Vorschau La Liga

Zwei Routiniers mit großer Vorfreude auf ihr Erstliga-Debüt

Nino, player of Elche, celebrates the team's promotion to La Liga
© Sonia Arcos (Elche CF)
  • Die 90. Saison der spanischen Liga steht bevor und der Spielplan wird auch durch Covid-19 beeinflusst
  • Die Kapitäne der Aufsteiger Elche und Cádiz bereiten sich auf eine besondere Saison vor
  • Wir sprachen mit den Veteranen über die Herausforderungen und ihre Begeisterung vor dem Debüt in der höchsten Spielklasse

Die beiden sind schon seit 22 Spielzeiten im Profifussball und dennoch als 'Vierziger' in beeindruckender Verfassung. Beide haben persönlich einen doppelten Aufstieg von der Segunda B, der dritten Liga im spanischen Fussball, bis in die erste Liga hinter sich. Beide hatten geglaubt, dass sie im Fussball schon alles erlebt hätten, aber das Schicksal hielt etwas Besonderes für sie bereit.

Die neue Saison in der spanischen Liga, die an diesem Samstag beginnt, kann ein weiteres Jahr auf Lionel Messi zählen, aber das Augenmerk liegt auch auf Spielern wie Nino von Elche und Alberto Cifuentes von Cádiz.

Für den kleinen Angreifer, den bekanntesten Spieler in der Geschichte der zweiten spanischen Liga, ist nun endlich der Augenblick gekommen, in dem er mit seinem Herzensverein, der mit großer Anstrengung den Aufstieg geschafft hat, in der Beletage des spanischen Fussballs spielen kann.

Für den Torhüter von Cádiz ergibt sich die Chance auf das Debüt in der Primera División im Alter von 41 Jahren bei der historischen Rückkehr eines Vereins, der auf die treuesten Fans in Spanien zählen kann und eine 15-jährige Durststrecke hinter sich hat.

Wir haben mit beiden kurz vor dem Auftakt über die neue Saison gesprochen.

Was Sie wissen sollten über... NINO 💥 ALBERTO CIFUENTES 🧤
Alter und Position Mittelstürmer | 40 Jahre Torhüter | 41 Jahre
Spiele und Tore 748 👕 | 232 ⚽️ 578 👕
Erfahrung in der ersten Liga Spielte für Levante, Teneriffa und Osasuna Unter Vertrag bei Mallorca, jedoch ohne Einsatz
Erfahrung in der zweiten Liga 15 Spielzeiten, 10 davon bei Elche 11 Spielzeiten, 4 davon bei Cádiz
Erfahrung in der Segunda B 2 Spielzeiten, 2 bei Elche 6 Spielzeiten, 1 bei Cádiz
Besonderes Erfolgreichster Torjäger der zweiten Liga (242 Tore) und von Elche (132) Bevor er zu Cádiz ging, versuchte er ein Jahr sein Glück in Polen
Alberto Cifuentes, player of Cádiz

Die Emotion des ersten Males

Cifuentes, der "Neuling" in der ersten Liga, freut sich schon seit Wochen "wie ein kleines Kind." Nur wenige Tage vor seinem Debüt sprach er mit uns: "Ich bin gespannt, ob es soweit kommt (lacht). Ich habe meine ganze Karriere darauf hin gearbeitet und jetzt sieht man, dass trotz des Alters noch wichtige Ziele im Sport erreicht werden können." Er tritt mit Cádiz am Samstag gegen Osasuna an.

Elche wird aufgrund des durch COVID-19 bedingten asymmetrischen Beginns der Liga noch ein paar Tage warten müssen. Nino ist der Held des Aufstiegs nach seinem Tor in letzter Sekunde, das den Weg in die Playoffs ebnete, und auch für ihn ist es etwas ganz Besonderes: "Ich habe mit diesem Team schon in allen möglichen Ligen gespielt. Jetzt in der ersten Liga antreten zu können, ist für mich einfach wunderbar. Es wird etwas sehr Spezielles und Bewegendes sein, denn es war ein langer, harter Weg bis hierher."

Nino, player of Elche, shoots
© Sonia Arcos (Elche CF)

Kampf um den Verbleib in der Liga

Während Real Madrid und der FC Barcelona wohl wieder den Titelkampf unter sich ausmachen, sofern Atlético, Sevilla & Co. ihnen nicht das Leben allzu schwer machen, dürften die Teams von Elche und Cádiz gegen den Abstieg kämpfen. Sie wissen, dass es ein harter Kampf werden wird. "Die Aufsteiger müssen sich erst anpassen und das wird nicht leicht", warnt Nino. In "normalen" Spielzeiten ist die Heimstärke ein Schlüssel zum Erfolg, aber angesichts der unsicheren Rückkehr der Fans in die Stadien wird es sehr offene Spiele geben. "Seit man wegen der Pandemie nicht mehr vor Zuschauern spielt, hat es viele Auswärtssiege gegeben… Ich hoffe, dass wir die Fans bald wieder in den Stadien empfangen können", sagt Cifuentes.

Beiden Spielführern ist klar, dass sie die Zähne zusammenbeißen müssen… und dass dem Teamgeist eine besondere Bedeutung zukommt. "Wir werden nur erfolgreich sein, wenn wir zusammenhalten. Wir müssen eine Einheit bilden, gemeinsam leiden und kämpfen", sagt Nino. "Wir haben ein tolles Team, das hart arbeitet und bei dem einer für den anderen da ist", versichert Cifuentes.

Lionel Messi of FC Barcelona celebrates after scoring 
© Getty Images

Messi, der König der Liga

Der Argentinier hat verkündet, dass er ein weiterer Jahr beim FC Barcelona bleiben wird und so dürfte er, wenn nichts dazwischen kommt, wieder im Fokus des Interesses stehen. Ist das ein Anreiz oder nervt es? Nino, der bereits unter der Nummer 10 der Katalanen zu leiden hatte, nimmt es mit Humor. "Ich mag ihn sehr, aber es wäre mir fast lieber gewesen, wenn er gegangen wäre (lacht)." Cifuentes sieht das optimistischer. "Ich hoffe, dass ich einmal erzählen kann, dass ich gegen ihn und Barça gespielt habe, denn so etwas ist ein besonderer Höhepunkt in der Karriere. Hoffentlich können wir sie stoppen und ihnen vielleicht ein Pünktchen entreißen!"

Auf ewig jung

Bevor wir das Gespräch beenden, fragen wir beide, was ihr Geheimnis ist, dass es ihnen ermöglicht, zwei Jahrzehnte auf höchstem Niveau zu spielen. Nino und auch Cifuentes antworten mit dem gleichen magischen Wort: "Freude am Spiel."

"Natürlich fällt nach den Spielen die Erholung etwas schwerer. Aber was du körperlich verlierst, machst du mit Erfahrung wieder wett. Das ist ja keine Überdruckkammer (lacht). Das Geheimnis ist die Leidenschaft, die Freude, die wir verspüren, noch mitspielen zu können", betont der Spielführer von Elche. Cifuentes fasst es so zusammen: "Am Ende ist der Kopf am wichtigsten und die Freude ist es, die dich aktiv hält."

Das spricht vor dem Auftakt der Liga dafür, dass wir uns noch lange an derartigen Spielern erfreuen werden.

LA LIGA: Hätten Sie's gewusst …?

  • Der asymmetrische Beginn: Die Änderungen im Terminkalender der vergangenen Saison aufgrund von COVID-19 sorgen dafür, dass nicht alle Teams gleichzeitig beginnen: Sevilla, Atlético Madrid, Barcelona und Elche greifen erst am 3. Spieltag ins Geschehen ein, während Real Madrid und Getafe am 2. Spieltag beginnen. Die verschobenen Partien werden im Lauf der Saison nachgeholt und der letzte Spieltag findet am 23. Mai statt.
  • Spiele an Weihnachten: Im Gegensatz zur englischen Premier League wird in Spanien an Weihnachten üblicherweise nicht gespielt. Dieses Jahr wird es eine Ausnahme geben, um den Terminkalender ins Lot zu bringen.
  • Die Neulinge: Huesca, Cádiz und Elche sind die drei Aufsteiger.
  • Die Urgesteine:Real Madrid, FC Barcelona und Athletic de Bilbao sind die einzigen Teams, die immer schon in der ersten Liga gespielt haben und noch nie abgestiegen sind.
  • Alle gegen Madrid und Barcelona: Es ist nun schon sechs Spielzeiten her, dass ein anderes Team – nämlich Atlético Madrid – sich gegen das übermächtige Duo Madrid/Barcelona durchsetzte. Wird dieser Coup auch dieses Jahr wieder einem Verein gelingen?

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

Ansu Fati

Länderspiele sind zurück!

8 Erkenntnisse aus der Rückkehr der Nationalteams

08 Sep 2020

Ada Hegerberg from Olympique Lyonnais

Frauenfussball

Die Lyonerinnen erobern die Leinwand

09 Sep 2020

Cristiano Ronaldo leaves the pitch following his milestone performance for Portugal away to Sweden

CR7 erzielt 100. Länderspieltor

Ronaldo: Anatomie eines unersättlichen Torjägers

08 Sep 2020