Weltfussball

Zahlen und Fakten der Woche

© Getty Images
  • ​Auf welchen Spielausgang im Calcio ist Verlass?
  • Welche Durststrecken endeten in Barcelona, Eindhoven und London?
  • Welches Land stellt die meisten Torschützen in der UEFA Champions League?

58 Akteure aus Brasilien haben mittlerweile Tore in der K.-o.-Runde der UEFA Champions League erzielt, und damit mehr als aus jedem anderen Land (selbst Spanien bringt es nur auf 57 Torschützen). Als letzter trug sich Fred von Shakhtar Donezk mit einem wunderschönen Freistoßtreffer in die Liste ein.

50 Ligue-1-Heimspiele in Folge hat AS Monaco erstmals in der 94-jährigen Vereinsgeschichte mindestens einen Treffer erzielt. Die Serie hält mittlerweile seit mehr als 1.000 Tagen, in denen 30 verschiedene Spieler für insgesamt 133 Tore sorgten. Monaco ist dem aktuellen Rekordhalter OGC Nizza auf den Fersen, der von 1975 bis 1978 sogar in 55 Heimspielen in Folge Tore erzielt hatte.

31 Tore bei 31 Einsätzen für Lazio Rom hat Ciro Immobile in dieser Saison erzielt. Gerade erst gelang ihm als erstem Italiener seit mehr als einem Jahrzehnt ein Hattrick in einem Spiel der UEFA Europa League (bzw. des UEFA-Pokals). Sein Vorgänger war Luca Toni, der im Dezember 2007 einen Dreierpack für den FC Bayern München schnürte.

30 Schussversuche und mehr als zwölf Stunden Spielzeit benötigte Lionel Messi, um endlich ein Tor gegen Chelsea zu erzielen. Sein Sturmpartner Luis Suárez hat unterdessen in der Champions League seit mittlerweile mehr als 13 Stunden nicht mehr getroffen.

22 Heimsiege in Folge hatte PSV Einhoven in der niederländischen Eredivisie gefeiert, bis die Serie am Samstag riss – obgleich die Hausherren zur Halbzeit gegen Heerenveen noch mit 2:0 geführt hatten. Den vorherigen Rekord von 21 Siegen in Folge vor eigenem Publikum hatte das Team aus Eindhoven 1987 unter Trainer Guus Hiddink mit Spielern wie Hans van Breukelen, Eric Gerets, Ronald Koeman, Frank Arnesen, Soren Lerby, Willy van de Kerkhof und Wim Kieft aufgestellt.

17 Tore hat ZSKA Sofia in der bulgarischen Liga seit dem letzten Gegentor vor drei Monaten erzielt. Dank der Erfolgsserie ist der zweimalige Europapokal-Halbfinalist bis auf einen Punkt an Tabellenführer Ludogorets herangerückt. Die zentrale Figur bei ZSKA ist derzeit Fernando Karanga, der in 19 Saisonspielen 19 Tore erzielt hat.

10 Serie-A-Spiele in Folge zwischen Genua und Inter Mailand sind mittlerweile mit Heimsiegen zu Ende gegangen. Zwei Spieler, die für beide Klubs gespielt haben, sorgten am Samstag für einen 2:0-Heimsieg Genuas, nämlich Andrea Ranocchia, dem ein Eigentor unterlief, und Goran Pandev. Die jeweilige Gastmannschaft ist in den letzten sechs Auflagen des Duells stets ohne Torerfolg geblieben.

7 Jahre und einen Monat dauerte die Torflaute in der spanischen Liga, die Esteban Granero mit seinem späten Ausgleichstor für Espanyol gegen Villarreal endlich beendete. Der offensive Mittelfeldspieler hatte 112 Ligaspiele in Folge nicht getroffen.

6 Tore hat Tiquinho in den letzten drei Spielen für den FC Porto erzielt und damit zum aktuellen Fünf-Punkte-Vorsprung des Klubs an der Spitze der portugiesischen Liga beigetragen. Porto ist mittlerweile seit 23 Ligaspielen in Folge ungeschlagen. Vor seinen drei Doppelpacks in Folge hatte der 27-jährige Brasilianer allerdings in elf Ligaspielen nicht getroffen.

3 Titel hat Grêmio Porto Alegre in den knapp 17 Monaten seit dem Amtsantritt von Trainer Renato Gaucho geholt. Vor seiner Ernennung hatte Grêmio hingegen 15 Jahre lang keinen einzigen nationalen oder internationalen Titel gewonnen. O Tricolor Gaúcho wurde am Donnerstag zum ersten Klub, der mehr als ein kontinentales Finale gegen Independiente gewinnen konnte. Unter Trainer Luiz Felipe Scolari hatten Paulo Nunes und Jardel das Team im südamerikanischen Supercup 1996 zum Sieg über die Argentinier geschossen.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel