2016 bis ins Viertelfinale vordrang und mit Italien erst im Elfmeterschießen an Deutschland scheiterte, verläuft auch Buffons aktuelle Saison brillant. Stand Ende November ist der Torhüter mit seinem Team sowohl in der UEFA Champions League als auch in der Serie A Tabellenführer. Auf der europäischen Bühne glänzte er mit spektakulären Paraden. In der heimischen Liga hat *Juve *selbstverständlich die wenigsten Gegentore aller 20 Teams kassiert.

Ibrahimovic wiederum hat bei seinem neuen Klub Manchester United in der Premier League bereits sieben Treffer auf dem Konto. Der sechste Platz der Red Devils in der englischen Liga Ende November kann ein denkwürdiges Jahr für den schwedischen Hünen nicht trüben.

Mit 38 Toren in der Ligue-1-Saison 2015/16 übertrumpfte er eine andere Legende des französischen Fussballs, den Argentinier Carlos Bianchi, und kam dem ewigen Rekord von Josip Skoblar nahe.

Der schwedische Stürmer avancierte zudem mit 156 Treffern in seinen vier Spielzeiten zum Rekordtorschützen in der Geschichte von PSG. Zusätzlich knackte er auch wettbewerbsübergreifend den Rekord als erfolgreichster Torjäger in einer französischen Saison: Mit 50 Torjubeln übertraf er die 49 Tore, die Skoblar 1970/71 für Olympique Marseille erzielte.

"Er ist einer dieser Spieler, die außergewöhnlich sind, mit Statistiken, die außergewöhnlich sind", rühmte ihn Laurent Blanc, sein letzter Trainer in der französischen Hauptstadt.

Ibra selbst fühlt sich, als ob er in einem Eichenfass reifen würde: "Ich glaube, dass ich trotz des Alters immer besser werde! Ich bin wie der Wein - mit zunehmendem Alter besser! Ich habe nicht das Gefühl zu altern, ganz im Gegenteil. Mental werde ich immer stärker und ich bin immer noch hungrig. Das hilft mir, weiter meine Ziele zu erreichen."

Buffons Karriere erstreckt sich bereits über 21 Jahre. Ibrahimovic bringt es auf 17. Als Gigi im November 1995 in der Serie A debütierte, war Paul Pogba, der jüngste der Kandidaten für die Auszeichnung The Best, gerade anderthalb Jahre alt.  Keinen von beiden scheint dies zu kümmern. Solange sie noch Musik im Blut haben, spielen die beiden Altrocker weiter auf den größten Bühnen.

Alle verwandten Dokumente

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

4 Jun 1998: Gabriel Batistuta of Argentina celebrates after scoring in the World Cup group H game against Japan.

The Best FIFA Football Awards™

Batistuta: "Timing vor dem Tor kann man nicht lernen"

21 Nov 2016

Christine Sinclair #12 of Canada celebrates with John Herdman head coach

The Best FIFA Football Awards™

Kanadas Erfolgsduo hofft auf Anerkennung

27 Nov 2016

Renate Lingor poses during the Germany Women's U20 team presentation

The Best FIFA Football Awards™

Lingor: "An Silvia Neid geht kein Weg vorbei"

24 Nov 2016

The Best FIFA Men's Player nominees

The Best FIFA Football Awards™

The Best FIFA Men's Player nominees

04 Nov 2016

The Best – FIFA-Weltfussballer: Kandidaten

The Best FIFA Football Awards™

The Best – FIFA-Weltfussballer: Kandidaten

04 Nov 2016

The Best FIFA Football Awards™

Castellanos: Auszeichnungen wichtig für den Frauenfussball

21 Nov 2016